Avatar

Camping in Griechenland

  • ANZEIGE

    Hallo meine Lieben :)


    Ich hab mich ja jetzt schon ein wenig informiert, aber vollständig fündig bin ich doch nicht geworden. Also erstmal meine Lage: Ich würde gerne im Sommer mit Wauz auf Urlaub fahren. Geplant wäre Griechenland für etwa drei Wochen, genauergesagt Chalkidiki, Camping Stavros. Wir wären zu viert + Becci mit einem großen VW-Caddy mit eingebautem Bett und einem kleinen Wohnwagen. Hund würde im Wohnwagen schlafen, da ist recht viel Platz für die Nacht, und am Tag wären wir ohnehin draußen und am Strand. Also für Camping allgemein ist an sich alles geregelt, Schatten ist sowohl am Platz, als auch am Strand ausreichend vorhanden. Das Problem wäre aber die Autofahrt.


    Grundsätzlich liebt meine Kleine (wohl eher Große - Mischl. etwa Goldie-Größe) Autofahren und sie hat auch schon einige längere hinter sich, das würde also gut hinhauen. Jetzt ist nur die Frage wie das ausschaut mit der Autofahrt durch Slowenien, Kroatien, Serbien, Mazedonien und dann eben Griechenland. Wie sind da die Einreisebestimmungen und wie muss der Hund im Auto gesichert sein. Wie gesagt, wir fahren mit einem großen VW, dementsprechend groß ist auch der Kofferraum. Reicht es, wenn ich sie normal mit Geschirr im Kofferraum festmache? Oder muss sie in einer Box sein? Und reicht der EU-Heimtierausweis?


    Vielen Dank schonmal :) Und ich würde mich auch über andere Anregungen und Erfahungen bezüglich Camping mit Hund freuen, ist ja schließlich das erste Mal für mich :)

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Dein Beitrag ist zwar schon etwas her, aber mich würde interessieren ob alles geklappt hat.


    Wie klappte es an den Grenzen? Reichte der EU pass?
    Hab ihr eine Titerbestimmung gemacht?
    Und wie den Hund gesichert??


    Mit freundlichen Grüßen Niklas

  • Wir waren vor ein paar Jahren mit dem Wohnmobil auf der Landstrecke über Kroatien, Bosnien, Montenegro, Albanien in Griechenland. Wir haben eine Titerbestimmung machen lassen, zur Sicherheit. Man will ja dann auch nicht an irgendeiner Grenze stranden und nach Notfalllösungen suchen, wieder in die EU einzureisen...


    Wir hatten auch eine amtstierärztliche Bescheinigung dabei (hauptsache viele Stempel drauf, meinte die Amtstierärztin :pfeif: ), dass die Hunde gesund sind.


    Speziell gesichert waren die Hunde bei uns im Wohnmobil nicht.


    Fazit: niemand an irgendeiner Grenze hat sich auch nur ansatzweise für die Hunde interessiert oder auch nur die Impfpässe sehen wollen. Und es waren viele Grenzen und die Hunde in der Regel gut sichtbar. Hin und zurück (per Fähre) insgesamt 10 Grenzüberschretungen, wenn ich mich nicht verzählt habe.


    Ich bin dennoch ein Sicherheitsmensch und würde zumindest die Titerbestimmung machen lassen.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!