Avatar

Wie geht ihr mit Sachen wegschleppen und durchkauen um?

  • ANZEIGE

    Ich weiss, klingt irgendwie naiv - aber zum einen hatte ich lange keinen Welpen/Junghund mehr und zum anderen war unser Grosser da sehr unkompliziert !!


    Wir haben seit 2 Wochen eine kleine 6 Monate alte Epagneul Breton Hündin zu unserem Grossen dazu. War ein Notfall, spontan und ungeplant eingezogen. Mit den beiden klappt es gut, wir fangen nach der Eingewöhnungszeit jetzt mit Erziehung an. Vieles klappt schon gut, sie ist stubenrein, abrufbar, angstfrei, baut gerade eine Bindung zu uns auf. Aber... sie ist ein Kandidat für ALLES durch die Gegend schleppen. Beim Frühstück läuft meine Mütze an mir vorbei - mit Hund drunter. :headbash: Mein Pullover findet sich vorm Aquarium wieder an, Hausschuhe werden verteilt, Socken, Papierkorb ausräumen, so das volle Programm. Sowas ist unserem Grossen auch als Junghund nie eingefallen, der war da eher phantasielos und sehr artig !


    Wir haben einen Patchworkhaushalt mit 3 Jungs und einem super entspannten ruhigen Ersthund. Alles, was uns so einfällt,ist schon ausser ihrer REichweite... aber sie findet immer nochwas. Wenn wir dabei sind, wird ihr sofort alles mit einem klaren Nein und Spielzeug als Alternative weggenommen. Das klappt. Aber sie müssen jetzt auch schon mal 1- 2 Stunden alleine bleiben. Das geht ohne Theater, sie orientiert sich an dem Grossen. Alle Türen zu, Wohnzimmer muss aber offen bleiben, der Flur ist zu klein, dass können wir dem Grossen nicht antun. Und da nimmt sie sich auch die Hocker zum Ankauen vor, wenn sie sonst nichts findet.


    Brauche ein paar Tipps - wie trainiere ich das Ablassen von allem, was nicht für sie ist, am besten - auch im Hinblick auf Alleinebleiben? Kausachen gibt es im Moment nur wenn wir dabei sind, um Streitigkeiten zu vermeiden !


    Lg, Trixi ... auf der Suche nach ihren Socken..

    Die Grösse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen,
    wie sie ihre Tiere behandelt.
    Mahatma Gandhi

  • ANZEIGE
  • hier ist eine leidengenossin - helfen kann ich aber nicht . :???:
    mein salukiwelpe konnte von anfang an ALLES brauchen. wir haben ihn dann die sachen abgenommen und zum tausch sein,
    reichlich vorhandenes spielzeug gegeben - damit er weiß , womit er spielen soll.
    er hat das super begriffen :smile: es ist ein besonders schlauer hund :D .
    er klaut gar nichts mehr . er tauscht nur noch. was bedeutet - buch im garten , ball auf dem tisch. schlafsocken im hundebett, angefressener kauknochen in meinem bett. unterhosen im garten , sein plüschtier im wäschekorb.
    hört sich lustig an - ist es inzwischen nicht mehr. dieser hund klaut ALLES.
    dank seiner große völlig lautlos und ohne mühe. auch von der bar. was ein hund mit scheren , Q-tips , EDV kabeln , armbanduhren, taschenlampen....... macht - es ist mir ein rätsel. :???:
    der herr hat sich auch schon weiterentwickelt. er öffnet türen und schränke. da " liest "man erst mal bei frauchen im bett ein buch
    ( schlafzimmer und bett sind eigentlich tabu ) und dann wird frauchen die jeans aus dem geschlossenen ! schrank gebracht.
    ich bin ratlos.
    so sachen wie schuhe und socken kenne ich ja . solche ausmaße kenne ich allerdings nicht. er ist ein jahr und nicht aus den augen zu lassen.
    ein einzig gutes - er hat noch nicht viel durchgekaut und bringt auch sachen , die er in den garten getragen hat meist irgendwann zurück.
    was ich da machen könnte weiß ich nicht. ich habe eine zeitungsrolle zum schimpfen - habe ja aber meine augen nicht immer auf dem hund.
    na - dann gute nerven für dich mit deinem klaufix - du bist nicht allein ;)

    viele grüße louisa

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!