Avatar

Aufgegaste Darmschlingen

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Gemeinschaft,


    seit Freitag geht es meinem Zwergpinscher-Mix (12 Jahre alt) nicht gut. Er hat ein stark vergrößertes Herz und dementsprechend auch Wasser in der Lunge, sodass er Wasser- und Herztabletten bekommt. Am Freitag Abend ging es los, dass er irgendwie schlapp war und nicht fressen mochte. In der Nacht zu Samstag und auch am Samstag selbst, hat er dann angefangen sich immer wieder zu übergeben. Er mag kaum laufen, atmet sehr schnell, hat Bauchschmerzen, frisst seit Freitag nicht mehr und was er trinkt, kommt ihm meistens wieder hoch.


    Ich bin gestern Abend mit ihm zur Tierklinik gefahren. Die haben ein Röntgenbild von ihm gemacht und dabei zwei aufgegaste Darmschlingen festgestellt. Er hat dann Schmerzmittel bekommen und die Tierärztin meinte, wir müssten das aussitzen bis die Gase aus seinem Darm raus sind. Hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht, wie lange das dauert? Ein Darmverschluss ist es nicht, das hat sie ausdrücklich gesagt. Der Kleine tut mir nur so leid, weil er sonst wirklch ein für sein Alter sehr aufgewecktes Kerlchen ist. Jetzt liegt er nur noch und will sich nicht bewegen.


    Danke für die Antworten

  • ANZEIGE
  • Vielleicht hilft Dir dieser Thread http://www.dogforum.de/nach-ma…0071.html?hilit=Aufgasung ja schon etwas weiter - auch, wenn es dort primär um das Aufgasen des Magens geht, sind da einige Maßnahmen genannt, die sicher auch bei aufgegasten Darmabschnitten hilfreich sein können.


    Nur Schmerzmedis finde ich bei einer so ausgeprägten Symptomatik etwas "mickerig" - ich würde (vlt. geht das ja telefonisch) mit der Klinik klären, ob man nicht noch aktiv entgasende Maßnahmen dazu nehmen kann? Das geht von Fencheltee über SabSimplex/Lefax, feuchtwarmen Bauch-Umschlägen hin zu Medikamenten, die die Magen-Darm-Motilität beeinflussen wie MCP, bzw. Alternativpräparate und sowas hier http://www.vetpharm.uzh.ch/rel…/00028004.01?inhalt_c.htm.


    Deinem Hund scheint es ja wirklich ziemlich schlecht zu gehen, derzeit. Ich würde unbedingt noch einmal Rücksprache mit der Klinik halten (oder eine 2. Meinung bei einem anderen TA einholen), dass es mit Aussitzen ganz offensichtlich nicht getan ist.


    LG, Chris

  • Ich kenne mich nicht aus, aber Babies bekommen Simethicon Tropfen wenn sie Blähungen haben. Dürfen Hunde das auch bekommen, würde es helfen?

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!