Häufchendrama

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Meine Myri (8 Monate, Pudelmix) ist jedes mal total aufgedreht wenn ich ein Häufchen von ihr mit der Tüte einsammle. Sie wird dann sehr aufgeregt, beisst in die Leine und schüttelt sie, knurrt, und ist mit "Nein" auch nicht davon abzubringen. Bisher (hab sie erst 2 Wochen) funktionieren nur 2 Dinge. Entweder ich finde einen Zweig oder Tannenzapfen den ich ihr dann gebe um sie wieder abzulenken, oder ich entferne mich. Letzteres geht natürlich nur wenn ich gemeinsam mit meinem Mann unterwegs bin.
    Ich hab jetzt mal ein Spielzeug eingepackt das sie statt der Leine benutzen kann. Kennt vielleicht jemand so ein Verhalten? Wenn ja, was macht ihr dagegen? Streng sein bringt gar nix, da steigert sie sich nur noch mehr rein. Weil ich sie noch nicht so gut lesen kann fällt es mir schwer das Verhalten zu verstehen.


    Grüsse


    Sani

  • ANZEIGE
  • Wahrscheinlich will sie einfach nur, daß ihr weitergeht und das Aufsammeln dauert ihr zu lange. ;)
    Geh´einfach darüber hinweg und mach´dir nicht so viele Gedanken darum.
    Deine Myri ist gerade in der Pubertät und die macht auch ein wenig rotzfrech und ungeduldig.
    Leg´sie doch sonst einfach ab, solange du´s Käckerli einsammelst und bestehe darauf, daß sie im Platz bleibt.
    Falls sie das nocht nicht kann, ist das doch der perfekte Anlass, das zu üben. ;)

  • Zucchini hat eigentlich schon alles gesagt, das ist auch meine Vermutung. Wollte nur ein Beispiel geben. Hatte meiner als Junghund auch plötzlich angefangen. Erst dauerte es ihm zu lange, dann wurde das Bücken als Spielaufforderung verstanden. Ein Sitz wurde drei Sekunden befolgt, dann wollte er weiter rumalbern, ich wieder sitz eingefordert. Hat nicht mal ne Woche konsequentes Training gedauert und der Spuk war vorbei. Einfach immer locker bleiben und konsequent und es stellt sich heraus, dass die meisten Probleme überhaupt keine sind :smile: Viel Spaß noch mit eurer Myri.

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Danke für eure Antworten. Kommandos muss sie erst noch lernen. Vor zwei Wochen war sie noch im Tierheim und was davor war weiss man nicht. Ich tippe mal auf vor die Tür gesetzt. Ich freu mich erstmal dass sie auf ihren Namen hört und nicht mehr in die Wohnung macht. "Sitz" und "Nein" klappen auch ganz gut und werden geübt, aber es gibt halt grade jetzt am Anfang sehr viel zu lernen, und alles auf einmal geht ja nicht.
    Ich glaub auch dass sie mehr Ruhe entwickeln wird je besser sie sich eingewöhnt hat, und dazu kommt sicher wie ihr schon sagt das Alter. Das mit der Ruhe gilt wohl für mich auch, da tut es gut daran erinnert zu werden nicht alles zu sehr zu analysieren.
    Ich werd versuchen locker zu bleiben und hartnäckig bleiben beim "sitz" trainieren.


    Liebe Grüsse


    Sani

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!