Barfen - noch was zum Pluspaket dazu?

  • ANZEIGE

    Hallöchen,


    nachdem mein Hund absolut gar nichts mehr vom Trockenfutter (zuerst Earthborn, dann Trainer) gefressen hat (und das zieht sie tagelang durch, nix mit "irgendwann bekommt sie schon Hunger"...), habe ich es mit Nassfutter probiert. Doch da hat sie im Minutentakt die Wohnung vergast... so RICHTIG schlimm.
    Mit Appetit gefressen hat sie auch das nicht.


    Ich sollte dazu villeicht sagen: Unser Hund ist kerngesund, fit, sehr sportlich, wird genug ausgelastet, usw.


    Nur beim Fressen scheint sie arg mäkelig, sie verträgt auch vieles nicht. Beim Trockenfutter war der Stuhl immer so halbfest, beim Nassfutter nur sehr dünn.


    Da dachte ich, probier ich's mal mit Barf. Ich bin sicherlich kein Rohfleisch-Anhänger, denn auch beim barfen muss man ja SO VIEL zufüttern, dass es mMn auf's Gleiche rauskommt wie Trockenfutter.
    Hauptgrund ist für mich, dass ich möchte, dass mein Hund endlich mal wieder mit Appetit frisst und nicht mehr so viel pupsen muss - Gase tun sicherlich im Darm auch etwas weh.


    Ich habe jetzt gewolftes Fertig-Barf bestellt, Rind.


    Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Rindfleisch, Rinderpansen, Rinderherz, Rinderleber), Gemüse (Karotten), Früchte (Äpfel, Birnen), Öle & Fette (Leinöl), Mineralstoffe (Algenkalk), Hefen (Bierhefe), Algen, Traubenkernextrakt, Birkenblätter, Löwenzahnwurzel und Kraut, Mariendistelkraut, Brennnesselkraut


    Ich habe nicht viel Zeit zum Kochen, dazu keinen Mixer oder Pürierstab, da war es für mich eine einfache Lösung, es so zu machen.


    Der Hund frisst ENDLICH wieder den Napf mit Appetit leer, sie wirkt ausgeglichen, schläft etwas mehr als vorher, ist draußen aber vital und aktiv und wirkt sogar draußen ausgeglichener.


    Was ich mich nun frage:


    Beim Fertig-Barf solls durchaus bleiben. Wie lange sollte ich Rind füttern, bis ich an was anderes ran kann? Habe mal gehört, so 2-3 Wochen geht die Umstellungsphase und da sollte nur Rind gefüttert werden, stimmt das?


    Kann ich die RFK auch weglassen? Mag sie zwar, verträgt sie aber null (selbst beim Abnagen nur kleinster Knochenstücke übergibt sie sich mehrfach und hat tagelang Durchfall...)


    Mit was kann oder sollte ich das Fertigzeug noch aufpeppen? Was fehlt? Zur Zeit mische ich Reis unter, damit sie mal wieder etwas mehr Gewicht bekommt...


    Sieht die Zusammensetzung ansonsten gut aus?


    Sollte ich mal 'nen Blätterpansen-Fasten-Tag einlegen? Falls ja - wofür ist das gut?


    Sie sollte laut Gewicht (25 kg) 500 gr Barfzeug am Tag bekommen. Wir geben ihr 333 Gramm und sie bekommt halt durch's Training noch Leckerlies und Reis dazu, ist das dann genug oder gelten die 2% exklusive Leckerlies?


    Ich habe 1kg-Pakete bestellt und taue die ganz auf, d.h. das Zeug muss sich 3 Tage in einer Tupperschüssel im Kühlschrank halten - tut es das? Habe als Vegetarierin keine Ahnung von rohem Fleisch, wenn ich früher mal Mett hatte, war es immer am gleichen Tag verarbeitet...


    So, ganz viele Anfängerfragen aber vielleicht hat jemand die Geduld, explizit diese Fragen zu beantworten. Google habe ich schon bemüht, aber in 5 Foren bekomme ich 10 unterschiedliche Meinungen und ich hoffe, dass mir hier dann auch erläutert wird, WARUM die Frage nun genau so beantwortet wird ;)


    Vielen Dank schon mal :)

  • ANZEIGE
  • Oh super, hier hänge ich mich ran. :rollsmile:


    Ich habe auch grade erst umgestellt und erhoffe mir einige Antworten... =)


    Darf ich fragen wo Du bestellst?
    Wie oft fütterst Du?
    Wie alt ist Dein Hund?


    Hab im Moment noch Angst irgendwas falsch zu machen... oder sie mit einem Mangel zu ernähren


    Man hat ja immer gleich Panik...


    Liebe Grüße

    Liebe Grüße,
    Sarah & Lotta


    In lovin' Memory *Momo* 28.02.1998 - 03.05.2012 (Boxer- Schäferhund- Mix)


    und Liebe auf den ersten Blick "Lotta" *06.01.2014 (OEB)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "doglovinging"

    Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Rindfleisch, Rinderpansen, Rinderherz, Rinderleber), Gemüse (Karotten), Früchte (Äpfel, Birnen), Öle & Fette (Leinöl), Mineralstoffe (Algenkalk), Hefen (Bierhefe), Algen, Traubenkernextrakt, Birkenblätter, Löwenzahnwurzel und Kraut, Mariendistelkraut, Brennnesselkraut


    Rind-fleisch, Rinderpansen, Rinderherz, Rinderleber...


    Dazu Gemüse und Obst, dazu FETT, falls das Fleisch nicht fett genug ist, dazu KNOCHEN oder Kalzium..


    Traubenkernextrakt, Birkenblätter, Löwenzahnwurzel und Kraut, Mariendistelkraut, Brennnesselkraut sind Sachen, die ich nicht permanent füttern würde....sind teis Heilpflanzen, wo das einfach keinen Sinn macht...


    Kräute okay, aber täglich HEILPFLANZEN...Warum?


    Ich finde "Fertigbarf" irgendwie...naja...ich weiss nicht...


    Mir ists immer zu teuer, da füttere ich mit Einzelkomponenten günstiger...(aber ich füttere auch 3 recht grosse Hunde)


    Dazu möchte ich nicht jemand anderem die Ernährung meiner Hunde überlassen, das mach ich lieber selber.


    Gutes Fleisch ist das, was du bekommst...da kannste täglich wechseln...das ist egal...


    Am besten ist Geflügel, welches ich aber nicht füttere, weil ich mir schlicht keine Fütterung mit Biogeflügel leisten kann, jedoch sehr wohl eine Fütterung mit Rindfleisch von Rindern, die auf Weiden stehen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!