Avatar

Hund Verträgt Futter nicht...oder doch?

  • ANZEIGE

    Hallo :smile: ,


    Ich habe mal eine kurze Frage. Follow bekommt seit ca einem Halben Jahr Wolfsblut, erst Range Lamb und seit 1 1/2 Wochen Blue Mountain. Ersteres hat er auf Anhieb toll vertragen, nachdem das Futter dann leer war wollte ich zu einer anderen Sorte wechseln und entschied mich für Blue Mountain und habe dann erst mal einen 4 kg Sack zum ausprobieren gekauft. Natürlich erst mit dem anderen noch gemischt und schließlich nach ein paar Tagen nur noch das Neue Futter gegeben. Er hat es toll vertragen, der Kot war gut, sein Fell glänzte,...etc also habe ich einen 15kg Sack gekauft doch 2,3 Tage später fing er plötzlich an Durchfall zu haben und riesige Haufen zu machen :???: .....Ich war mir nicht sicher ob es am Futter lag, weil er das ja eigentlich gut vertragen hat, also habe ich einen Fastentag eingelegt und den Tag darauf nur Reis mit Hühnchenfleisch gegeben, dIe Haufen waren immer noch ziemlich weich aber besser. Das habe ich dann noch einen weiteren Tag gemacht und dann wieder sein normales futter (also das neue) gegeben. Er hat nun zwar keinen Durchfall mehr aber die Haufen sind immer noch riesig und etwas weicher...Sonst geht es ihm aber prima: Sein Fell glänzt, er verliert wenig Haare, und er ist putzmunter....
    Verträgt er das Futter nun oder nicht? Soll ich es einfach mal weiter füttern?


    Unser TA ist noch 3 Tage im Urlaub ich werde ihn mal fragen wenn er wieder da ist :roll:


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen

    "Das wahre Gold des Golden Retrievers ruht in seinem Herzen!"


    "Ein Retriever hätte auch bei einem Erdbeben nur Angst davor, dass sein Futter in einer Erdspalte verschwinden könnte"


    Daphne & Follow (Golden Retriever *2014*)

  • ANZEIGE
  • Ich hab keine Erfahrung mit Wolfsblut, aber fuer mich hoert sich das eher nach "Mal kurz was eingefangen" an.


    Wenn die Verdauung wieder normal laeuft und der Hund sich gut fuehlt/gut aussieht scheint es keine Unvertraeglichkeit zu sein.


    Hmmm, ob du die Kotmenge tolerieren kannst musst du selber entscheiden. Das kann je nach Futtersorte schon stark variieren. :smile:

    Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.



    Holly (*2012)
    Istog(*2003)
    Daisy(*1994 -2011)

  • Wenn die Haufen so riesig sind, deutet es schon darauf hin das das Futter nicht optimal verdaut wird. Ich hab mal WB Wild Duck gefüttert, es gab DF vom feinsten... :/ auch das Fell sah nicht mehr so toll aus. Kann auch von den vielen Kräutern und Zusätzen kommen. An Trofu füttere ich Bellfor, wird super vertragen (kleine, feste Haufen :hust: ) Fell glänzt und es schmeckt offenbar sehr gut (beim Vetconcept wurde oft einiges übrig gelassen was bei meiner verfressenen Cockerine schon was heißt :roll: )

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!