Avatar

Hund bellt mich an - was meint er

  • ANZEIGE

    Ich hoffe ich bin hier richtig, auch wenn ich keinen Hund habe, sondern ein Problem mit dem Nachbarhund habe :smile:
    Ich habe selbst kaum bis keine Hundeerfahrung und bin deswegen auch unsicher um Umgang mit Hunden bzw. etwas ängstlich, auch wenn ich Hunde mag.


    Also, der Hund ist ein Mops-Mischling, und seine Familie und ich wohnen im gleichen Haus, mit Garten und Gartentürchen.
    Ich gehe mit dem Hund ab und an Gassi, also er kennt mich auch. Respektieren tut er mich wohl weniger, aber das ist ein anderes Thema. ;)


    Er läuft oft allein im Garten herum. Und wenn ich in so einem Fall nach Hause komme und das Gartentürchen öffnen möchte, kläfft er und springt wie toll und ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.
    Wie kann ich unterscheiden, ob er sein Revier verteidigt, oder ob er mich erkennt und mich begrüßt? :???:
    Das gleiche Theater vollbringt der Hund auch, wenn ein Fremder kommt. Allerdings springt der Hund auch genauso bellend im Garten herum, wenn die Nachbarn mit ihm Ball spielen.

    Fotos und Geschichten von meiner WG mit zwei Katern:

    Nico und der kleine Quatschkopf Poldi


    Ruht in Frieden, meine lieben Wurfbrüder-Kater, Hektor (*3.8.2010 + 5.10.2015) und Iason (*3.8.2010 + 13.12.2019)

  • ANZEIGE
  • Das hört sich an, als wäre er generell sehr unerzogen!
    Außerdem merkt er natürlich Deine Unsicherheit.

    Gruß
    Hanne


    Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

  • ANZEIGE
  • Was das Verhalten angeht: Ich würde den Hund in dem Moment ignorieren, also kein Blick, keine Berührung, keine Ansprache und zudem den Arm so nach unten strecken (mit der Handfläche nach unten), dass du damit die Hopserei abblocken kannst. So merkt der Hund (hoffentlich), dass er mit dem gezeigten Verhalten nichts erreicht und es auch nicht gutgeheißen wird.

  • :roll: Frag doch einfach mal deine Nachbarn (also den Hunde"besitzer"), ob er dir nicht eine Handvoll seines Trockenfutters oder noch besser, seine Lieblingsleckerlis fürs Reinkommen geben kann. Und jedes Mal, wenn Du die Tür öffnet, redest du vorher ganz lobend, beruhigend mit ihm, also begrü0t ihn freundlich und lässt ihn an deinen Leckerlies riechen. Im Idealfall wird er dann aufhören zu kläffen, und eins haben wollen. Was du ihm (in voheriger Absprache mit dem Besitzer!) auch dann gibst. Ich glaub, man sagt schönfuttern dazu.
    So verbindet ihr beide diese Situation mit was positivem, und auch du wirst deine Unsicherheit mit der Zeit los, weil du ja aktiv auf ihn zugehst, indem du ihn ansprichst, und die ganze Aufregerei beruhigst.
    Manche Hunde reagieren auf die kleinsten Gefühlsregungen oder Gedanken von uns Menschen, und drücken diese dann lautstark aus :lol:
    Ich hoffe, es klappt! :gut:

    Was immer du kannst, oder erträumst zu können, beginne es.
    Kühnheit besitzt Magie, Macht und magische Kraft.
    Beginne es jetzt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meiner Erfahrung nach kennen fast alle Hunde das Wort "Leckerli"! Und wenn du dann schon mit einem ruhigem "Schau, ein guuutes Leckerli..usw." ankommst, wird er ja vielleicht auch gleich mit springen und bellen aufhören, um zu checken, ob da was gutes für ihn ist.

    Was immer du kannst, oder erträumst zu können, beginne es.
    Kühnheit besitzt Magie, Macht und magische Kraft.
    Beginne es jetzt.

  • Ihr geht also alle davon aus, dass der Hund sie nicht einfach nur freudig begrüßt? :fear:
    Klar sollte ihm auch dies dann nach Möglichkeit abgewöhnt werden, aber die TE wüsste ja auch gerne den Beweggrund des Hundes.

  • Zitat von "DandeDT10"

    Was das Verhalten angeht: Ich würde den Hund in dem Moment ignorieren, also kein Blick, keine Berührung, keine Ansprache und zudem den Arm so nach unten strecken (mit der Handfläche nach unten), dass du damit die Hopserei abblocken kannst. So merkt der Hund (hoffentlich), dass er mit dem gezeigten Verhalten nichts erreicht und es auch nicht gutgeheißen wird.


    Ist Arm nach unten etc. eine Abwehrgeste, die alle Hunde verstehen sollten?
    Das fällt mir natürlich schwer, weil ich Angst habe, dass er nach meinen Fingern schnappt :ops:


    Im Moment handhabe ich es so, dass ich außerhalb des Zauns mit versucht strenger Stimme seinen Namen rufe und mit ausgestrecktem Arm in Richtung Garageneinfahrtstor deute, dann läuft er mit Glück in die Richtung und ich komme zum Gartentürchen rein :roll:

    Fotos und Geschichten von meiner WG mit zwei Katern:

    Nico und der kleine Quatschkopf Poldi


    Ruht in Frieden, meine lieben Wurfbrüder-Kater, Hektor (*3.8.2010 + 5.10.2015) und Iason (*3.8.2010 + 13.12.2019)

  • Jagdterrierin
    Mit Leckerchen möchte ich eigentlich nicht anfangen :hilfe:
    Und naja, die Hundehalterin schmunzelt, wenn ich sie darauf anspreche, und meint, er bewacht halt sein Revier :pfeif:


    Zitat von "anfängerinAlina"

    Ihr geht also alle davon aus, dass der Hund sie nicht einfach nur freudig begrüßt? :fear:
    Klar sollte ihm auch dies dann nach Möglichkeit abgewöhnt werden, aber die TE wüsste ja auch gerne den Beweggrund des Hundes.


    Ja ... Also wenn ich aus dem Haus komme und auf ihn treffe, dann bellt er vielleicht mal kurz, oft aber auch gar nicht, und lässt sich von mir den Kopf kraulen. Deswegen denke ich schon eher, dass es was mit dem Gartenzaun zu tun hat. Aber ob er den verteidigt oder er wittert die Chance, dass ich evtl. wiedermal mit ihm Gassi gehe?


    Allgemein nervt mich die Sache inzwischen ziemlich, gebe ich zu.

    Fotos und Geschichten von meiner WG mit zwei Katern:

    Nico und der kleine Quatschkopf Poldi


    Ruht in Frieden, meine lieben Wurfbrüder-Kater, Hektor (*3.8.2010 + 5.10.2015) und Iason (*3.8.2010 + 13.12.2019)

  • Zitat von "Hektorine"

    Jagdterrierin
    Mit Leckerchen möchte ich eigentlich nicht anfangen :hilfe:
    Und naja, die Hundehalterin schmunzelt, wenn ich sie darauf anspreche, und meint, er bewacht halt sein Revier :pfeif:


    Das kann ich verstehen, der Hund könnte auch noch aufdringlicher werden, wenn du anfängst, ihn zu füttern. Die Reaktion seiner Halterin ist einfach nur peinlich und dreist. :sad2:


    Je nach dem, wie viel Mopsanteil in ihm drin ist, könntest du erst mal recht einfach an seiner Körpersprache ablesen, was er dir sagen will. (Bei sehr wenig Schnauze und Ohren ist das manchmal etwas schwieriger.) Ich finde gerade auf die schnelle keine vernünftige Übersicht im Netz, aber findest du den Hund hier irgendwo wieder? http://de.webfail.com/7f0f5781a38

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!