Avatar

Passform Hüftgürtel für Canicross

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich würde gerne mit unserem Hund (17 Monate, Mix, ca. 60cm und 30kg) in nächster Zeit versuchsweise mal mit Canicross beginnen. Ein passendes Geschirr haben wir schon, ebenso eine Leine und einen Ruckdämpfer. Einen Hüftgurt habe ich noch nicht, konnte es aber nicht mehr abwarten und hab die Tage mal ein paar Meter mit nem breiten Gürtel (für mich) probiert. :headbash: Naja, dass das nicht besonders bequem war und nix für den Dauergebrauch ist ist klar. Ein Jogging-Hüftgürtel wir auf jeden Fall noch gekauft, allerdings bin ich mir nicht so richtig sicher welcher.
    Beim probieren hab ich festgestellt, dass ich es (wg. gelegentlichen Rückenproblemen) am angenehmsten finde, wenn der Gurt sehr tief liegt, d.h. unterhalb der Hüftknochen. Wenn er höher liegt zieht es mich ganz schön ins Hohlkreuz und wenn Hundi plötzlich in die Leine schiesst ist es auch sehr unangenehm.
    Die ganzen Gurte die ich gefunden habe sitzen aber deutlich höher. Z.B. dieser Ruffwear 3040HB 615 Omnijore Hüftgürtel universelle (Affiliate-Link) gefällt mir von der Polsterung und auch wegen der beiden Beingurte (?) ganz gut, sitzt mir aber viel zu hoch.


    Vllt. hat ja von euch jmd. ein ähnliches Problem und schon eine Lösung gefunden, oder kann mir einen Gurt empfehlen? Wie oder wo sitzten denn bei euch die Gurte (gerne auch Bilder)? Evtl. kann man so einen Gurt ja einfach weiter unten tragen? Hatte da aber das Gefühl dass sich ziemlich viel meiner Bewegungen auf die Leine überträgt uns so ein ständiges Rucken in der Leine ensteht. Bin mir nicht sicher ob das gut ist für den Hund?


    Würde mich sehr über eure Erfahrungsberichte freuen.


    Lg, Manu.

  • ANZEIGE
  • Hast du dir schon mal ne Jöringhose angeschaut? Die entlastet den Rücken und belastet dafür Gesäß und Hüftbereich.

  • Ich habe die RunnerPants von Uwe Radant! Dies ist im Endeffekt auch "nur" ein Gürtel und keine Hose.. Aber der sitzt an der Hüfte wirklich weit unten und hat dennoch einen sehr breiten Rücken, so dass du eine gleichmäßige Kraftverteilung hast! Ich habe mit dem Gürtel auch endlich das Gefühl, dass ich normal joggen kann (nur mit größerer Schrittweite) und nicht wie vorher bei einem anderen Jogginggürtel, wo ich immer im Hohlkreuz gelaufen bin und irgendwie auch keinen Rythmus gefunden habe..

  • ANZEIGE
  • Sieh dir mal die entsprechenden Jöringgürtel mit Beinschlaufen an, z.B. von Sledwork oder Uwe Radant. Bei der Größe solltest du dran denken, über der Hose zu messen. Hatte ich das erste Mal vergessen :(

    Die Schnuckis: Thori, Husky, *15.11.2008, Skadi, Aussie, 15.8.2009

  • Oh super! Danke für die schnellen Antworten. Jöringhose sagt mir nix, aber werde gleich mal schauen. Die RunnerPants von Uwe Radant hab ich irgendwie übersehen, dabei haben wir dort das Zuggeschirr gekauft. :? Ansonsten hat es mich schon irgendwie gewundert, dass es einige Gurte nur in Universalgrößen gibt. Passt dann bestimmt auch mal mehr mal weniger.


    Wie ist das denn mit den Bewegungen. Macht es dem Hund was, wenn die Leine durch meine Bewegungen sehr ruckelt. Hatte schon das Gefühl, dass ich sehr viel "Unruhe" reinbringe oder ist das vielleicht nur Übungssache?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!