ANZEIGE
Avatar

Richtiges Eingewöhnen und Erziehen bei Second Hand

  • ANZEIGE

    Hallo! Seit 3 tagen haben wir einen 3 jährigen hund, , havaneser...er kommt aus guter haltung ist gut erzogen und eigentlich ans alleine sein gewöhnt.
    Jetzt leidet er...er frisst nicht (nur leckerlies)...trinken tut er....spielen mag er auch nicht
    Er verfolgt mich und kann nicht alleine bleiben ohne zu winseln und zu bellen.ich weiß das ich das trainieren kann (zimmer verlassen...türe schließen und wieder öffnen usw.) Aber ich bin da in einigen dingen unsicher...Bei seiner alten besitzerin durfte er im Schlafzimmer nächtigen...soll er das bei uns auch? Oder wäre es besser ihm da schon klarzumachen, dass es in Ordnung ist alleine im Wohnzimmer zu sein? Soll ich mit dem Training jetzt beginnen oder noch warten bis er frisst bzw sich richtig eingelebt hat? Wie kann ich ihm helfen dass er nicht soo leidet...gestern sah er in der ferne eine frau mit langen haaren wo er dachte es wäre sein frauerl....er ließ sich nicht mehr von der stelle bewegen bis sie näher kam und er erkannt hat das es nicht sein frauerl war?!
    Futter bekommt er das selbe wie vorher....ich lass es ca 30 min stehn....will nicht..
    Er tut mir leid und ich möchte ihm das erleichtern!
    Vielleicht hat noch jemand tipps...DANKE :hilfe:

  • ANZEIGE
  • drei tage sind nicht viel . klar , daß noch nicht alles so läuft.
    ist doch schon mal " gut " daß er schon so an dir hängt.
    das mit dem Schlafzimmer mußt du dir überlegen wie du es auf dauer willst. ich habe keine Hunde im Schlafzimmer. allerdings ist die tür offen .
    um das futter mußt du dir keine sorgen machen , er wird nicht verhungern ;)
    lebe einfach so wie es auch immer sein wird. rede ruhig und nebenbei mit dem Hund , biete ihm spielen an
    und kleine Übungen wie sitz , Pfötchen geben und mache abwechslungsreiche spaziergänge.
    dann wird das schon :smile:

    viele grüße louisa

  • Hallo,
    Danke Xaragon für deine Antwort!
    Möchte jetzt hier noch meine weiteren Erfahrungen posten ....vielleicht nutzt es auch anderen
    also ...wo soll ich anfangen
    Ich hab am Dienstag einen Hundetrainer eingeladen von dem ich doch noch einiges erfahren hab!


    Schlafen...unser wau schläft jetzt nach wie vor im Schlafzimmer auf dem Boden...allerdings wandert er gelegentlich auf die Türmatte da in der nacht die Schlafzimmertür immer leicht geöffnet ist ...stört mich jetzt nicht weiter. Trainer fragte nach ob der Hund ruhig schläft oder Träumt....so lange er sehr viel und laut träumt wäre der Hund noch nicht angekommen bzw der alltag wäre noch nicht zur gewohnheit geworden...
    nun gut, träumen tut er viel...also programm runter gefahren(kein radfahren, keine "neuen" Spielchen, normale Gassirunde keine extra neuen spaziergänge,eben mal einfach unseren Alltag zeigen...Tagesablauf zur routine werden lassen)....langsam merke ich das er aus sich raus geht und auch mal versucht zu testen :smile:


    zum Futter
    mach das nachwie vor so, dass ich es herrichte und dann nach ca 30 min wieder wegstelle aber nur mehr 1mal Täglich da er die 2te Mahlzeit nie angeguckt hat ...die eine Mahlzeit frisst er mittlerweile und man hat fast das Gefühl er tut das mit freude und elan
    Trainer und Züchter haben auch einstimmig gemeint es wäre auch für einen GESUNDEN hund kein problem wenn er ca bis zu 14 Tage nicht fressen würde....trinken muss er allerdings täglich...wenn der hund das fressen verweigert ist es nicht weiter schlimm jedoch MUSS er Tierärztlich untersucht werden ob er nicht vielleicht doch krank ist


    Alleinsein Training
    Da das Alleine Sein zur Routine gehören würde...2-3 mal die woche für ca 4 Stunden...sollte das Training auch sofort begonnen werden...hab ich auch gemacht, ABER ich war zu ungeduldig...konkret:
    der Hund muss auf seinem Platz liegen und darf bei keinem der Lernschritte aufspringen,maximal den Kopf heben und Gucken und sich dann wieder legen
    1.Schritt: Hund einen Platz zuweisen wo er bleiben muss
    *trainingsbegleitend immer mal wieder den hund in der wohnung nicht nachlaufen lassen und belohnen wenn er liegen bleibt...fertig anziehen und schlüssel nehmen wie wenn man gehen würde und dann einfach da bleiben(Ich leg auch zich mal den schlüssel auf einen anderen Platz damit er sich an das Geräusch gewöhnt
    2.Schritt: Geräusch der Türe...Schnalle immer wieder mal betätigen(nicht öffnen)so lange bis der Hund keine(absolut keine) Reaktion mehr zeigt(hierfür wird nicht belohnt!!
    3.Schritt:Türe öffnen und gleich wieder schließen...hier das selbe wie oben...solange bis Hund nicht mehr reagiert :sleep: ACHTUNG nicht im gleichen Abstand sonst wartet der hund darauf! immer wieder mal nach 10 min 30 min 5min usw
    4.Schritt: Türe länger öffnen
    5. Schritt:(hier sollte der hund soweit sein, dass er es auch ignoriert wenn man sich anzieht!!)Tür auf, angezogen hinaus, wieder herein, tür zu
    6.Schritt Tür auf.Raus. tür zu(nur Sekunden!!)..tür auf, rein, tür zu.........die Zeit der geschlossenen Tür schrittweise erhöhen( :pfeif: ja das wird fad!)


    Autofahren:
    Da unser Wau es nicht gewohnt war in der Box zu fahren haben wir das auch geübt...war allerdings kein Problem...Box haben wir für einen Tag im Wohnzimmer gehabt und ihn mit lerkerli immer wieder rein geschickt(nie mit Zwang)
    1. fahrt war etwas mehr gefiepe(wurde einfach ignoriert) und seither ohne Probleme.


    Sodala das wars jetzt mal von mir :gut:

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE