ANZEIGE
Avatar

Die sache mit der buddelei

  • ANZEIGE

    Halöchen ,


    Meine kleine Mila liebt es zu buddeln sie ist zwar nicht die Größte gräbt aber wie eine. :D


    Was mir bei ihr auffält ist sie buddelt nicht ein fach irgendwo irgendwelche Löcher sie Schnuppert gezielt über dem Boden entlang und Gräbt nur dort wo Wurzeln, Käfer oder andere Dinge versteckt sind. Die Löcher im Garten sind zwar teilweise nervig aber wenns Wuffi spasst macht will ich es ihr nicht nehmen.


    Nun zur eigentliche Frage:


    Ich merke ja das sie nicht einfach buddelt sonder gezielt sachen ausgräbt kann ich so etwas mit bestimmten Spielchen weiter ausprägen? Oder gibt es für so etwas bestimmte Kurse oder Trainingsmethoden?



    Über Antworten würde ich mich freuen. =)

  • ANZEIGE
  • Von einem Buddelkurs habe ich noch nie gehört! Wenn überhaupt, dann würde wohl eher ein Anti-Buddelkurs auf Interesse stoßen, damit Bello endlich aufhört, Stolperfallen in Parkwiesen und Kraterlöcher in den eigenen Garten zu graben. :D
    Auch die Trüffelsuchhunde in Italien sollen die Trüffeln nur anzeigen, nicht selbst ausgraben, denn sie könnten die kostbaren Knollen ja beschädigen.


    Wenn deine Mila Buddelspaß im Garten haben darf, dann kannst du ja mal getrockneten Pansen, Kaninchenohren, Ochsenziemer oder ähnliche Trockenartikel in der Erde verstecken und ausbuddeln lassen.


    Wenn du eine Art Zielobjektsuche aufbauen willst, bei der Mila ein ganz bestimmtes Objekt suchen, ausbuddeln und dann vielleicht noch bringen soll, kannst du das natürlich auch. Dabei würdest du den Gegenstand zunächst auf Sicht auslegen und den Hund mit einem Hörzeichen dorthin schicken - Belohnung. So lernt sie, worum es bei dem Hörzeichen geht. Als nächstes dann den Gegenstand ganz leicht verdecken, so daß Mila mit der Nase suchen muß, im nächsten Schritt dann etwas mehr Erde drauf um zum Freischarren anzuregen. Falls Mila das Ding auch noch bringen soll, müßte das Apportieren natürlich auch noch getrennt eingeübt werden.


    Viel Spaß! :smile:


    Dagmar & Cara

  • Wir machen tatsächlich so etwas wie ein Buddelkurs :D


    Wir gehen Trüffelsuchen.


    Meine Hündin gräbt diese auch aus, und ich mache mir absolut keine Gedanken darum, ob sie beschädigt werden könnten. Tun sie auch eher nicht (Und wenn schon, die werden ja sowieso nicht verkauft). Meine Hündin bringt sie mir sogar bzw spuckt sie in meine Hand, wenn ich sie nicht schneller sehe ;-)


    Ich kanns nur empfehlen.



    Wir haben übrigens aus Unwissendheit das Buddeln anfangs noch stark gefördert :lol:
    Mittlererweile ist es einigermaßen kontrollierbar. Haben auch viele Suchspiele gemacht, auch mal den kompletten Futterbeutel irgendwo eingegraben.

  • ANZEIGE
  • Hallo Chris,


    habe nen Rauhhaardackel-Terrier-Mix. Buddeln also vorprogrammiert. Sie geht auch sehr systematisch vor. Und wie viel Erde diese kleinen Pfoten in kurzer Zeit bewegen könnnen, Wahnsinn! Meine Eltern finden es in ihrem Garten natürlich nicht so toll. Da diese zwei Labbis haben, die ab und zu auch gern mal buddeln, haben wir als Kompromiss einen großen Sandkasten geschaffen, wo sie sich austoben dürfen. Da wird dann mal Spielzeug versteckt oder die ach so geliebte Geweihstange oder andere Leckerlis. Sehen alle hinterher wie panierte Schnitzel aus, aber sind voll glücklich mit dem Sandkasten. Eltern übrigens auch...


    Ich würde schon Suchspiele mit dem Hund machen, wenn er eh schon dazu tendiert. Und Schnüffeln macht ja sooo schön müde...

    ...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE