ANZEIGE
Avatar

Kehlkopflähmung Hovawart Wer hat Erfahrung??

  • ANZEIGE

    Hallo,
    nach langer Suche mussten wir nun leider feststellen, dass unser Hovi eine Kehlkopflähmung hat.
    Angefangen hat es mit viel Hecheln und vielen Untersuchungen bei den Ärzten. Nach der Herzuntersuchung blieb dann noch die Kehlkopflähmung. Diese scheint sich nun doch zu bestätigen, denn in letzter Zeit versagt immer mher die Stimme.


    Ich würde nun gerne Informationen sammeln, wie es mit dem Hund nach einer OP weitergeht. Viel zu lesen gibt es ja dazu leider nicht wirklich.
    Ich hatte schon gelesen, dass bei den meisten beim Gassigehen ein Maulkorb benötigt wird und man auch zu Hause mit dem Fressen aufpassen muss. Auch die höhere Gefahr einer Lungenentzündung ist nicht zu vergessen.
    Unterschiedliche Meinungen hatte ich mit dem Bellen gelesen, manche hatten geschrieben, dass Bellen nicht mehr möglich ist, bei anderen wiederum doch.


    Deswegen würde ich gerne wissen, wie es evtl bei Euch war oder ob die OP doch lieber weggelassen wurde.


    Vielen Dank für eine Antwort und Hilfestellung.

  • ANZEIGE
  • Hallo tomtomx,


    unser Rüde Paul hatte Ende Oktober letzten Jahres eine OP wegen Kehlkopflähmung.


    Die OP ist super verlaufen und er hat nun wieder richtig viel Spaß am Rennen, da er wieder sehr gut Luft bekommt.
    Die Kehlkopflähmung hatte ihn sehr stark eingeschränkt (er war schnell schlapp) und später dann durch die beginnende Atemnot panisch werden lassen. Das gab den Anlass, den alten Herren operieren zu lassen.


    Einen Maulkorb musste er nicht tragen. Allerdings ist ein Brustgeschirr unabdingbar, damit es zu keinem Druck auf den Kehlkopf kommt. Weiterhin ist wichtig, dass der Futternapf auf dem Boden und nicht erhöht steht, da lebenslang die Gefahr des Verschluckens mit anschließender Pneumonie besteht. Falls Trockenfutter gefüttert wird bitte einweichen und auf krümeliges ganz verzichten.
    Auch sollen wir immer auf Atembeschwerden wie Husten, Atemnot oder Fieber achten.


    Nach fast einem Jahr nach der OP können wir sagen, dass unser Hund viel Lebensqualität gewonnen hat. Es gab in der ganzen Zeit keine Probleme und bellen kann er auch (hört sich etwas heißer an). Er hat keine Einschränkungen und verschluckt hat er sich nie.
    Ich würde es jeder Zeit wieder machen lassen.


    Bei Fragen, immer her damit.
    Gruß

  • Unsere Hündin wurde mit 12 Jahren erfolgreich operiert.
    Wir hatten uns für die OP entschieden, weil sie ansonsten sehr gesund und auch noch sehr fit war.


    Die ersten Tage nach der OP haben wir auf Anweisung der Tierklinik Futterbrei angeboten, und später dann ihr Futter
    immer eingeweicht. Sie hatte keinerlei Probleme, blühte nochmal richtig auf, nur ihr vorher tiefes Bellen klang jetzt heiser.


    Vier weitere glückliche Jahre wurden uns geschenkt :smile:

  • ANZEIGE
  • Der Rüde eines Kollegen musste dieses Jahr operiert werden.
    Da die erste OP nicht den gewünschten Erfolg brachte, musste nochmal nachgebessert werden.


    Dem Hund geht es soweit wieder gut, Einschränkungen sind trotzdem zurück geblieben. ein normales Leben als Begleithund ist ohne weiteres möglich, zurück in den Sport konnte der Hund nicht. Normal fressen ist kein Problem, aber bei Anstrengung ist ein Atemgeräusch zurück geblieben

    LG Raphaela

    "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem." Cpt Jack Sparrow

    "Das ist der Weg" Din Djarin

    Mr Ekko, Cardassia & Azog

  • Danke für die Antworten.
    Ich habe gestern lange nach einem Tierarzt in der Umgebung gesucht, der so etwas operiert. Es gab nur einen einzigen und der will 1800€ dafür haben. Wahnsinn. Nun könnte ich noch in die Tierkliniken gehen, die sind aber noch teurer. Ich bin so verzweifelt. Woher soll ich so viel Geld nehmen?
    Was habt ihr so bezahlt?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für die Preise.
    Habe jetzt mal die Tierkliniken in Berlin angerufen. Die teuerste war bei 1000€ inkl. der Endoskopie.
    Die günstigste wollte 600€ für die OP plus die Voruntersuchung.
    Hört sich also schon wesentlich besser an als die 1800€ vom Tierarzt.


    Dann werde ich für Ende Oktober einen Termin machen und hoffen dass es besser wird.
    Wir sind zum Glück noch am Anfang, Atemnot hat er noch nicht.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE