ANZEIGE
Avatar

Welpe "attackiert" Junghund

  • ANZEIGE

    Hallo,


    wir haben hier eine 11 Wochen junge Schäferhund-Dame (belgisch) sitzen bei der ich gerne einen Rat von euch haben möchte. Ich habe noch einen zweiten Schäferhund – aktuell 2 Jahre, unkastriert, rüde.


    Die Kleine hat wie es für Welpen typisch ist ab und zu mal ihre 5 Minuten, und die werden mit zwei Hunden dann ziemlich chaotisch. Als mein Ersthund seine Minuten hatte, rannte er einfach wie wild im Garten rum bis er vor Müdigkeit umgefallen ist. Sie macht das nicht. Sie wird bei ihren 5 Minuten (mehrmals täglich) so wütend, dass sie sich knurrend und bellend auf den älteren Hund stürzt, der im Moment vielleicht einfach nur schläft. Er weist sie schnell zurecht, dreht sie auf den Rücken, hält sie mit seiner großen Schnauze fest ohne ihr weh zu tun. Doch das macht sie sichtlich noch wütender. Sie rastet förmlich aus, springt ihn an, beißt ihn in Ohren & Lefzen. Normalerweise ein Anzeichen von Spiel, aber hier nicht mehr. Es wird so wild, dass er meistens keinen Bock mehr hat und einfach geht. Sie ihm aber direkt nach und weiter geht's. Ich merke zunehmend, wie mein Großer immer schlapper wird. Er genießt richtig die Zeit, wenn sie nicht da ist (weil sie bsp. bei meinen Eltern ist) und liegt nur faul herum, weil sie ihm wirklich sehr viel abverlangt. Mich fällt sie nie an. Ok, ab und zu schleckt sie mir übers Gesicht und SCHWUPP beißt sie mit ihren spitzen Welpenzähnen in meine Nase. Denk mir dann immer "Du bist aber unberechenbar. Grad noch bussi bussi, und schon hab ich ein Nasenpiercing."


    Vielleicht ist's unfair von mir den Großen nicht in Schutz zu nehmen. Er ist zu harmlos um sie "richtig" zurechtzuweisen. Und zwar so, dass sie es sich merkt. Heute hat sie ihn unter dem Auge erwischt und mit ihren Welpenzähnchen eine tiefe Narbe hinterlassen. Okay, man könnte sagen ein Spielunfall – höchst wahrscheinlich wollt sie einfach im Spiel zupacken und er stand in dem Moment auf. Denke nicht, dass sie ihn beabsichtigt verletzten möchte. Dennoch stelle ich mir die Frage, ob ich nicht einfach strenger sein sollte. Ich werde ab heute grobes Spiel nicht mehr zulassen. Bitte verurteilt mich nicht weil ich es bis dato nicht gemacht habe. Aber sie ist erst seit 2 Wochen bei uns und bisher hat einmal sie den Großen zum Spiel aufgefordert, und dann wieder er sie. Nur er lernt eben wann genug ist und wann die Kleine nicht mehr kann. Sie weiß das nicht.


    Ein weiteres Problem ist die Schlafdauer. Sie schläft für einen Welpen sehr wenig. Eigentlich sollten es 20h sein, bei ihr komme ich auf 15h. Dabei gehen wir gerne mal raus aufs Feld spielen, ich lasse sie Dinge suchen, lege kleine Fährten. Sie ist sehr hyperaktiv und ich möchte nicht, dass sie in der sensiblen Phase in der sie aktuell ist, sich das beibehält und als erwachsener Hund keine Sekunde still sitzen kann. Mit einer Box habe ich es schon versucht, langsam daran gewöhnen. Doch das mag sie nicht so gern. Sie schreit, jault und springt herum – sodass der Großer dann auch immer unruhiger wird.


    Hm... Hat jemand Tipps? Bzw. Erfahrung mit nem Welpen der einzieht wenn schon ein anderer Hund da ist? Ich weiß einfach aktuell nicht wie ich die beiden trennen soll, sodass beide mal Ruhe haben. Ich wohne auf 60m2 und hab nur zwei Zimmer, da kann ich räumlich schlecht trennen. Und bevor die Frage kommt: Ja, ich wohne auf 60m2 mit zwei Schäferhunden, aber ich hab nen 1.000m2 Garten und direkt vor der Haustür viele zigtausend m2 Feldwege.


    LG und danke vorab!

  • ANZEIGE
  • Bin bei sowas jetzt kein Experte...aber, unternimmst Du dann nichts, wenn der Kleine den Größeren so ärgert.....ich könnte da garnicht zusehen.... Klar, "spielen" ist schön und gut, aber, dem Kleinen werden ja irgendwie auch keine Grenzen gezeigt und dann nimmt das Überhand. Räumlich trennen würde ich persönlich für keine gute Idee halten. Die Beiden sollen ja lernen zusammen zu leben.


    Mein Milo hat damals auch eher wenig geschlafen... aber, gibt halt "Penner" und welche, die keine sind.


    Mehr möchte/kann ich dazu nicht schreiben.


    Aber, vielleicht kann Dir ja jemand anderes weiterhelfen :smile:

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE