ANZEIGE
Avatar

Giftköder im eigenen Garten (Reichelsheim/Hessen)

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben.
    Leider ist der Titel für uns zur Realität geworden.
    Vor einigen Tagen haben wir in unserem eigenen Garten einen Giftköder gefunden... Bzw Mylow hat ihn gefunden.
    Ich war gerade im Garten beschäftigt als ich sah, dass er mit etwas zu essen zu mir kam. Zuerst dachte ich er hätte vom Vortag noch etwas zum kauen übrig gelassen. Da er das aber NIE macht, habe ich vorsichtshalber Pfui gerufen um mir das ganze genauer anzuschauen.
    Er hat sofort aufgehört zu fressen. Und dann sah ich dass es eine aufgeschnittene Wurst war. Innen waren rote Körner. Sah auf dem ersten Blick aus wie Weizen. Wie sich dann herausstelle war es Giftweizen.
    Er hat von der Wurst nur ein kleines Stückchen abgebissen gehabt. Man könnte nämlich noch gut erkennen das sie gerade abgeschnitten war.
    Also hab ich mir Hund und Wurst geschnappt und bin sofort zum Tierarzt. Der hat ihm erst mal ein Brechmittel gespritzt. Dabei kam dann das abgebissene Stück Wurst und ein wenig von dem Gift zum Vorschein.
    Zusätzlich bekommt er zur Zeit Vitamin K.
    Mylow geht es Gott sei dank sehr gut. Wenn ich mir aber überlege was alles hätte passieren können wenn er die Wurst unbemerkt von uns gefressen hätte... Wir ließen ihn ja auch bis zu dem Zeitpunkt auch mal kurze Zeit allein im Garten. Nun natürlich nicht mehr.


    Nun haben wir im Ort Flyer verteilt. Einmal damit andere Tierbesitzer gewarnt sind und damit evtl ein paar mehr Leute die Augen offen halten.
    Das ganze liegt natürlich bei der Polizei. Anzeige gegen unbekannt würde gestellt.


    Beim Gassi gehen haben wir nun auch noch Katzen oder Maderkot entdeckt. Und darin befand sich eine recht grosse Menge des Giftweizen...


    Also Leute, passt auf eure Tiere auf. Auch im eigenen Garten kann man sich heute nicht mehr sicher sein, dass nicht doch irgend ein krankes Hirn Gift ausgelegt hat.

    Liebe Grüße
    Maike mit Möpschen Mylow


    und Kyra für immer im Herzen


    Mylow, Mops, geb. 21.03.2011
    Kyra, Golden Retriever, 20.01.1996 - 08.02.2009

  • ANZEIGE
  • Oh mein Gott! Ich hoffe es passiert eurem kleinen auch weiterhin nichts! Gut reagiert!


    Und bitte halte uns auf dem laufenden ob die Polizei etwas ermitteln konnte!


    Übrigens zeigt sich auch hier mal wieder wir wichtig eine gute Erziehung ist! :gut:

  • ANZEIGE
  • Oje... Ich versteh sowas einfach nicht...
    Hoffentlich habt ihr da niemanden der explizit was gegen euch hat?

    Seinen Weg finden und gehen muss letztendlich jeder für sich alleine. (Dr. med. Christian Künster)

  • Naja wir wohnen erst ein halbes Jahr hier... Mylow bellt nicht (es sei denn er hat mal ein ungewöhnliches Geräusch gehört), Häufchen machen wir immer weg, er ist auch nicht aggressiv gegenüber Menschen oder anderen Tieren. Im Gegenteil. Er liebt alles was Fell hat. Und alles was kein Fell hat.
    Jagd nicht, weder Katzen noch Wild.
    Und großen Kontakt zu den Leuten die hier wohnen haben wir auch nicht wirklich. Nur halt die direkten Nachbarn...
    Aber wenn es trotzdem jemand ist, der es explizit auf uns abgesehen hat, dann finden wir auch raus wer. Die nachtsichtkamera für den Garten ist nämlich schon unterwegs.
    Ich lasse nicht zu das irgendjemand meiner Familie schadet... :curse:

    Liebe Grüße
    Maike mit Möpschen Mylow


    und Kyra für immer im Herzen


    Mylow, Mops, geb. 21.03.2011
    Kyra, Golden Retriever, 20.01.1996 - 08.02.2009

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE