ANZEIGE
Avatar

Bakterieller Ausfluss Monate nach Kastration, Hündin

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr,


    eine kurze Info vorweg: Wir sind in laufender Therapie beim Tierarzt. Ich suche hier lediglich nach Hinweisen falls jemand ähnliches durchlebt hat und dies eventuell bei unserem Problem helfen kann:


    Meine Hündin (Mops, 1 Jahr, Emma) wurde vor der ersten Läufigkeit kastriert. Ca. 2 Monate nach der Kastration ist mir aufgefallen, dass Emma weißlich, gelblichen, vaginalen Ausfluss hat. Bin damit zum TA der ein Antibiotikum für 10 Tage verschrieb. Nachdem das Antibiotikum nicht geholfen hat sind wir wieder hin. Ultraschalluntersuchung war unauffällig (Emma wurde komplett kastriert, inkl. Uterus und Ovarien) und kein eiternder Stumpf war zu sehen. Wir machten also einen Abstrich und konnten zahlreiche unterschiedliche Erreger feststellen. Also wieder neues Antibiotikum über 10 Tage. Nachdem auch das nichts half haben wir eine Endoskopie gemacht: Auch hier das Ergebnis nicht eindeutig: Eine leichte Rötung ist vorhanden und eine große Schleimansammlung (Ursprung unbekannt) ist zu erkennen aber nichts wirklich ungewöhnliches. Während der Endoskopie wurde ein tiefer Abstrich vorgenommen und auch hier das Ergebnis einer hohen bakterielle Besiedelung. Also nochmal anderes Antibiotikum über 14 Tage.


    Heute habe ich Emma die letzte Tablette gegeben und kann nach wie vor einen Ausfluss (wenn auch nicht mehr so starkt) feststellen.


    Emma selbst ist fit und hat auch nie erhöhte Temperatur gezeigt.


    Hat jemand sowas schonmal gehört und kann mir eventuell dabei helfen Emma diese nun schon mehrere Monate andauernden Untersuchungen und Medikamente zu ersparen?


    Vielen Dank im Voraus!

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE