ANZEIGE
Avatar

Mein Hund fällt in alte jaulende Verhaltensweisen zurück...

  • ANZEIGE

    Wir haben nun schon seit etwas über einem Jahr einen 5-jährigen Hund (haben ihn mit Hilfe eines ansässigen Tierheims aus dem Spanienurlaub mitgenommen), es klappt alles super, haben ihm alle Basisbefehle mit Hundeschule beigebracht, er läuft brav an der Leine und ist rundum einfach ein liebes Kerlchen...


    Das Alleinsein für wenige Stunden (nicht mehr als 4-5 Stunden maximum) hat bereits gut geklappt, haben wir auch viel geübt zu Beginn, bis er endlich mal verstanden hatte, dass wir ihn ganz bestimmt nicht verlassen werden, sondern tatsächlich wiederkommen... War auch schön leise gewesen (haben uns die Nachbarn bestätigt)


    Nun war ich allerdings aufgrund von einer sehr lang andauernden Krankheit die letzten Monate überwiegend zu Hause und er genoss die Rund-um-die-Uhr Betreuung richtig (wenn ich irgendwohin gefahren bin, habe ich ihn auch meistens mitgenommen) Allerdings habe ich nun meine Krankheit größenteils wieder überwunden und werde in drei Wochen wieder mit der Arbeit beginnen...


    Als ich ihn vor kurzem mal für drei Stunden allein gelassen habe, hat er scheinbar jede Menge gejault haben mir meine Nachbarn erzählt - Problem: Wir wohnen in einem 6-Parteien-Haus... Die haben zwar Verständnis, dass es mal vorkommt, sollte aber nicht zur Regel werden... (hat besonders mein werter Herr NAchbar erzählt, der im Nachtdienst arbeitet und angeblich nicht schlafen konnte -> ich frage mich aber wirklich, warum so jemand überhaupt in ein 6-Parteienhaus mit jeder Menge großer Wohnungen und somit mit vielen Familien zieht... Aber das ist ja ein anderes Thema...)


    Wie kann ich ihm das denn nun wieder abgewöhnen und warum könnte er sich das überhaupt auf einmal angewöhnt haben? Das ist jetzt bereits das dritte Mal in Folge gewesen! Problem ist halt, dass ich in drei Wochen für wenige Stunden jeden Tag arbeiten gehe und er dann von Montag bis Freitag täglich um die 4 Stunden allein ist... Da kann er ja nicht ständig jaulen... Ich denke zur Not könnte ich eine Nachbarin bitten die ersten Wochen darauf zu achten und auch mal mit ihm rauszugehen und ihn zu beschäftigen, aber das sollte ja nicht zur Regel werden, es kann ja wirklich immer mal was (ein Arzttermin oder sonst was), warum der Hund mal für ne kurze Zeit allein bleiben muss... Vor allem, weil er das schon super konnte, sogar bis zu 6 Stunden in Ausnahmefällen!


    Hat jemand Tipps für uns? Allein sein kann er eigentlich ja, das sollte nicht das Problem sein, warum er plötzlich jault, verstehe ich nicht... Müssen wir tatsächlich mit den Übungen wieder komplett von vorne anfangen?


    Vielen Dank :-)

  • ANZEIGE
  • Noch als kurze Ergänzung: Wir wohnen in einem größeren Dorf, also ist er jetzt kein Stadthund oder so und es ist in diesem Dorf fast schon normal Hunde zu haben (in unserer unmittelbaren Nachbarschaft befinden sich 5 weitere Hunde). Außerdem ist er ein kleiner Hund und wir sorgen für genügend Auslauf und Spiel und haben auch einen eigenen Garten zu unserer Wohnung gehörend... Er fühlt sich auch sehr wohl bei uns :-)

  • Benutze die verbleibenden 3 Wochen damit, mit ihm das Alleinebleiben wieder wie ganz zu Beginn stufenweise zu üben! Nicht gleich 3 bis 4 Stunden, sondern 10 Minuten, dann 20 usw. Du wirst die Schritte schneller vergrössern können als früher, da er sich wahrscheinlich bald wieder daran erinnern wird, dass Du wieder nach Hause kommst. Verhindere aber unbedingt, dass er anfängt zu Jaulen und sich gestresst zu fühlen, sonst kann das Alleinebleiben unter Umständen nie mehr richtig klappen!

    Ohne meine Hunde ist mein Leben nicht vollständig.

  • ANZEIGE
  • Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten!


    Ja, ich habe bereits begonnen mit dem stufenweisen Training... Ich nehme ihn dann auch mit der Kamera auf, gestern war ich dreimal für je zehn Minuten weg, heute morgen noch einmal nach dem Gassigehen für zehn Minuten, eben musste ich dann einkaufen gehen (Mann leider noch auf der Arbeit), da wurden es dann mal zwanzig Minuten (Tante Emma Laden ist Gott sei Dank in der Nähe...) Als ich ankam, habe ich ihn nicht im Treppenhaus hören können, ergo bin ich rein, hab ihn gelobt... Als ich aber die Videoaufnahme angeschaut hab, ist mir aufgefallen, dass er nach knapp 12 Minuten für 2 Minuten am Stück sehr laut gejault hat, dann hat er wieder aufgehört und war stumm bis ich nach knapp der 19 Minute kam...


    Wie kann ich denn so etwas regulieren? Wenn ich heimkomme und er dann leise war und ich ihn belohne mit Streicheleinheiten etc, ist das dann falsch? (wenn er vor einigen Minuten gejault haben sollte?) Ich weiß ja nicht, irgendwie war das früher einfacher, da hat er sich so schnell daran gewöhnt, ich versteh gar nicht, woher auf einmal dieser Sinneswandel kommt :-(


    Die Idee mit der Hütte ist glaube ich nicht soo gut, ist ein kleiner Hund, er liebt es vielmehr sich in unserem Bett gemütlich zu machen, wenn wir nicht da sind :-D :-D :-D (haben wir auch auf den Videoaufnahmen gesehen ;-) )

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Unser Nachbar meinte bereits spitz, dass es ja auch so Halsbänder geben würde, die das Jaulen regulieren...


    Aber davon halte ich ja nicht besonders viel :-( Ich kann mir vorstellen, dass das für meinen armen Hund bestimmt Quälerei ist... Können Nachbarn generell sowas verlangen, wenn ich das Jaulen nicht mittels Übungen in den Griff bekomme?


    Ich bin da momentan echt überfordert... Paar Minuten klappt super, aber wenn das so läuft wie heute, dass er auf einmal für zwei Minuten am Stück jault und dann wieder leise ist, weiß ich nicht, wie ich darauf Einfluss nehmen soll/kann...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE