ANZEIGE
Avatar

Scheinträchtigkeit behandeln?

  • ANZEIGE

    Hallo,
    bei der letzten Scheinträchtigkeit meiner Hündin (RR, 2,5J.) ist mir aufgefallen, dass eine ganz leichte Milchbildung eingesetzt hat. Sie hat ansonsten keine Probleme mit der Scheinträchtigkeit, ist nur ein klein wenig kuscheliger und das Gesäuge ist etwas angeschwollen. Sie betüddelt nichts, läuft genau so viel wie sonst und zeigt auch sonst kein auffälliges Verhalten.
    Die Milchbildung machte sich nur durch einen kleinen Tropfen bemerkbar, der an einer Zitze hing. Es war nur die eine Zitze betroffen und das auch nur einen Tag lang.
    Jetzt bin ich mir etwas unsicher, ob ich ihr nächstes Mal z.B. Pulsatilla geben soll, oder ob ich damit die ganze Sache unnötig aufbausche.
    Kann diese minimale Milchbildung schon die Gefahr eines Mammatumors erhöhen?
    Wie handhabt ihr das?
    Ich muss dazu sagen, dass auch die Schwellung des Gesäuges nicht übermäßig ist. Es fällt bei ihr eben nur so auf, weil sie so kurzes Fell und auch keine Unterwolle hat. Der Bauch ist quasi nackig. ;)

  • ANZEIGE
  • Ist bei mir eine reine Bauchentscheidung. Ich war auch schon 1 x beim Arzt, weil Maja zu sehr in den Seilen hing, völlig antriebslos war, lurig, nicht richtig fraß etc. Da hatte sie auch einen leichten Milcheinschuss. Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass sie sich quält, mache ich gar nichts.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE