ANZEIGE

Hundeschule

  • Hallo!


    Ich würde gern wissen ab wann man mit einem Hund in die Hundeschule gehen sollte.
    Ich wollte mit Brave ( 6 Monate) einen Welpenkurs besuchen -> der Trainer erklärte mir aber, dass ich erst ab 9 Monaten einen Kurs machen kann . Ich wollte aber schon vorher ein bisschen üben und spielend alles erlernen .
    Er kann zwar schon Kommandos, wie sitz, platz, aus( beim Ballspielen), trotzdem wollte ich schon langsam andere Sachen mit ihm machen.
    Kann ICH ihm in der Zwischenzeit ein paar Sachen lernen oder ist es dann blöd wenn er in der Hundeschule best. Befehle wieder anders erklärt bekommt?
    Ich hoff ihr versteht was ich meine :biggthumpup:



    Lg

  • hallo!
    also ich habe mit meiner luna mit 14 wochen begonen. ich ging in die welpenspielstunde bis 18 wochen und danach in die junghundeschule. vielleicht ist es in öesterreich anders als in der schweiz.
    ich würde mal an einem anderen ort nachfragen.
    liebe grüsse husi

    Grüässli Husi

  • danke, ja werd mich mal umhören und weiter erkundigen!
    "Spielstunde" gibt es auch (mehr oder weniger) : es werden ein paar junge Hunde in ein eingezäuntes Plätzchen gesperrt damit sie spielen können und sich aneinander gewöhnen. Das hat bei Brave wunderbar funktioniert .(In unserem Bekannten und Verwandtenkreis gibt es viele Leute mit Hunde)
    Aber sonst macht man nichts in der Welpenstunden? Also noch keine Befehle?

  • Bei uns kann man mit der Welpenstunde beginnen, wenn der Hund vollständig seine Impfungen hat. Mit den ganz Kleinen wird nur "gespielt" mit viel Lob und Leckerlies. Dann werden Umweltreize geübt, z.B. Laufen über raschelnde Planen, unter wehender Fallschirmseide durchrennen, Fahrradklingeln, Schlüsselklappern und andere alltägl.Geräusche, bis hin zum Spiel im Bällchenbad und im Sommer auch gemeinsames Planschen im Kinderschwimmbecken... Und zwischendurch werden schon so kleinere Elemente des Gehorsams spielerisch mit eingeflochten.
    Der Welpe darf da bleiben, bis er 1/2 jahr alt ist. Dann kann man in einen UO-kurs wechseln und wenn man will mit der BH-Prüfung abschließen. Ja und dann stehen einem alle Sparten offen: Agility, Breitensport, Fährtensuche, Jagdausbildung....


    wie Du siehst bei uns geht das von Anfang an nahtlos über. Ich denke, dass es so in vielen Hundeschulen gehandhabt wird, oder??? :nixweiss:

  • Hallo,


    ich habe auch eine Hundeschule und bei uns sind Welpen willkommen, sobald sie ihr neues Zuhause bezogen haben.


    Unsere Welpenstunden sind aufgegliedert - in Spiel, Übungen und Theorie (das ist meist das wichtigste für Hundeneulinge!). Die Übungen sind allerdings sehr alltagstauglich gestaltet - Gewöhnung an Umwelt, Heranrufen (eines der wichtigsten Kommandos überhaupt), richtiges "Pfui" sagen bzw. den Hund korrekt strafen, Hinsetzen usw.


    Die meiste Zeit geht für Erklärungen von Hundeverhalten drauf - was ich sehr positiv finde, denn ich persönlich halte es für wichtiger, dass die Besitzer verstehen wie und warum der Hund soundso mit anderen agiert, als Bei-Fuss-gehen. Das kann man einem Hund auch später noch leicht beibringen.


    Aber jede Hundeschule macht das anders... Unsere Kunden finden es anscheinend aber gut so, denn die größte Anzahl meldet sich auch zum nächsten Kurs wieder an :biggthumpup:


    Gruß Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • bei uns in der welpenspielstunde wurde nicht nur gespielt. die hunde wurden auf ihr umfeld spielerisch vorbereitet. und im spiel wurden die ersten gehorsamübungen (wie komm, sitz) eingebaut.

    Grüässli Husi

  • danke nochmal für die detailierten Antworten :gut:
    Werd am Wochenende gleich noch mal nachfragen ob ich das alles auch richtig verstanden habe und ob es nicht doch so einen Kurs gibt, wie ihr es beschrieben habt.


    :flower: Jenny :flower:

ANZEIGE