ANZEIGE
Avatar

Welpe springt jeden zur Begrüßung an .. unterbinden?

  • ANZEIGE

    Hi,


    mir ist noch ein Problem eingefallen mit meinem Welpi. Eigentlich ist es noch kein Problem. Sie ist sehr offen anderen gegenüber und springt alle möglichen Leute zur Begrüßung an. Auf dem Gassi gehen ist es eine Katastrophe. Da ich auch noch mitten in der Stadt wohne und die kleine zum "Anbeißen niedlich" aussieht stoppt mindestens jeder zweite der uns entgegen kommt.


    Wie verhalte ich mich jetzt wenn es ums Anspringen geht? Noch ist es ja kein Problem. Aber ich will ja nicht dass ein ausgewachsener Goldie mich zur Begrüßung anspringt. Sollte ich das jetzt unterbinden habe ich eben noch das Problem mit dem Gassi gehen, wo ich aufpassen muss, dass er auch dort niemanden anspringt. Wie sollte ich damit umgehen?


    Viele Grüße


    Little

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich tendiere immer dazu,
    von Anfang an unerwünschtes Verhalten zu unterbinden ;)


    Du kennst doch sicherlich den Spruch:
    "Was Hänschen nicht lernt, das lernt Hans nimmermehr!"


    Ganz so kraß wird es natürlich nicht sein,
    aber doch deutlich schwieriger,
    als wenn man von Anfang an sagt und zeigt, daß man bestimmtes Verhalten nicht haben will.


    Denn,
    wenn Du es jetzt (noch) erlauben würdest, grad, weil es so "süß" aussieht,
    wird später nur noch nervig sein, und das Training kann länger dauern,
    weil der Hund nun mal nicht einsehen wird, warum es "jetzt plötzlich" nicht mehr erlaubt sein sollte ;)



    Wie Du es unterbrechen kannst:
    - für Dich selbst kannst Du das Anspringen mal ignorieren, den Hund nicht beachten, und nur loben, wenn er vor Dir steht mit allen Pfoten auf dem Boden.


    - bei den Besuchern und Passanten:
    * wenn der Hund ein "NEIN" schon kennt, kannst Du damit weiter arbeiten. Höre dann aber nicht auf die enttäuschte Leute, die dann sagen "Och laß doch, mich stört es nicht, ist doch so süß!". Du sagst "NEIN" und achtest auch darauf, daß der Hund nicht von den anderen "belohnt" wird.
    Notfalls blockst Du eben streichelwillige Passanten vor dem Hund ab ;)


    * sonst hast Du den Hund ja eventuell an der Leine. Wenn Du siehst, daß er auf Passanten losstürmt und an ihnen hochspringen will, dann halte ihn einfach mit der Leine zurück, so daß er erst gar keinen "Erfolg" haben kann.


    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Gerade wenn du draußen Probleme mit den Passanten hast: Sag ihnen ruhig, dass es jetzt zwar noch süß ist, aber wenn er mal xx kg wiegt sie sich nicht mehr über einen springenden Hund freuen würden. (Übertreib auch ruhig mit der Kilozahl, damit es den Leuten auch klar wird)


    Manche Leute hören bei mir auch drauf, wenn ich nein zum Hund sage, dann sehen sie das auch als nein für sich. Anderen ist es wieder egal und sie wollen ihn dennoch betäscheln oder gar füttern 8O


    Ich bin auch gerade dabei meinem Kleinen das beizubringen, aber es ist schwierig wenn du Gäste da hast, die auch noch gute Klamotten anhaben :)

  • ANZEIGE
  • ich habe einmal einen trick gesehen, den fand ich ganz nett. ("sanfter" als die knie-hochzieh-methode)


    wenn hundi hoch springt an den vorderpfötchen nehmen und erst wieder los lassen, wenn er mit zappeln anfängt. also in der sekunde wo es ihm sichtlich unangenehm wird.
    mit fremden ist das natürlich schwierig zu verwirklichen, aber vielleicht kannst du ein paar freunde/familienmitglieder für diese übung einspannen.

  • Hallo LittleX1,


    wir haben dasselbe Problem mit unserem 14 Wochen alten Welpen - "ach, der ist süß, der darf das!" :roll: , besser gleich unterbinden, schließe mich den anderen hier an: hier noch zwei Tipps, was ich mache:


    - lasse ihn "Sitz" machen und gebe ihm sofort ein Leckerchen, klappt schon ganz gut,


    - bitte Bekannte und Fremde, die wir draußen treffen, sich zu ihm runterzuknien, wenn sie ihn begrüßen und streicheln wollen,


    - wenn er es bei mir macht: habe auch vorher sanft das Knie gehoben, aber dies stört ihn nicht mehr wirklich, seitdem er größer geworden ist, er bleibt dann am Knie hängen :smile: (bei anderen kleinen und leichten Hunden klappt dies aber teils sehr gut), daher: "Sitz" machen lassen und belohnen oder umdrehen oder "Nein" sagen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Einfach den Hund von jedem der zu dir nach Hause kommt die ersten 5 Minuten ignorieren lassen. Wenn er hochspringt, ihn nur leicht wegdrücken, Ihn aber dabei nicht anschauen oder ansprechen. ( Auch kein NEIN sagen )


    Quelle:
    "Mit Hunden sprechen" von Jan Fenell


    Draußen ist es natürlich schwieriger. Einfach keinen an deinen Hund dran lassen würde ich sagen.

  • Zitat von "pandomus"

    Einfach den Hund von jedem der zu dir nach Hause kommt die ersten 5 Minuten ignorieren lassen. Wenn er hochspringt, ihn nur leicht wegdrücken, Ihn aber dabei nicht anschauen oder ansprechen. ( Auch kein NEIN sagen )


    Es gibt Hunde,
    die verstehen das als Spiel und machen dann erst recht weiter ;)


    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Zitat von "SheltiePower"

    Es gibt Hunde,
    die verstehen das als Spiel und machen dann erst recht weiter ;)


    Schöne Grüße noch
    SheltiePower


    Bei meinem und den anderen Hunden aus der Bekanntschaft hat es so geklappt, aber du hast recht, das kann natürlich auch sein ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE