Avatar

Bin ich ein kleiner oder ein mittelgroßer Hund

  • ANZEIGE

    Hallo,
    wir stellen uns immer wieder die Frage ob unser Racker ein kleiner Hund oder ein mittelgroßer Hund ist. Er wiegt 8,5 kg
    und ist 38 cm hoch (am Rücken gemessen).
    Viele Grüße
    Bitti

  • ANZEIGE
  • Das ist in meinen Augen ein kleiner Hund. Ich habe hier auch eine Hündin von ca. 40 cm Höhe und Idealgewicht von ca. 12 bis 14 Kilo und zähle sie zu den kleinen Hunden.


    Mein Rüde ist ca. 45 bis 50 cm hoch, wiegt um die 25kg. Den würde ich schon als mittelgroß bezeichnen.

  • ANZEIGE
  • Das ist Einstellungsache...
    In NRW gilt ein Hund lt. Gesetz ab 40cm als "groß". Da käme man dann auf mittelgroß, es fehlt ja fast nix zum "großen Hund". :lachtot:
    Ich habe nun auch schon Rassebeschreibungen gelesen, nach denen ein Riesenschnauzer eine mittelgroße Rasse ist.
    Für mich ist das -rein gefühlt- ein kleiner Hund. Bei knapp 40cm und Fliegengewicht. Einen AmStaff mit 39cm und 24kg dagegen würde ich als mittelgroß bezeichnen.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!