ANZEIGE
Avatar

Bin überfordert - anspringen, anbellen und schnappen

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Ich bin im moment stark überfordert mit meinem Junghund und weiß nicht wie ich mich verhalten soll.
    Mein Boston-Terrier Rüde ist jetzt ein knappes halbes Jahr alt. Wir gehen zur Welpenspielgruppe und eigentlich läuft es gut.
    Ich kann ihn auf seinen Platz schicken, aus Räumen schicken und ihn dort warten lassen, er nimmt sein Fressen erst wenn ich es freigebe. Wir üben das an der Leine gehen - was langsam auch klappt. Er lässt sich gut rufen und wir machen Spiele mit dem Futterbeutel. Er ist auch recht clever Sitz und Platz oder auch 'gib mir fünf' lernt er schnell, wobei ich natürlich weiß dass ich einen jungen Hund vor mir habe.


    Ich habe allerdings 3 große Probleme. Zum einen neigt er zum Anspringen. Ich bin dabei es ihm abzugewöhnen. Mich springt er auch zur Begrüßung nicht mehr an. Allerdings springt er mich beim spazieren immer von hinten an. Ich habe keine Ahnung warum er das macht. Ich habe darauf auch nie positiv reagiert. Ich sage laut Nein (er kennt Nein) und gehe weiter, wenn er es aber immer weiter treibt rucke ich auch mal an der Leine weil ich nicht weiter weiß *schähm* Meistens geht es dann wieder für eine Zeit.


    Zweites Problem ist dass er sich immer mit den Vorderpfoten auf die Couch stellt und hoch will. Ich sage dann auch nein und schiebe ihn weg. Meistens fängt er dann aber an nach meiner Hand zu schnappen. Auch wenn ich ihn mit der flachen Hand schon vorher abblocke, fängt er an danach zu springen und tut so als wolle er beißen. Er hat noch nie gebissen. Aber es ist einfach keine Art und er dreht sich dann selbst so hoch, dass ich manchmal nicht weiter weiß und ihm am Nacken packe :-( Ich weiß dass es nicht gut ist und es hilft ja auch nicht.


    Zu guter Letzt fängt er nun an mich anzubellen wenn ich zum Beispiel am hochstemmen an der Couch hindern will... oder wenn ich mit meinem Freund balge :-(


    Ich streube mich eigentlich gegen diese Dominanz-zeugs und er zeigt sich ja sonst auch brav... Aber diese Sachen machen mir echt zu schaffen. Zu Mal ich nicht weiß wie ich mich am besten verhalte und daher scheinbar die Nerven verliere :-(


    Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen. Ich will dem Kleinen nichts unrechtes tun :-(

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    das ist alles gar nicht wirklich tragisch und schnell abzustellen.


    So wie ich es verstanden habe ist er an der Leine wenn er Dich von hinten anspringt, oder?
    Wenn das so ist, dann würde ich schauen, dass der Hund neben mir läuft. Zeig ihm wo er laufen soll und lobe ihn wenn er an der Seite ist. Sollte er schnuppern, dann bleib neben ihm stehen (wobei er Dich da eh nicht anspringen wird weil er beschäftigt ist).


    Dein zweites Problem ist auch nicht wirklich schwierig.
    Wenn er mit den Pfoten auf der Couch steht und hoch will, dann sag NEIN (das kennt er ja auch schon) und schieb ihn runter. Danach schaust Du weiter fern, oder liest Dein Buch, oder unterhälst, oder was Du auch immer machst. Egal was, Du schaust ihn nicht mehr an und ignorierst ihn.


    Macht er es wieder, dann schieb ihn einfach komentarlos runter und ignorier ihn weiter. Es kann sein, dass Du es ein paar Mal und auch ein paar Tage lange machen musst bis er verstanden hat, dass Du es ernst meinst mit dem Couchverbot.
    So wie Du es bisher gemacht hast, hast Du ihm Aufmerksamkeit geschenkt. Du hast ihn versucht abzublocken mit der Hand und diese wohl auch länger in seine Richtung gehalten. Jetzt nutzt er das und fängt ein Spiel an, das in die Händebeissen, und was hat er erreicht:
    Du gibst Dich mit ihm ab.


    Auch wenn Du es böse meinst, so gibst Du Dich mit ihm ab und er hat Aufmerksamkeit. Das ist es was er dann möchte, auch wenn sie negativ ist.


    Probier es mal so wie oben beschrieben und halte durch. Du musst sturer sein wie Dein Hund, denn sonst wird es nichts und er wird nur ausdauernder mit seinen Bemühungen.


    Das dritte Problem ist ähnlich.
    Ihr schenkt ihm Aufmerksamheit.
    Wenn Du mit Deinem Freund balgst und er bellt, dann schick ihn auf seinen Platz und ignorier ihn. Balgt euch weiter...
    Kommt er wieder an, dann bring ihn diesmal kommentarlos auf seinen Platz und geh sofort wieder weg zum Balgen.
    Bellt er auf seinem Platz, dann ignorier ihn.


    Ich bin mir sicher, dass es besser wird wenn Du konsequent bist.


    Viel Spaß beim Üben


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE