ANZEIGE
Avatar

heftiges Bellen und Quieken an der Leine

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    Scottie ist jetzt 3 Monate bei mir und wir haben an vielen Baustellen mit großem Erfolg gearbeitet.


    Aber bei einem Problem stoße ich an meine Grenzen.


    Scottie bellt und jault total heltig an der Leine wenn wir draussen Hunden begegnen.


    Ich habe schon Ignorieren und Blocken versucht. Das klappt gar nicht. Er ist dann auch nicht Abrufbar.
    Scottie ist in keinster weise Agressiv dabei, er möchte nur einmal kurz hin und schnüffeln und geht dann wieder, aber ich möchte nicht das er zu jedem Hund darf, deshalb müssen wir das in den Griff bekommen.


    Dann entwickelt er gerade eine neue Macke. Er liebt Menschen und legt seinen Kopf immer zu kraulen zwischen die Beine jedes Menschen wo er die gelegenheit bekommt. Er beginnt jetzt auch auf der Str. zu quicken wenn uns Menschen entgegen kommen.


    Meint ihr es macht Sinn dieses verhalten zu Ignorieren und zügig weiter zu gehen?


    Ich kann mit seinem Verhalten leben, weil ich weiß das er Acht Jahre lang an der Kette nichts anderes zu tun hatte ausser zu bellen wenn etwas in Anmarsch war.
    Aber hier im Ort hält man Scottie nicht für so nett weil sein Bellen schon sehr sehr Laut und Eindrucksvoll ist.


    Was kann ich nur tun? :???:

  • ANZEIGE
  • Vielleicht kannst Du ihn ja, bevor er abdreht, auf Dich aufmerksam machen und ihn mit ein paar kleinen Übungen und Belohnungen auf Dich fixieren? Dann braucht er nicht nach der Aufmerksamkeit anderer zu streben.


    Wenn das nicht funktioniert, würde ich mich einfach wortlos umdrehen und in eine andere Richtung weggehen. Damit zeigst Du ihm ganz klar, daß ein solches Benehmen nicht zum Erfolg führt.


    Mach aber keine Ausnahmen, so daß er manchmal an der Leine zu anderen Hunden oder Menschen hin darf. Bleib standhaft beim "nein", sonst verwirrt ihn das sicher nur.


    Viel Erfolg.


  • Danke für die Tipps. Ich gehe zum Glück immer Vorrausschauend mit meinen Hunden. Aber es kommt leider immer mal vor das Scottie schneller ist als ich und dann stehe ich da.
    Ich versuche immer sofort umzudrehen.
    Ich bin ja schon froh das er schon *sitz* macht und auf seinen Namen reagiert.

  • ANZEIGE
  • Ist doch super wenn Du vorrausschauend läufst. Die Bedingungen bei Deinem Hund sind eigentlich prima, denn er bellt ja nicht aus Agressivität.


    Wenn Du "das" Entgegenkommende vor ihm siehst, versuchst Du ihn auf Dich zu lenken. Wenn nicht - Abmarsch.


    Wir haben unseren Stinker im Alter von ca 13 Monaten aus dem Tierschutz übernommen. Er wollte zu Anfang alle Jogger zum spielen animieren, hat sie betobt und angebellt. Ist natürlich kein bißchen witzig, auch nicht wenn es in keinster Weise um Agressionen geht, das weiß ja der Jogger nicht. Wir haben dann auch die Umlenkung auf uns trainiert. Sieht er jetzt Jogger, kommt er zu mir, setzt sich und erwartet ein Lob. Damit kann ich super leben und alle Jogger sicher auch... ;)


    Das wird :gut:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE