ANZEIGE
Avatar

problem bei hundebegegnung

  • ANZEIGE

    hallo,


    mein hund (männlicher wasserhund, 19 monate, kastriert mit 12monaten) hat seit wenigen monaten die angewohnheit andere hunde aggressiv anzubellen.
    eine begegnung mit fremden hunden spielt sich folgender maßen ab:
    hund wird gesehen, und er erstarrt. er rennt niemals auf andere hunde zu, die er nicht kennt. das find ich schonmal gut ;-)
    wenn der hund dann freudig wedelnd auf ihn zu kommt, macht er estmal nen kleinen bogen um den hund, und weiß nich so recht... dann schnuppern sich beide kurz an der schnauze, und urplötzlich fängt meiner an stunk zu machen.
    das geht dann ein paar sekunden so, und dann wird oft mit dem anderen hund gespielt.
    manchmal (und immer öfter) bleibt es aber bei feindseeligkeit.


    natürlich muss er nicht jeden mögen, aber warum macht er sowas?
    kann sich das von alleine im alter legen? oder muss ich ihm das gezielt austreiben? und wenn ja, wie?


    er hat als welpe nie schlechte erfahrungen gemacht, und sich eigentlich immer mit anderen verstanden. er war auch eher zurückhaltend, und ist anderen hunden lieber aus dem weg gegangen.


    ich leine ihn meist ab, wenn andere hunde kommen, da es an der leine zu fast 100% schief geht. wenn er frei is klappts schon eher

  • ANZEIGE
  • Hat er vielleicht Angst?
    Hilf ihm doch mal, Aimee hat eine Angst gegen fremde Hunde entwickelt (Grund leider unbekannt) und war aus Unsicherheit auch zu manchen erstmal nicht sehr freundlich. Ich marschiere nun immer mit ihr zu den Hunden und bestärke sie, dass der Hund gegenüber auch bestimmt sehr lieb ist. Sie soll die Situation nicht alleine regeln müssen, wenn sie Angst hat. Seitdem hatten wir keine Probleme mehr.


    Und natürlich entwickelt es sich immer mehr zu Feindseligkeit, jeder Hund lässt sich Pöbelei, aus welchem Grund auch nicht immer gefallen ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE