ANZEIGE
Avatar

Leinenagression?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    wir haben ein kleines Problem und ich wollte mal eure Meinungen dazu hören...


    Meine Nelly ist eine Labradormischlingshündin und jetzt 1 Jahr alt.
    In letzter Zeit kommt es immer wieder mal vor, dass sie an der Leine beginnt zu pöbeln, sobald sie einen anderen Hund sieht. Sie geht dann in die Leine und bellt. Es ist nicht immer und man kann auch kein Muster erkennen... (ich finde ihr Verhalten und ihren Ausdruck auch nicht wirklich agressiv, eher als eine Spinnerei).
    Der "Aufstand " ist auch gleich wieder vorüber, wenn der fremde Hund an uns vorbeigegangen ist. Sie ist sofort wieder entspannt und wir gehen weiter.
    Bei manchen Begegnungen bleibt sie ansprechbar schaut mich an, wenn ich "schau" sage und der fremde Hund interessiert sie nicht, das andere Mal "flippt" sie wieder aus...
    Wir können auch ohne Probleme mit anderen Hunden (also Nelly und die anderen angeleint) spazierengehen. Da interessiert sie sich gar nicht für die anderen... Also sie ist nicht generell an der Leine agressiv.
    Es betrifft eingentlich "nur" die Begegnungen auf Spaziergängen, bei denen uns Hunde entgegenkommen oder unseren Weg kreuzen und sie nicht hindarf (ich möchte nicht, dass Nelly, wenn sie angeleint ist Kontakt zu fremden Hunden aufnimmt).


    Es stellt für mich jetzt auch kein richtiges Problem dar (also ich bin deswegen nicht verzweifelt :smile: ), aber es ist halt schon nervig, wenn uns andere Hunde auf dem Spaziergang entgegenkommen und ich nicht weiß, wie Madame diesmal reagiert.
    Und klar, möchte ich irgendetwas dagegen tun, aber dazu müsste ich erst einmal wissen, warum Sie sich so verhält, wie sie es tut.


    Zu meiner eigentlichen Frage:
    Mir kommt es so vor, als ob sie einfach gefrustet ist, weil sie nicht zu dem anderen Hund hindarf. Kann das der Grund für Ihr Verhalten sein? :???:
    Wenn ja, wie soll ich mich verhalten? Soll ich ihr Verhalten einfach ignorieren und weitergehen ohne ihre Spinnerei zu beachten?


    Ich hoffe, dass ich es einigermaßen verständlich rüberbringen konnte!?!?!


    Für Tips und Anregungen wäre ich sehr dankbar.
    Nellybelly

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Nellybelly"

    (ich möchte nicht, dass Nelly, wenn sie angeleint ist Kontakt zu fremden Hunden aufnimmt).


    Aus welchem Grund?


    Also ich kenn das auch. Mein Hündin hat z. B. eine andere Hündin aus unserer Straße als Erzfeind auserkoren. Mit Leine bellt sie sie an, ohne Leine verhält sie sich ganz friedlich. Hündinnen, die dieser Hündin ähnlich sehen, bellt sie auch erst mal vorsorglich an :D
    Ich denke, warum ein anderer Hund nur bestimmte Hunde anbellt kann unterschiedliche Gründe haben: Geschlecht, Äußerlichkeiten des anderes Hunden, Verhalten des Menschen usw.


    Mich hat das Verhalten von meinem Hund irgendwann ein wenig genervt.
    Ich habe es mit "Nein!" und das dann durchsetzen geschafft, dass sie sich einigermaßen eingekriegt hat. Das funktioniert aber nur, wenn man das Nein! wirklich beim ersten Mal auch durchsetzen kann. Sonst pusht das den Hund dann eher auf. Ich habe es so durchgesetzt:
    1.) Kopf mit der Hand zu mir drehen, weg vom anderen Hund.
    2.) Über den Hund beugen., kurzes, klares "Nein!"
    3.) ist der Hund dann überascht und hört deshalb kurz auf zu Bellen, dann sofort mit Lieblingsleckerlis belohnen.
    Manchmal wenn ich bemerkt hab, dass der Hund ruhiger ist, konnte ich dann noch ein Sitz! einbauen.
    Außerdem haben ich und die andere Besitzerin beschlossen, dass wir unsere Hunde immer von der Leine nehmen sobald wir uns sehen (und dies möglich ist.).
    So konnte ich zumindest das Bellen bei der Hündin stark reduzieren.
    Wenn sich der Hund allerdings überhaupt nicht von dem Nein! beeindrucken lässt, dann nicht verwenden, da sonst eher kontraproduktiv.

  • Zitat von "MissX"

    Aus welchem Grund?


    Es ist halt nicht immer möglich die Hunde abzuleinen. Wenn es die Umgebung zulässt, dann frage ich immer nach, ob wir die Hunde ableinen und ob sie kurz toben dürfen.


    Und den Kontakt zu anderen Hunden, wenn sie angeleint ist, möchte ich deswegen nicht, da ich schon immer wieder mal miterlebt habe, dass Hunde angeleint anders reagieren, als wenn sie sich frei bewegen können. Da es zwischen den Hunden zu Missverständnissen kommen kann, da sie sich an der Leine körpersprachlich nicht richtig ausdrücken können (so wurde es uns zumindest in der Welpenspielgruppe erklärt).


    Danke schon mal für deine Antwort.
    Ich habe mir jetzt schon mal überlegt jede Hundebegnung so ein bisschen zu notieren um dann evtl. ein Muster erkennen zu können.
    Das "NEIN" funktioniert manchmal sehr gut und ein anderes Mal wieder gar nicht. Nur leider weiß ich es vorher nicht...


    Es ist auch kein riesen Problem für mich, aber es nervt einfach :headbash:


    (Und am meisten nervt mich, dass ich nicht einschätzen kann, wann sie so reagiert).


    Grüße
    Nellybelly

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    so ein ähnliches Verhalten kenn ich auch von unserer Hayly. Der Erzfeind wird immer angepöbelt, da hilft nur ohne Reaktion weitergehen.
    Dann wird jeder Hund, der an unserem Grundstück vorbeigeht und wir sind auf der Straße angebellt. Alles meins, geh weg! :D Klappt ja die andern gehen weg. ;)
    Nun da weiß ich Bescheid, doch es kommt vor, das ohne mir ersichtlichen Grund unterwegs ein Hund angebellt wird. 20x sind wir an Hunden vorbeigegangen, der 21. der wird verbellt. :???:
    Warum? Angst, Abneigung keine Ahnung :???:

    LG Petra und
    Anka-Wolfsspitzmischling *2001
    Hayly- Australian Shepherd *2008


    Susi(1987-2005)


    "Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen!"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE