ANZEIGE
Avatar

Hilfe Gini spielt verrückt

  • ANZEIGE

    Hallo, also wir sind mit unserem Latein am Ende. Gini unsere Jack Russel-HÜndin, knapp 5 Jahre alt spielt verrückt. Wir sind umgezogen. Um den Stress zu minimieren war sie anfangs mit in der neuen Wohnung, hat dort ihren Platz in ihrem Körbchen zugewiesen bekommen. Alles war o.k. Während des Umzugs war sie in Pflege bei meinen Eltern, um Stress zu vermeiden. Jetzt sind wir eingezogen, jetzt gings los. Sie wimmert nur noch, möchte immer Aufmerksamkeit, zittert bei jeder Kleinigkeit, ist sehr devot. Wenn es an der Haustüre klingelt bellt sie und ist nicht mehr zu beruhigen. Vor lauter Anspannung fängt sie dann das Pinkeln an, ist nur noch unterwürfig und läuft einem wie ein Schatten in der ganzen Wohnung hinterher. Erschwerend dazu kam jetzt die Knallerei an Silvester, da sie sowieso sehr schreckhaft und ängstlich bei Schuss- und Knallgeräuschen ist. Konsequenz, Ignoranz, Strenge oder mehr Zuwendung, Belohnung, Spielen, bis jetzt hat überhaupt nichts irgend etwas gebracht. Wer weiß einen Rat? Was können wir tun???

  • ANZEIGE
  • Wie lange seid Ihr denn in der neuen Wohnung?

  • ANZEIGE
  • Ich bin mit Kalle schon 2mal, mit Lilo 1mal umgezogen. Sie haben bei weitem nicht so gestreßt reagiert wie Dein Hund. Aber es hat schon so um die 4 Wochen gedauert, bis sie wirklich "angekommen" waren. Von daher denke ich, Du mußt noch etwas Geduld haben. Schaffe soviel Vertrautheit als irgend möglich, behalte alle Rituale und Abläufe bei.
    Vielleicht ist auch gar nicht das neue Zuhause das Problem, sondern dass Ihr sie während des Umzugs weggegeben habt? Kannte sie das denn schon?

    Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
    & Paco an der Regenbogenbrücke

  • Das mit den Ritualen probieren wir . Geduld haben wir auch,auch wenn es nervt.
    Die Pflege Oma und Opa kennt sie gut und war schon sehr oft bei ihnen.
    Wir denken auch, dass sie einfach ihre Zeit braucht. Hoffen es wenigstens.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, warte mal noch eine Weile ab. Wichtig ist, dass die "Hausregeln" absolut gleich bleiben. Man selbst ist ja nach einem Umzug auch hektischer, muss alles einräumen und sich selbst auch einleben. Also eine gewisse Veränderung ist unumgänglich, denke ich. Achte darum besonders drauf, ihr Ruhe zu vermitteln.

    Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
    & Paco an der Regenbogenbrücke

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE