ANZEIGE
Avatar

Vorhautentzündung und Hypersex. bei Bud?

  • ANZEIGE

    Hey,


    ich hab heute Bud von seinem Kissen gepflückt, als er es "bestiegen" hat.


    Als er danach nicht mitkam, bin ich zu ihm zurück und was soll ich sagen...
    der Penis war riesig, knallrot, die Schwellkörper waren ebenfalls riesig.


    Alles war draußen, ich hab mich so erschrocken und dachte nur, das kann doch nie von allein wieder alles zurück!


    Also flugs die TA angerufen und ab ins Auto, Bud hat immer nur nach seinem Schniepel geschaut und gefiept.


    Im Auto war schon wieder alles drin, ich bin aber trotzdem eben zum Doc.


    Die Schwellkörper waren noch etwas geschwollen.


    Jedenfalls hat Bud auch eine Vorhautentzündung und ich muss jetzt 2 Wochen täglich spülen, das Medikament heißt Penicare :lachtot: !


    Nun riet mir die TA (war nicht unsere Stammärztin in dieser Praxis, die hab ich nämlich auf dem Parkplatz vor der Praxis auf dem Weg in den Feierabend getroffen :sad2: ), falls das mit dem dicken Schniepel (sie hat es selbstverständlich anders ausgedrückt =) ) öfter auftritt, zur Kastra.


    1. Wegen eventueller Hypersexualität.


    2. Weil diese Vorhautentzündung "nur weggeht", wenn der Rüde kastriert wird.


    Ich möchte aber eigentlich nicht kastrieren und falls es sein muss, frühestens in einem Jahr.



    Kann man diese Entzündung nicht so in den Griff bekommen?


    Und das mit dem Schniepel war wohl dasselbe wie bei einem Rüden, der "hängt". Kommt das öfter vor, wenn es einmal passiert ist?


    Viele liebe Grüße von der leicht geschockten
    Harmke...und Danke für´s Lesen des langen Textes!

    Rockt die Bude hier!


    Bud

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    als Jungrüden hatten meine auch immer wieder mal eine Vorhautentzündung.
    Der TA hat gut daran verdient...
    Immer diese ollen Spülungen verkauft, Besserung trat nur kurzfristig auf, bis zum nächsten sogen. "Wutzisabber".
    Irgendwann habe ich beiden Rüden beigebracht, sich selber zu säubern (also per Kommando).
    Rüden neigen einfach dazu, je nach Läufigkeiten in der Umgebung, mal mehr mal weniger und in Abhängigkeit davon, wo man lang läuft (welcher Rüde vorab markiert hat).
    Wenn es schlimm ist, wechsele ich die Strecke.


    Medizinisch mache ich gar nichts mehr, etwa seitdem ich mich bis zum 12. Lebensmonat der Hunde doof und dämlich an Spülungen bezahlt habe.


    Einen Grund zur Kastration stellt es, meiner Meinung nach, nicht da!


    Wie alt ist denn dein Rüde?


    Schwellungen kommen vor, in der Junghund-Phase häufiger als jetzt, am Anfang schon beeindruckend :D - ich finde es normal und ob es nun bei deinem schon hypersexuell ist, weiß ich natürlich nicht.
    Aber:
    Nicht alles, was TÄ erzählen, meinen und denken, trifft tatsächlich zu.


    Warte einfach ab und lasse ihn deswegen nicht kastrieren.
    Auch das Rammeln an Gegenständen lässt nach.


    Gruß
    Leo

  • Hi Leo, vielen Dank für deine Einschätzung ;) !


    Ich hab mir sowas schon gedacht und auch darauf gehofft.


    Denn die Zeiten, wo ich den TÄ mehr oder weniger blind vertraue, sind lange vorbei.


    Bud ist neun Monate alt und ich habe grade von einer lieben Freundin erfahren (ich musste mich schon wiiieeeder ausheulen, diesmal nicht virtuell :smile: ), dass in der Nähe eine Beagledame läufig ist und der Besitzer denselben Spazierweg geht, den wir auch mehrmals in der Woche benutzen.


    Und dieser führt auch noch direkt hinter unserem Haus vorbei.


    Ich hoffe, es liegt auch daran.


    Dann lernen wir wohl in den nächsten Tagen ein neues Kommando...wie nenn ich das denn bloß? :D


    Ja, so einen riesigen Schniepel hab ich beim Hund wirklich noch nie gesehen, ich hab mich so erschrocken! Ich meine, ich bin eigentlich wirklich schmerzfrei und hab kein Problem damit, Blut, Innereien, Verletzungen oder sonstwas zu sehen. Außerdem habe ich auf einer Hengststation Reiten gelernt! Wieso musste ich da bloß DIREKT dran denken????


    Ich weiß, es kann hier keine Ferndiagnosen geben, aber meinst du, ich soll das Spülen einfach lassen und darauf achten, dass der "Wutzisabber" entfernt wird?


    Ich möchte ihn gar nicht kastrieren lassen, das ist wirklich unglaublich, wie schnell heutzutage immernoch dazu geraten wird.


    Vielen Dank und liebe Grüße!

    Rockt die Bude hier!


    Bud

  • ANZEIGE
  • Ehrlich,


    ich mache nichts mehr daran - seit Jahren nicht!
    Wie gesagt, die Rüden sollen es selber machen...


    ("mach sauber" heißt es bei uns, ich zeige dann, wo :D )


    Sie sind nun acht und neun Jahre alt, leben trotz "Wutzisabber" ohne Spülungen noch, hatten nie eine Blasenentzündung und die Hoden sind auch nicht entfernt worden...


    Im Alter wurde es immer weniger, ich denke, die Abwehrkräfte sind nun besser als in der Junghundphase.
    Hin und wieder kommt es noch vor, besonders bei Läufigkeiten in der Umgebung.


    Deiner ist nun 9 Monate jung, die Hormone in vollen Wallungen, die Abwehrkräfte sind noch nicht so vorhanden wie bei einem "Althund".


    ICH würde nicht spülen, bei einem ggf. zukünftigen Rüden würde ich nicht mal mehr zum TA damit gehen.


    Gruß
    Leo

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Buddy2010"

    Danke!


    Penicare ist dann wohl für´n A.... :lachtot: !


    Na, eigentlich doch nicht :group3g:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE