ANZEIGE
Avatar

Autoangst / Fremde anbellen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    ich schildere euch gleich mal 2 Probleme die sich in der letzten Zeit gezeigt haben.


    1. Meine Hündin hat seit neuestem Angst/Stress beim Autofahren. Hat SIe vorher nie gehabt. SIeht so aus das sie nach ca. 10min anfängt zu zittern und zu hecheln. Ich weiß nicht was ich machen soll. Es ist nichts anders wie sonst auch, sie fährt im Kofferraum mit und hat ein Gitter zur Abtrennung bei den Rücksitzen dran. Es ist egal wo wir hinfahren, dachte erst evtl. die Heizungsluft, also mal Heizung aus und Fenster bisschen auf aber keine Änderung. Ich hab ihr noch ein paar kuschelige Decken rein damit es so richtig gemütlich ist aber es bringt nichts. Hoffe jemand hat hier einen Tipp.


    2tes Problem: SIe bellt Fremde Leute an. Egal wer es ist. Beachte ich Sie nicht und gehe weiter muss ich SIe regelrecht weiter "zerren" bis wir an der Person vorbei sind. Sage ich etwas oder versuche Sie abzulenken, andere Richtung zu gehen, zeigt das auch 0 Wirkung. Wenn ich Sie aber NICHT an der Leine habe lässt Sie sich mit einem strengem Ton besser beschwichtigen, sie läuft weiter. Wenn ich Sie an der Leine habe, keine Chance da bellt Sie wie verrückt. Allgemein finde ich das sie recht ängstlich geworden ist, habe aber keine Ahnung warum weil ihr ja niemand etwas getan hat ?!?


    Hoffe jemand hat noch eine Idee für mich, als nächstes würde ich sonst mal einen Ausbilder fragen ob er da helfen könnte.


    Grüße

  • ANZEIGE
  • Also zu 1. Mein Hund hat auch Hardcore Angst im Auto.. Nur am Zittern und am Hecheln aber ich würde das nicht groß beachten einfach Ignorieren wenn du da noch mit Streicheleinheiten kommst dann verstärkst du die ganze situation noch denke ich.. ich weiss es aber nich ganz genau


    2. Kann ich dir leider keinen Tipp geben...

    Mein Taum... 9.9.2009
    Dummheit ist auch eine natürliche Begabung.
    Wilhelm Busch

  • Hm...die Frage jedoch wäre ja warum das so ist. Ich habe Sie jetzt über ein Jahr und Sie ist immer mitgefahren. Hat aus dem Fenster geguckt oder sich hingelegt. Aber jetzt ist es echt so das ich denke der Hund kippt gleich um. Zittern, Hecheln, Viepen. Hab ihr was zum kauen und ihren heißgeliebten Ball rein aber nichts mag helfen. :-(

  • ANZEIGE
  • hallo,
    unsere hündin hat auch ca 1 monat nachdem sie zu uns kam plötzlich richtig panik im auto bekommen.
    vorher war alles gut!
    warum wissen wir nicht,aber wir bemerken oft so "Kleinigkeiten" gar nicht,könnte ja auch einfach ein extrem lautes auto,eine besonere farbe etc gewesen sein.
    unsere hündin kommt aus dem ausland(wurde auch "Misshandelt),klann sein dass sie irgendwas an "früher" erinnert hat...


    es war auch ganz schlimm,sie hat teilweise erbrochen,hat sich total geweigert nur in die nähe vom auto zu gehen(irgendwann ging sie gar nicht mehr in die straße wo das auto stand),hat extrem gespeichelt,das ganze auto ionklusive sie waren pitschnass...
    und das obwohl wir von anfang an immer täglich an den rhein fahren mitm auto,also eigentlich etwas worauf sie sich freut!


    am schluss war es so schlimm dass wir dachten sie kriegt einen kreislaufkollaps bzw rutscht in einen epileptischen anfall!


    mittlerweile geht es wieder besser,sie liebt es zwar nicht,hat aber schon seiit einem monat nicht mehr gesabbert/gespeichelt beim auto fahren,und steigt ein,zwar nach zögerm und motivieren,aber immerhin!!


    wir haben folgendes probiert:
    -am anfang auf dem schoß sitzen und während der kompletten fahrt futtertube geben
    -globulis:rescue tropfen,etwas gegen angst und etwas gegen übelkeit
    -DAP halsband
    -ganz viel kauknochen,spielzeug,kong etc im auto(wobei sie am anfang so panisch war dass sie im auto eh gar nichts gefressen hat,hat dann aber mit der futtertube ganz gut geklappt)
    und sie sitzt jetzt vorne!
    is zwar nicht optimal,aber besser wie ihr vorheriger zustand!
    wir haben ja zwei hunde,der große sitzt hinten auf der rückbank,mittlerweile geht sie manchmal sogar schon wieder freiwillig zu ihm nach hinten!
    es wird also...


    ies dauert,und wie gesagt,da sie nur vorne sitzt und da teilweise soviele knabbersachen lagen sieht das auto auch dementensprechend aus,aber wenn das stört einfach decken auslegen!


    wir haben mit dem auf dem schoß sitzen und futtertube am anfang gemacht,aber da man ja auch schonmal alleine weitere strecken fahren muss gehts irgendwann nicht mehr..dann hab ich die andern sachen ausprobiert.
    war dann nämlich so,solang wie sie auf meinem schoß saß und futtertube hatte war es okay,sobald sie runter musste fing die panik wieder an!
    und bei ihr war es halt wirklich ganz schlimm,waren auch beim tierarzt!


    falls ihr nicht zwingend immer auto fahren müsst,klönnt ihr auch einfach anfangen das füttern im auto zu machen..
    also morgens und abends mit napf ans auto,am anfang nur mal davor stellen,dann rein etc..und dann immer steigern!
    und dann nur mal ins auto setzen,ganz viel leckerlies geben,spielen etc...
    wenn das gut klappt(braucht zeit),mal motor anmachen,aber noch nicht fahren,leckerlies usw...


    so ist es am besten,ging bei uns aber nicht,weil wir immer auto fahren "müssen" !


    viel erfolg und geduld!!
    lg

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE