ANZEIGE
Avatar

Zeckenbiss nach 6 Monaten entzündet- leckt sich wund

  • ANZEIGE

    Hallo Foris,


    Maya hatte im Frühjahr eine Zecke (trotz Schutz :zensur: ). Sie biss sich die Zecke halb ab, dann habe ich es gesehen und sie entfernt, blieb auch nichts drin.
    Die Stelle schwoll aber an (ca. erbsengross), also bin ich zum TA. Wir behandelten vorsorglich mit Doxycyclin wegen Verdacht auf Borrelien. Das vertrug Maya aber gar nicht, also nach 1,5 Wochen wieder hin.


    Maya bekam dann ein Penicillin gespritzt, der TA sagte ich solle genau beobachten wegen den Borrelien. Vom Test riet er mir ab, weil sie auch vergangene Infektionen anzeigen und so kurz nach einer möglichen Infektion sehr ungenau seien. Er sagte es könne auch sein, dass diese Zecke irgend ein Sekret in die Wunde gespuckt hätte, das Maya nicht verarbeiten kann und das dann das Gewebe um die STelle abtötet. Wenn es nicht besser würde, könne man das Gewebe auch herausschneiden.


    Ich sollte dann noch Lebertransalbe für 2 Wochen auftragen, was ich auch tat.
    Die Stelle heilte zu, auch wenn sie ein wenig bläulich aussieht, Maya leckte sich nicht mehr wund und es war monatelang ok.


    Heute stellte ich fest, dass sie sich wieder leckt, ca. 7 Monate später. Es kann sein, dass ich beim Fell ausbürsten die Stelle wieder ein wenig "aufgeribbelt" habe und sie deswegen wieder daran leckt, aber jetzt ist sie wieder offen und suppt leicht.
    Ich habe wieder Lebertransalbe draufgemacht und denke dass ich morgen mal zum TA gehen werde, der dann wieder Penicillin spritzen soll, rausschneiden wäre meine letzte Möglichkeit.


    Wer hat sowas auch schon mal erlebt????? HIlfe!!!! Ausserdem macht mir Sorgen dass ich morgen wieder arbeiten muss und Maya dann hier den ganzen TAg rumlecken kann :sad2:

    "Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz, statt um den Kopf"

  • ANZEIGE
  • Gegen das Lecken auf jeden Fall einen Trichter umlegen!


    Ich schwöre bei entzündeten Stellen ansonsten auf Propolis!

  • ANZEIGE
  • Zitat von "BolleBoxer"

    Gegen das Lecken auf jeden Fall einen Trichter umlegen!


    Ich schwöre bei entzündeten Stellen ansonsten auf Propolis!


    Hallo,


    mit solch einem Trichter würde ich den Hund aber nicht alleine lassen und arbeiten gehen. Wäre mir in der Wohnung zu gefährlich mit dem Teil.


    Hättest Du nicht besser jemanden, der auf sie aufpassen kann?


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für eure Antworten, einen Trichter habe ich nicht und würde sie auch wirklich damit nicht allein lassen...


    ich denke ich kann morgen von der Arbeit mal kurz in der Pause hier vorbeifahen (bin sowieso in der Nähe weil ich Kundengeschenke ausfahre) und nach ihr sehen.
    Sie leckt nicht ständig, bisher habe ich sie heute abend nur zwei Mal erwischt. Und morgen gehts dann direkt zum TA. Nach dem letzten Mal Penicillin war der Juckreiz sofort weg...


    gegen Juckreiz habe ich hier gar nichts....ich weiss auch nicht obs Juckreiz ist (leider sagt sie mir das nicht :hust: ) oder nur weil diese Stelle eben durch die Entzündung womöglich riecht o.ä. , sie riecht dann dran und beginnt zu lecken. Sie ist da sehr empfindlich.

    "Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz, statt um den Kopf"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE