ANZEIGE

Fragen zu Welpe

  • ANZEIGE

    Hi Ihr!
    Ich mal wieder.
    Ich möchte mir in 2 Jahren, wenn der eigene Garten da ist, einen Border- Welpen (natürlich aus seriöser Zucht oder TS) holen. Mir ist bewußt, dass das viel Arbeit bedeutet.
    Ich würde mir natürlich frei bzw. Urlaub nehmen die erste Zeit.
    Meine Fragen sind jetzt:
    Wie lange Urlaub nehmen, ab wann wieder Teilzeit? Und wie lange Teilzeit, ab wann wieder Vollzeit, mit (menschlicher) Betreuung natürlich?


    Kleinigkeit zu mir: Ich bin Single, aber ich bin sicher, dass meine Dicke den Welpen noch miterleben wird. Und es wird dann auch immer nur noch zwei Hunde geben.


    (Es geht mir jetzt nur um die Zeit meiner Abwesenheit, nicht darum, was ich mit dem Hund mache, wenn ich da bin. Ich habe keine sonstigen Verpflichtungen, kann beide Hunde jederzeit überall zu Familie und Freunden mitnehmen und bin außer meiner Arbeitszeit immer da. Je nach Anlagen käme dann Agi oder Obe in Betracht.)

  • ANZEIGE
  • Ich glaube die Frage kann man nicht pauschal beantworten. Es kommt auf den Welpen drauf an, manche lernen schneller manchen brauchen ewig.


    Ich würde so als ungefähre Richtlinie 4 Wochen Urlaub, dann 3 Monate Teilzeit und dann eventuell, wenn alles klappt, wieder Vollzeit arbeiten.


    Aber wie gesagt es kann auch sein, dass dein Hund länger als 7 Monate eine Vollzeitbetreuung erfordert.

  • Danke, das ist ja schon mal eine grobe Richtung.


    Neue Fragen, vor allem an euch Züchter und Welpenbesis:


    Ich möchte ja gern einen Welpen aus seriöser Zucht. Ab wann sollte ich da schon vorab mit einem Züchter sprechen, mich evtl. vormerken lassen? Wo kann ich mich über die Zuchtlinien beim BC informieren? Ich möchte keinen Arbeiter, wenn auch ich nachher (nach den Untersuchungen und Checks und dem richtigen Alter) Agi oder Obe machen möchte. Wie oft eigentlich, 1-2x pro Woche?


    Warum sind hier im Forum eigentlich so "viele" Aussie-Welpen, aber keine BC's? Ist mir nur so aufgefallen... :D

  • ANZEIGE
  • Wenn Du keinen Arbeiter willst, warum soll es dann ein Border Collie werden?


    Ob und wie oft Du Hundesport betreibst musst Du vom Hund abhängig machen. Gerade bei den Border Collies gibt es viele Vertreter, die nicht fürs Agility geeignet sind, weil sie dabei zu sehr hochfahren und in ein ungesundes Stresslevel geraten. Natürlich hängt das auch viel davon ab, wie man es aufbaut.


    Mit Züchtern kann man meiner Meinung nach garnicht früh genug sprechen ;). Es dauert schließlich eine ganze Weile, bis man sich über die verschiedenen Zuchtstätten/Linien informiert hat. Und Border Collie Züchter gibt es ja nun nicht gerade wenige in Deutschland...

  • Sorry, ich meinte mit "Arbeiter" einen aus einer Hütelinie. Agi ODER Obe, je nachdem, was für den Hund besser passt, dreht er beim Agi zu sehr hoch wird's eher Obe werden oder noch was anderes, mal sehen.


    Woher weiß ich, aus welcher Linie die Zuchtstätte ist? Ich kenne mich in puncto Züchter leider einfach nicht aus... :???: (Hab schon mal gestöbert: Was denkt ihr von der Zucht der Kleinen Arche?)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE