ANZEIGE

Einreisebestimmung für England?

  • Hallo,


    ich habe überlegt, ob ich mit meinen zwein mit dem Wohnmobil nach England fahre. So wie das aussieht ist das abe doch ganz schon schwierig.
    Habe über meinen TA die Seiten im Net bekommen wo ich nachschauen kann was so alles an untersuchungen und so nötig ist. Das ist echt ganz schon kompliziert. Vor allem die Beschreibung in dieser tollen Amtssprache. War von euch schon mal jemand mit Hund in England? Was habt ihr da so vorbereitet? Würde mich über Berichte freuen:-)


    lg Heidi

  • Hallo Heidi,


    sooo schlimm ist das alles garnicht, man muß einfach ein bisserl besser planen :-).


    Es gibt auf der Seite der britischen Botschaft einige Formulare, die man sich ausdrucken sollte, da sie teilweise vom Vet unterschrieben werden müssen und dort auch genau drauf steht, wo die Blutuntersuchung stattfinden muß, wie genau das Wurmmittel heißt etc (Pet Travel Scheme oder so ähnlich) ist auch alles sehr leicht verständlich.


    Wenn Hund regelmäßig gegen Tollwut geimpft wurde bisher, dann einfach eine Blutprobe nehmen lassen, zur Titerbestimmung in das ausgewiesene Labor schicken lassen. Stimmt der Titerwert, muß das Ganze bescheinigt werden.
    Hund muß gechipt sein (ist er es noch nicht, unbedingt VOR der Impfung machen lassen!!!)
    Ist die Titerbestimmung da, kannst Du ab dem Zeitpunkt innerhalb der nächsten 6 Monate nach England einreisen - aber 24 Stunden vorher muß der Hund eine bestimmte Bandwurm- und Zeckenbehandlung von einem TA verpaßt bekommen...


    Alles also garnicht so schlimm...


    Liebe Grüße
    Nicole, Laska und Pearl (die alle fast nach Irland ausgewandert wären, aber das Projekt hat sich um ein paar Jährchen verschoben)

  • Hallo Nicole,


    danke für die schnelle Antwort. Bei Chester wäre das mit der Titerbestimmung nicht so schlimm, weil er schon gechipt ist. Glen hat letztes Jahr zusammen mit Chester den Haustierpass ausgestellt bekommen, trägt aber nur eine Tätowierung. Soweit ich das verstanden habe mus der Hund erst gechipt werden und dann den Hautierpass bekommen. Ausserdem hat mich etwas die sache mit der vorgeschriebenen Reiseroute verwirrt. Was soll das genau heißen? Wirklich nur, dass bestimmte Grenzübergänge oder Flughäfen erlaubt sind um die Kontrolle über die Untersuchungen machen zu lassen. Weißt Du vielleicht, wie genau dass mit den 6Monaten einzuhalten ist, wegen der Titerbestimmung? Urlaub wäre in den ersten 3 Augustwochen geplant. Bin ich da nicht sowieso schon fast zu spät um alles noch zu erledigen?


    lg Heidi

  • Hallo Heidi,


    wird tatsächlich ein bißchen knapp, aber eigentlich nur wegen Glens fehlendem Chip. Er muß gechipt werden, dann gegen Tollwut geimpft und soweit ich weiß heißt das dann, dass die Blutentnahme erst 30 Tage NACH der Impfung genommen werden (hängt irgendwie mit dem chippen zusammen, aber am besten deswegen den TA nochmal fragen, denn da bin ich mir nicht ganz sicher). Sollte das mit den 30 Tagen Unsinn sein, sollte es noch gut innerhalb der 6 Monate zu schaffen sein - aber ich würde dann so schnell wie möglich zum TA wegen Titerbestimmung, denn bis das Ergebnis da ist, kann es auch eine Weile dauern.


    Es ist leider wirklich so, dass es nur bestimmte Grenzübergänge gibt, die man mit Hund problemlos passieren kann. Sehr beliebt ist da wohl der Eurotunnel bzw. einige Fährstrecken zwischen Frankreich-GB (welche, hab ich leider gerade nicht griffbereit - am besten mal googlen).


    Drei Wochen mit 2 Hunden im Wohnmobil durch England - beneidenswert! Die ganze Vorbereitungszeit und der Stress im Vorfeld lohnt sich aber sicherlich...


    Liebe Grüße
    Nicole, Laska und Pearl

  • Leider ist das nicht so ganz sicher ob wir fahren können, weil wie alle jahre wieder es bei Roland etwas hakelig in der Arbeit ist :-((


    Lg heidi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE