ANZEIGE

Beiträge von Heidi

    Hallo,


    also wenn sich in Richtung Rennen oder auch mal ein Seminar was tut,
    wär ich echt begeistert.
    Ab und an spanne ich meine beiden Hunde vor das Sacco Cart und düs damit rum. Macht echt Spass.
    Leider bin ich bei uns in der Gegend die einzige, die so was mit dem Hund macht. Dementsprechend fallen wir auch "gar nicht" auf.


    lg heidi

    Hallo Ella,


    na da wird sich Papa bedanken, wenn ich den Garten umgestalte :flower:
    Ansonsten hab ich da leider wenig Glück mit den ebenso Frisbee Begeisterten, ich bin leider in unserer Umgebung ziemlich die einzige die Spielt. Wo bei mir in der Nähe Modelflugzeuglandeplätze wären ???


    Sag mal, wenn ich mir eine Richtige Hundefrisbee von einen diesr Seiten bestellen würde, woher weiss ich welche da für uns die richtige wär, aufgrund der Flugeigenschaften?? Ich möchte gerne eine Scheibe die möglichst lang in der Luft ist. Ansonsten kaputt machen tun sie meine Hunde eigentlich nicht.


    lg Heidi

    Hallo Leute,


    alos den ein oder anderen Tipp kann ich mir gaz gut vorstellen. Z. B. das mit dem Rum, oder Hund absetzen und dann wenn er auf den weg nach vorne ist in Laufrichtung zu schmeisen.


    So nun zu meinen Scheiben. Ich hab da so mehrere im Angebot. Eine dis dog aus dem Zoohandel mit der ich aber nicht mehr spiele weil ich die zu hart finde und die schlecht fliegt. Für den Roller hat sie ganz gut funktioniert. Zumeist benütze ich die "Souidge Disc" Silikonscheibe, die ist sehr leicht, recht stabiel und fliegt für meine begriffe recht gut. Ansonsten hab ich noch die ein oder andere Nyloscheibe z.B. Flexy Fly.
    Wenn ich kann spiele ich auf einr Wiese bei uns in der nähe. Leider ist das eine Futterwiese und ich kann nur drauf, wenn das Gras frisch gemäht ist oder noch sehr kurz. Unser Garten eignet sich nur bedingt weil der Rasen nich besoders groß ist.


    Wo spielt ihr den mit euren Hunden? Bzw welche Scheibe ist den zu empfehlen. Und vor allem Woher bekommt man eine gute Scheibe


    lg heidi

    Hallo Leute,


    ich und vorallem meine Hunde sind begeisterte Freizeit Frisbee Spieler.
    Mit Glen habe ich vor einigen Jahren schon angefangen zu Spielen, er hat sehr schnell begriffen, dass man die Scheibe in der Luft fangen kann und sollte.
    Aber mein zweiter Hund Chester tut sich da echt schwer. Ich habe am Anfang um sein interesser zu wecken die Scheibe über den Boden gerollt. Das fand er auch prima und ist ihr hinterher gerannt.
    Wenn die Scheibe dann am Boden liegt tut er sich schwer sie wieder aufzuheben, weil er zumeist mit einer Pfote drauf steht. Natürlich wird das dann mit dem Aufheben nix. Er versucht dann, das Frisbee mit der Pfote zu bewegen, sprich er kratzt daran, was aber auch nicht wirklich klappt. Meist schafft er es zwar dan irgendwie das Ding noch ins Maul zu bekommen, verliert es aber auf dem weg zu mir noch so das ein oder andere Mal. Es dauert echt lange bis er mit der Scheibe wieder bei mir ist, damit ich sie wieder schmeisen kann. Teilweise fängt er vor lauter entteuschung, dann an zu bellen und zu jammern, er tut mir da echt leid, weil er sich so anstellt und ich nicht weiss, wie ich ihm da helfen kann. Glen hingegen, der mit der selben Scheibe spielt hat dagegen überhaupt keine Probleme die aufzuheben :nixweiss:
    Mein zweites bzw fast größeres Problem ist, ich habe seit iniger Zeit immer wieder versucht, das Frisbee so zu schmeisen, damit er es in der Luft fangen sollte. Ich habe zwei methoden Probiert. Zum einen habe ich ihn absitzen lassen und ihm dan die Scheibe direkt zugeworfen, in der Hoffnung, er beisst rein und hält fesst. Fast immer fehl anzeige. Er macht das Maul einfach nie richtig zu um die Scheibe fest zu halten. (Das macht er im allgemeinen mit allen Spielsachen die ich Werfe Ball usw) Auch dieScheibe zu werfen, damit er hinterher renn um sie im Flug zu fangen ist schwierig. Chester springt total aufgeregt vor einen Beinen hinn und her. Oft dreht er sich bevor er hinterher rennt auch noch mal um die eigene Achse dann ist es aber auch schon vorbei mit dem Fangen in der Luft, weil er es nie mehr schaft das Frisbee einzuholen. Auch der Versuch, die Scheibe flach zu werfen damit er wirklich auch sieht, wo sie hinn fliegt hat nicht wirklich was gebracht, weil er vor lauter hinn und her gehopse mit viel verzögerung los kommt. Glen hingegen, ist immer schon ein stück weit von mir entfernt so kann er bequem beobachten, wohin die Frisbee fliegt und schafft es meist sie in der Luft aufzuhenmen. Was mach ich falsch, damit mein zweiter Hund das nicht schafft? Wenn ich mit Chester übe ist Glen sicher "aufgeraumt" damit er uns dabei nicht stöhrt, drotzdem klappt es nicht.


    lg heidi
    [/list]

    Hallo,


    also die Serie im Fernseh vom Rütter fand ich auch ganz gut. Was er über Agility denkt weiss ich nicht, wenn ers wirklich nur blöd findet, find ich nicht gut. :abgelehnt:


    Auch ich kenne die Geschichte mit den Herrchen u. Frauchen, die die Tips der Trainer nicht umseten wollen oder können. Am liebsten Hund abgeben und fertig tainiert wieder abholen were denen am liebsten. :gruebel:


    Aber zwei Tage für uns zu veranschlagen kam mir doch reichlich kapp vor. Und die 175 Euro hätten dafür auch nicht gereicht. ich weiss nur nicht mehr genau wie viel es war, müsste da mal meinen Freund nochmal fragen
    lg heidi

    Hallo zusammen,


    also zu meinem Erfahrungsbericht. Ich halte 2 Rüden BC zuchtzulassung 4 Jahre deswegen auch nicht kastriert, BC Aussie mix 14 Monate am Freitag Kastrationstermin.


    Mein aller erster Hund (Mix) war auch nicht kastriert, hatte im Alter mit ca 10 Jahren ziemliche Probleme mit der Prostata. Er war auch unmöglich wenn Hündingen in der nähe laufig waren. Ununterbrochenes hechel, und winseln tage lang wenns ging 24 STD nonstop. Nervig. Meine Eltern besonders meine Mutter war damals gegens Kastrieren. Warum ???


    Mein BC ist auch nicht kastriert, es hält sich aber bei ihm in Grenzen wenn Hündinen in der nähe Laufig sind. Er heult halt in der Früh, frisst schlecht, und rüpelt, rauft mit jedem Rivalen. Hündinen die ihm begegnen werden schamlos angebaggert, solange biss er mehrmals gezwickt wird.


    Der BC Aussie macht noch nicht solche anstalten, aber ich denke es ist für ihn und mich angenehmer wenn er kastriert ist. Ich brauch mir keine sorgen mehr machen sollte er mal ausbüchsen. Ist zwar noch nie passiert, aber wer weis. Und ich denke der Hund ist doch entspannter, weil einfach der Trieb nicht mehr da ist. Dass es keine Garantie ist, dass ihn jede läufige Hündin kalt lässt, weiss ich aber einen versuch ist es wert. Vor allem soll er ja wirklich keinen Nachwuchs zeugen.


    Also ich bin fürs kastrieren egal ob Hündin oder Rüde, wenn der Hund nicht in die Zucht gehen soll. Meine männer daheim haben Chester auch schon wegen des kommenden Freitags bedauert aber ich hoffe für uns die richtige entscheidung getroffen zu haben.


    lg heidi

    Hallo,


    echt waren von euch schon welche beim Rütter?? Gibts da noch mehr zu berichten?? Wies so gelaufen ist und mit welchem Ergebniss?


    Mein Freund hat letztes Jahr mit ihm E-Mail Kontakt wegen Chester gehabt. Der Hund hat mir ne geze weile den letzten Nerv geraubt.
    Er hat gemeint es gibt noch keinen Hund den er nicht hin bekommen hat... Auf alle Fälle wären unsere Probleme in 2 Tagen gelöst. (Der Preis für die zwei Tage war allerdings auch nicht gerade wenig)
    Ich konnte mir nur nicht vorstellen, dass in so kurzer Zeit wieder alles in Ordnung kommen soll. Fand die aussage echt gewagt, er kannte uns ja nicht wirklich.


    Wir haben noch etwas gewartet, weil Pirvat dann so einiges passiert ist, dass es leider nicht möglich war der sache genauer nachzugehen. Aber ehrlich gesagt, hat sich unser Problem gelöst. Die ein oder andere Kleinigkeit gibts hie und da noch zu feilen aber ich denke es wird bestimmt noch.


    lg heidi

    Hallo zusammen,


    also nicht das ihr denkt, ich such mir den Hund nur wegen der Farbe aus.
    Ich hab schon einen BC in schwarz weiß mit dem komm ich gut klahr. Ich wollte gerne nur einen zweiten Hund haben. Nachdem ich schon etliche Farbwarianten bei den Ausstellungen und anderswo gesehen habe, ist mir Zobel eben ins Auge gefallen. Ich find es auch bei den Collies toll, nur ist das halt nicht mein Typ von Hund. Beim stöbern beim Club für Britische Hütehunde bin ich letztes jarh auf die seite "von der Kleinen Arche" gestoßen, die haben eine Hündin mit dieser Farbe, mit der sie auch Züchten. Ich wollte nur wissen, ob es noch andere VDH züchter in Deutschland gibt, die ab und an diese Farbe in einem Wurf dabei haben.
    Aber naja es kommt halt immer anders als man denkt. Im Sommer 04 ereilte mich ein Anruf von meiner Trainerin, dass aus der Junghundegruppe ein älterer Herr ist der ein knapp 6 monate alten BC hat und in gerne abgeben würde, weil er mit dem Hund nicht klahr kommt. Also hingefahren Hund angeschaut. Festgestellt, es ist ein BC Aussi Mix einige Tage überlegt. Wirklich nen mix?? Ein reiner BC wär mir lieber gewesen, vor allem wollte ich ja mal einen in Zobel oder einen von meinem Rüder, der die Zuchtzulassung seit einer weile hat. Aber der Knopf hat mir leid getan. Also meinen Dickschäderl durchgesetzt und Chester nach hause geholt. Inzwischen sind die anfänglichen Startschwierigkeiten die wir hatten auch schon besser. Er ist das komplette Gegenteil von meinem Glen. Überhaupt kein interesse am Hüten und muss immer ganz genau wissen ob die Verbote auch wirklich ernst gemeint sind :-)


    lg heidi

    Hallo,


    naja ein Zobel weißer ist es nicht geworden. Seit Sommer letzten jahres hab ich jetzt einen border Aussi mix in tricolor. Der reicht jetzt erst mal als zweithund. Aber wenn es irgandwann mal wieder ein border sein soll, such ich mal nach der Farbe


    lg heidi

ANZEIGE