ANZEIGE
Avatar

Das NukiTier und der Schnee....

  • ANZEIGE

    Huhu,
    ich brauche mal Hilfe,
    es ist jeden Winter das selbe,wenn Schnee liegt entwickelt sich spazieren gehen mit Nuki zum Albtraum...
    Er zieht ohne Ende,und hat alles auf Radar....
    Er fixiert alles was sich bewegt,und ist kaum zu bändigen...
    Seine Ohren sind komplett auf Durchzug,und er ist durch nix aufmerksam zu kriegen.
    Es ist der reinste Horror :sad2:
    Zudem hab ich noch meine Gleichgewichtsprobleme,
    und lag schon ungezählte Male auf dem Boden....
    Läufct er frei ist er ständig um mich rum und beißt mir in die Füße,
    vorsorglich hab ich mal Schuhe mit Stahlkappen angezogen,weil ansonsten autsch...


    Ich weiß auch nicht warum das so ist,im Winter ist er total von der Rolle,der dreht mir komplett ab...


    Wenn kein Schnee da ist,sind unsere Spaziergänge weitgehend harmonisch,aber das hier ist der Alptraum...


    Wenn Schnee ist ist er eine durchgeknallte Bombe,jagt alles was sich bewegt,zieht wie ein Berserker,bearbeitet meine Füße,ist relativ leicht reizbar....


    Hat da wer irgendwelche Tips?
    Es wäre toll wenn ich ihn relativ schnell einigermaßen händeln kann,
    weil das mit dem Gleichgewicht auf die Dauer nicht gut geht,irgendwann liege ich mit gebrochenen Knochen im Krankenhaus....
    :hilfe:



    Edit:Ich glaub ich mach ihm ne dünne Schnur um seine Kronjuwelen und jedes mal wenn er zieht,zieh ich einmal kräftig dran,wenn das nicht hilft.... :group3g: :ironie2:

  • ANZEIGE
  • Viele Hunde - unsere auch - drehen bei Schnee total auf. Alles riecht neu und viel intensiver. Dann werden Fährten verfolgt, die ohne Schnee völlig uninteressant gewesen wären.


    Da hilft nur: Geduld und mit dem Training einen Schritt zurück. Wir mussten jetzt die ersten Tage auch nochmal die Leinenführigkeit durchmachen. Nach einer Woche Schnee geht es wieder. Sie schnüffelt aber viel mehr als sonst.


    Dass sie dir in den Füß beißt geht nicht. Unsere fängt auch an an uns hochzuspringen, wenn sie so aufgedreht ist vom Schnee und will Aufmerksamkeit. Andere Hunde pöbeln einfach. Eventuell ist das auch bei euch der Fall. Das darfst du dir nicht gefallen lassen. Wir bleiben dann stehen und sagen ein klares "Nein". Wichtig ist dabei das Stehenbleiben, da Bewegung unsere Hündin weiter aufheizen würde.


    um zum Rutschen: Es gibt so Gummi-Sohlen für die schuhe, die man darüber ziehen kann und man hat mehr Halt. Nicht schön aber praktisch: http://www.google.de/imgres?im…6ndsp%3D18%26tbs%3Disch:1

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Jau, ich möchte auch mal wissen was im Schnee so drin ist????


    Meiner dreht auch am Rad. Plötzlich fällt ihm ein, das er ja einen Jagdtrieb hat. Also geht es im Wald erst mal Kreuz und Quer durchs Gestrüpp. Aber zum Glück reicht ein "Raus da". (TOI, TOI, TOI, klopf mal einer auf Holz :headbash:).


    Aber es ist schon auffällig wie die Hunde sich verändern wenn Schnee liegt. Neulich habe ich im Schnee Spuren von Hasen und einem Fuchs? entdeckt. An den Hasenspuren war auch immer ein bisschen Blut, vielleicht macht das die Hunde so verrückt.
    Im Schnee riechen die das ja viel intensiver wenn ein Fuchs Beute geschlagen hat. Hinzu kommen auch verstärkt die Jagdgesellschaften, die jetzt unterwegs sind (bei uns recht häufig). Da ist natürlich recht viel an Gerüchen da, die sonst einfach nicht da sind.....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE