ANZEIGE

Gewichtsverlust, Haarverlust :(

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      CH-Troete schrieb:

      Ich meine sie verschicken auch nach Deutschland. Falls nicht, meld' Dich einfach, ich helfe Dir selbstverständtlich gern.
      Vielen Dank :bussi: .
      Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen.[/b]
      Oliver Jobes[/i]
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Ja, theoretisch ist eine Ansteckung mit Leishmaniose auch in Deutschland möglich, soweit ich weiß gibt es besonders im Südwesten einige Gebiete mit Sandmücken und auch bei Kontakt zu infektiösem Blut eines erkrankten Hundes besteht ein Risiko.
      Es wäre bei ihrer Herkunft nicht mein erster Tipp, aber möglich wäre es durchaus.

      Ich würde es beim Tierarzt ansprechen und im Hinterkopf behalten, aber mit einem Mittelmeerprofil noch abwarten bis andere Untersuchungen hinsichtlich wahrscheinlicherer Krankheiten gemacht wurden.
      Liebe Grüße von Janina mit

      Zwergschnauzer Mailo *14.09.2016
      Riesenschnauzer Ares *06.02.2018

      Schnauzerpower im Doppelpack!
    • Dann wird es nicht nur am Alter liegen. Die Bo wird 14 und wir hatten dieses Jahr extremen Fell- und Gewichtsverlust. Wurde schon mal ein Hautgeschabsel wegen einem Pilz gemacht? Kreisrunder Fellverlust, lässt mich immer direkt an einen Pilz denken.
      LG Yasmin

      Bo 5.12.2004
      Sam 1.7.2005

      Lilly + Fee 1.8.2013

      Shingo, Emma, Rambo, Blacky und Terry für immer im Herzen
    • Syrus schrieb:

      Ja, theoretisch ist eine Ansteckung mit Leishmaniose auch in Deutschland möglich, soweit ich weiß gibt es besonders im Südwesten einige Gebiete mit Sandmücken und auch bei Kontakt zu infektiösem Blut eines erkrankten Hundes besteht ein Risiko.
      Es wäre bei ihrer Herkunft nicht mein erster Tipp, aber möglich wäre es durchaus.

      Ich würde es beim Tierarzt ansprechen und im Hinterkopf behalten, aber mit einem Mittelmeerprofil noch abwarten bis andere Untersuchungen hinsichtlich wahrscheinlicherer Krankheiten gemacht wurden.
      Ohje dann spreche ich meinen Tierarzt Mal drauf an sicher ist sicher.
      Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen.[/b]
      Oliver Jobes[/i]
    • Sambo71 schrieb:

      Dann wird es nicht nur am Alter liegen. Die Bo wird 14 und wir hatten dieses Jahr extremen Fell- und Gewichtsverlust. Wurde schon mal ein Hautgeschabsel wegen einem Pilz gemacht? Kreisrunder Fellverlust, lässt mich immer direkt an einen Pilz denken.
      Ja dass wurde vor 3 Monaten gemacht, aber es kam nichts bei raus wobei ich trotzdem gerne nochmal auf Pilze untersuchen lassen möchte, ich weiß auch nicht ob der Haarverlust mit den Gewichtsverlust zusammen hängt kann natürlich auch 2 verschiedene Ursachen dafür geben .
      Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen.[/b]
      Oliver Jobes[/i]
    • Syrus schrieb:

      Ja, theoretisch ist eine Ansteckung mit Leishmaniose auch in Deutschland möglich, soweit ich weiß gibt es besonders im Südwesten einige Gebiete mit Sandmücken und auch bei Kontakt zu infektiösem Blut eines erkrankten Hundes besteht ein Risiko.
      Es wäre bei ihrer Herkunft nicht mein erster Tipp, aber möglich wäre es durchaus.

      Ich würde es beim Tierarzt ansprechen und im Hinterkopf behalten, aber mit einem Mittelmeerprofil noch abwarten bis andere Untersuchungen hinsichtlich wahrscheinlicherer Krankheiten gemacht wurden.
      Dazu fällt mir noch was ein hatte ich vergessen zu schreiben Lucky kommt aber aus Spanien könnte es auch sein dass er es an Amy übertragen kann ?
      Der Leishmaniose Test war zwar nicht auffällig und er hat keine Symptome aber man weiß ja nie.
      Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen.[/b]
      Oliver Jobes[/i]
    • Ja, theoretisch ist eine direkte Übertragung mittels Blut möglich. Auch, wenn beide nacheinander derselbe Floh gebissen hat o.ä. Wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, kann ich dir nicht sagen, aber ich desinfiziere akribisch alles was mit dem infektiösen Blut meines Leishmaniose (und Babesiose) Patienten der gerade zum Päppeln hier ist in Berührung gekommen ist. Außerdem sind meine Hunde mit einem Anti-Parasitikum abgedeckt und der Kranke wird es auch (und zwar lückenlos das ganze Jahr über) sobald er fit genug ist um potenzielle Nebenwirkungen wegzustecken.


      Ich würde mich an deiner Stelle aber erstmal nicht verrückt machen, ich schätze die Wahrscheinlichkeit als sehr gering ein und tippe auf eine andere Krankheitsursache.
      Nur im Hinterkopf behalten macht sicher Sinn.


      Da Haarverlust u.a. ein Symptom eines gestörten Stoffwechsels sein kann, passt das für mich durchaus zum Gewichtsverlust.
      Wäre es mein Hund würde ich die kahlen Stellen beproben lassen, ein großes Blutbild inkl. Schilddrüsenwerten in Auftrag geben und eine Kotprobe einschicken.
      Ich würde allerdings auch bei einem negativen Ergebnis in Absprache mit dem Tierarzt mit einem Präparat mit breit gefächertem Wirkspektrum behandeln, so eine Probe kann trotz Befall auch mal falsch negativ sein und da Entwurmungen idR problemlos vertragen werden wäre es meine Absicherung, besonders wenn die letzte Entwurmung schon eine Weile her ist.
      Liebe Grüße von Janina mit

      Zwergschnauzer Mailo *14.09.2016
      Riesenschnauzer Ares *06.02.2018

      Schnauzerpower im Doppelpack!

    ANZEIGE