ANZEIGE

Welpe kotet draußen, aber pinkelt in Wohnung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welpe kotet draußen, aber pinkelt in Wohnung

      ANZEIGE
      Hallo Leute,

      in anderen Foren wird man immer attacked, wenn man so ein Thema aufmacht, ob man die Suchfunktion genutzt hat. Ja, habe ich vorher und auch Google konnte mir keine zufriedenstellenden Antworten liefern, deswegen versuch ich es mal so :D

      Also: Meine Freundin und ich leben seit Mittwoch mit einem Welpen/Junghund zusammen. Badina ist 4.5 Monate alt und eine Bardina Dame. WIr haben sie aus Fuerteventure adoptiert und sind glücklich mit ihr, auch wenn es viel Arbeit ist (ist unser erster Hund, sind beide 26 Jahre alt). Sie ist dort auf einer Finka aufgewachsen mit vielen anderen Hunden und ist unserer Meinung nach sehr intelligent, sprich sie lernt schnell. Sitz und Pfötchen konnte sie bereits als sie hier herkam und Platz lernt sie auch schon sehr gut. Sie ist aber auch etwas aufmüpfig und testet ihre Grenzen aus, damit kommen wir relativ gut klar, gestern hat sie zum Beispiel angefangen beim spielen zu schnappen (ganz leicht, Liebesbeweis), das hat sie aber relativ schnell wieder sein lassen, nachdem ich etwas lauter aufgeschrien und das Spielen unterbrochen habe. Manchmal versucht sie auch in Räume zu gelangen in die sie nicht darf, aber auch das unterbinden wir, nicht rabiat aber mit einem bestimmten "Nein", wie es überall empfohlen wird.

      Wir lassen sie momentan noch in keinen Raum mit Teppich, nur in den Flur und in unseren Hunderaum, beide sehr geräumig, keine Sorge. Der Hunderaum ist gepflastert mit Schuhabtretern und Teppichstücken, die dreckig werden können, aber trotzdem nicht sollten. Auf einen von denen hat sie zu Beginn hingemacht. Nachts kommt sie in einen abgesperrten Bereich in unserem Schlafzimmer in ihr Körbchen, damit sie dort nicht hinmacht, wir gehen dann morgens mit ihr raus und das große Geschäft klappt regelmäßig gut draußen. Das Problem ist, sie macht groß draußen, man geht mit ihr rein, dann pinkelt sie aber auf ihren Teppich im Hunderaum wenn wir zurück sind :respekt:

      Habe sie jetzt zweimal (gestern und heute) in flagranti erwischt, sie geschnappt mit ihr geschimpft und kurz in den Garten gebracht. Mittlerweile lasse ich sie nur noch im Flur, weil ich diesen von meinem Arbeitszimmer aus überwachen kann. Bett, Wasser und Spielsachen sind jetzt dort, damit ihr nicht langweilig wird. Habe die Pipistellen mit Spüli, Essig, Deo und einem extra Hundetextilspray übersprüht, damit sie auch ja nicht dort wieder hin macht, aber sie geht jedes mal zielstrebig in den Hunderaum und pinkelt da hin. Gestern morgen hat sie einmal auch reingekotet, das lag aber daran, dass meine Freundin zu kurz mit ihr draußen war, eigenes Verschulden. Unsere Gassigänge sind ausgiebig (min. halbe Stunde).

      Habt ihr einen Rat für uns?

      Danke schonmal!

      Beste Grüße

      Dorian
    • ANZEIGE
    • Also erst einmal: ihr habt den Hund seit Mittwoch. Was erwartet ihr denn? Der Hund wird das mit entsprechendem Training (inkl Rückschläge) schon lernen.
      Aber für mich viel wichtiger: lässt den Hund an eurem Leben teilhaben. Dann bekommt ihr auch schneller mit, wenn das Tier muss. Für mich klingt das echt grauenhaft. "Flur und Hunderaum". Wenn ihr einen Hund wollt, müsst ihr ihn an eurem Eurem Leben teilhaben lassen. Wenn ihr nicht damit klar kommt, dass der Teppich dabei schmutzig wird, wäre ein Aquarium vielleicht die bessere Wahl gewesen..
    • ANZEIGE
    • hallo, habt ihr einen garten? Also mein welpi 10 wochen macht auf den gassi runden auch noch sehr selten pippi.er ist einfach viel zu aufgeregt und abgelenkt.zuhause im garten mit genügend ruhe klappt es aber fast immer.
      Ausserdem habe ich einen pippiplatz im haus.sprich der hund darf überall hin aber hat eine stelle wo er hinpiseln darf.das würde schon von der züchterin zu trainiert.wir haben dazu ein schutablett mit zeitungspapier im flur stehen.wenn er rein macht gehts immer da drauf.und bitte nicht schimpfen!!!! Loben wenn er draussen macht.und ein welpe muss fast jede std pippi.und nach dem essen,schlafen und spielen.
      Lg
    • Wie oft geht ihr mit dem Hund denn raus?
      Mir kommt es von der Länge her zu lang und von der Menge her zu wenig vor!

      Ich würde den Hund einfach immer beobachten und bei den kleinsten Anzeichen, dass der Hund gleich pinkeln wird, würde ich ihn schnappen und sofort raus gehen. Auch, wenn ihr gerade draußen wart.
    • Das A und O ist, den Hund keine Sekunde aus den Augen zu lassen wenn er gerade nicht schläft. Daher hatte ich meinen Welpen immer die Räume unzugänglich gemacht in denen ich sie gerade nicht im Blick haben konnte. Und sobald der Welpe komisch schnüffelt oder zielstrebig auf einen Teppich zusteuert, habe ich ihn hochgenommen und in den Garten getragen. So verhindert man, dass der Welpe immer wieder in die Wohnung machen kann. Je weniger oft er dazu die Möglichkeit hat, desto schneller und leichter versteht er das mit der Stubenreinheit.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Im Herzen:
      DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
      Dackel Benny und Tamy

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Hallo und willkommen hier... :winken:

      Ich würde dem Neuankömmling das stubenrein werden, wie bei einem "kleinen" Welpen aufbauen. Eure Maus ist noch so jung und hat das alles sicher auf dieser Finka nicht gelernt. Ihr könnt froh sein, dass sie ihr großes Geschäft schon gut draußen verrichtet. Es werden aber auch da wahrscheinlich immer mal kleinere Missgeschicke passieren.
      Aber das alles sollte doch kein Problem darstellen. Das alles gehört dazu. Und bitte schimpft sie nicht dafür. Sie ist noch nicht lange bei euch und ich stelle es mir nicht schön vor, wenn, ihr noch fremde Menschen, sie son behandeln. Lasst sie ankommen...!
      Sinnvoll wäre es, wie @Gina23 es beschrieben hat. Immer mal wieder zum lösen raus und nicht so große Runden mir ihr gehen, jetzt zu Anfang...

      Viel Spaß mit eurer Maus...!
    • Wow, was für eine Resonanz, danke euch für die zahlreichen Antworten. Nur um das mal klar zu stellen, Badina wird nicht alleine in den Hunderaum gesperrt und sich selbst überlassen, wir haben uns sicherlich keinen Hund geholt um ihn zu vernachlässigen. Sie ist immer in Blick und Hörweite, beidseitig aus gesehen. Und ja, uns ist klar, dass sie noch neu hier und wir schimpfen ja auch nicht in dem Sinne, dass wir sie anbrüllen, sondern einfach ein bestimmtes "Nein Badina, aus!".

      Wir hatten halt auch schon viel im Internet gelesen und sehr oft steht da, wenn man sie erwischt, soll man sie schnell raustragen. Gerade hat sie sich in der Tür gerieben, wo ihre Pipistelle drin ist, bin deswegen extra mit ihr raus, ist nix passiert, kommen wir zurück, ich mach zum Test die Tür auf, sie rennt hin und pinkelt wieder dort.

      Habe gerade auch noch im Internet gelesen, dass man am besten dort NICHT mit Essig reinigt, weil der Hund den Geruch gerne überpinkelt, ist das richtig?

      Ich überlege gerade, ob ich dort auch eine Art Hundeklo installiere, so wie @Nexia86 es beschrieben hat.

      Das mit dem öfter in den Garten gehen, wie @Gina23 es vorgeschlagen hat, werden wir auch machen, wobei wir eigentlich immer so 5 mal am Tag draußen sind, nachm aufstehen, nach den 3 Mahlzeiten und nochmal kurz vorm Schlafen.

      Generell ist es aber in Ordnung, wenn wir die Tür zu ihrem "Pipiraum" aufmachen und wir sehen, dass sie wieder so hektisch rumläuft, einfach schnappen und raus BEVOR es passiert oder? Wenn sie dann aber nicht pinkelt wieder rein und das ganze wiederholen?

      Danke für eure Hilfe!

      Gruß

      Dorian
    • Turbolader schrieb:

      Habe gerade auch noch im Internet gelesen, dass man am besten dort NICHT mit Essig reinigt, weil der Hund den Geruch gerne überpinkelt, ist das richtig?
      Davon habe ich noch nie gehört.

      Turbolader schrieb:

      Ich überlege gerade, ob ich dort auch eine Art Hundeklo installiere, so wie @Nexia86 es beschrieben hat.
      Ich würde Dir ganz dringend davon abraten!

      Damit wird der Hund nur sehr schwer stubenrein, es würde das Thema nur noch mehr verzögern. Es sei denn, Du lässt das Hundeklo dann ein ganzes Hundeleben lang im Haus.
      Wenn nein- dann fang Dir das gar nicht erst an. Ein Hund muss sich draußen lösen, nicht im Haus oder in der Wohnung.

    ANZEIGE