ANZEIGE

Die verdammten Ohren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Wir hatten als meine Hündin aus Zypern kam auch richtige Ohrprobleme. Sie hatte richtig Schmerzen und das Ohr war einfach nur schwarz von innen. Geholfen hat letztendlich eine leichte Sedierund und das betroffene Ohr wurde richtig gereinigt. Danach gab es 7 Tage Surolan und es war endlich Ruhe. Das Spiel mit Ohrenreiniger brachte bei dem Schmutz gar nichts. Surolan bringt ja auch nichts wenn man nur den Schmutz damit beträufelt und es gar nicht ins Ohr kommt. Ich würde sagen der ganze schwarze Kram muss erstmal raus. Wenn ich die Fotos sehe, sieht es aus wie bei uns damals. Der Hund muss nüchtern sein wenn ihr das Ohr in Sedierung reinigen lassen wollt. Wenn ihr das morgen früh macht könnt ihr ja etwas später los fahren. Solltet ihr eine Kultur anlegen wollen kann die ja schön wachsen wenn ihr im Urlaub seid. Ich würde drauf bestehen das Ohr zu reinigen und zwar richtig. Alles andere kostet Zeit und wir haben damals leider auch erst einen Dorfarzt aufgesucht der uns nur Reiniger gab. Die Klinik fackelte nicht lange, Schmutz raus, Surolan und dann war gut. Vor allem auch erleichternd für den Hund den ganzen Dreck mal los zu sein. Trotzdem einen schönen Urlaub
    • Innen ist kein Belag, das sind nur die schwarz verfärbten Haare. Und es klingt vielleicht doof, aber ich kann nicht die ganze Familie vom Urlaub abhalten, weil mein Hund etwas jammert. Dafür fehlt denen garantiert das Verständnis. Er geht morgen Früh zum TA, der soll einen Abstrich machen und mir was Passendes mitgeben. Reinigung unter Sedierung geht dann nächste Woche, falls nötig. Ich bezweifle das jetzt mal, letztes Jahr hatten wir schon deutlich schlimmere Entzündungen und es war nie nötig.
    • ANZEIGE
    • Falls es jemanden interessiert: Mallassezien. Das Ohr war innen komplett zugeschwollen, also nix mit leichter Otitis. (Er hat aber wirklich kaum Symptome gezeigt - mal Schiefhalten, mal fiepen, wenn jemand gar zu grob am Ohr war, Kopf beim Gähnen schiefhalten.) Von außen sah man auch kaum was, die ​ meinte auch nur, sie hätte nie vermutet dass sie da jetzt sowas zu sehen bekommt. Behandelt wurde mit Antibiotika und irgendwelchen kleinen Tabletten, von denen ich keine Ahnung habe, gestern wurde er dann in Narkose gelegt und das Ohr gereinigt, jetzt gibts nochmal eine Woche Tabletten und dann nochmal Kontrolle und eine hoffentlich letzte Behandlung gegen die Malassezien. Anscheinend sehen die Ohren meines Hundes so aus, als ob jemand regelmäßig Watte in die Gehörgänge stopfen würde, dicht behaart bis runter zum Trommelfell - "Der hat so richtige Pudelohren", war der Kommentar dazu. Wir werden jetzt mal abwarten, ob der Frühling erleichterung bringt. Wenn ja, probieren wir es nächstes Jahr evtl. mit Antihistaminika ab Mitte September. Ist jetzt nicht die perfekte Lösung, aber uns fehlen die Ideen. Den Auslöser ermitteln? Ja gerne, aber wie? Hausstaubmilben, Futtermittelmilben usw. lassen sich eigentlich alle ausschließen, denn denen ist er im Sommer ja auch ausgesetzt. Die ​ meint, sie kann mir schon 260€ für den Bluttest abnehmen, aber die Chancen stehen gut, dass wir nachher so blöd wie zuvor dastehen. Wenns im Sommer nicht besser wird, dann Ausschlussdiät, die zweite.
    • ANZEIGE
    • Auch mein Hund hatte dauernd Probleme mit den Ohren, aber wir haben es nun in den Griff bekommen. Jede Woche zweimal mit Oto-Clean die Ohren reinigen
      260 Euro für ein Bluttest, kommt mir doch ein wenig happig vor. Vor ca. 8 Wochen habe ich einen kompletten Bluttest an Chill machen lassen, und habe umgerechnet ca. 28 Euro bezahlt. Natürlich kann man Thailand nicht mit Deutschland vergleichen.

      Das gehört zwar nicht zum Thema, aber als ich 260 Euro las musste ich ich doch ein wenig lächeln, denn gerade vorgestern musste ich in Khon Kaen im Herz Center ein Herzvisite machen. EKG, Herzechographie, Doppler, Blutbild, Brustkorb Röntgen, usw. ca. 189 Euro, sogar Frühstück nach der Blutabnahme war dabei.

      Grüße aus Thailand.

      Theo
    • Esiul schrieb:

      Die ​ meint, sie kann mir schon 260€ für den Bluttest abnehmen,
      Bei meinem damaligen Dackelrüden hat der Blutallergietest vor 10 Jahren schon 120€ gekostet.
      Den hätte ich mir aber sparen können, denn der hat überhaupt nicht gestimmt.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Im Herzen:
      DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
      Dackel Benny und Tamy

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Ich fange jetzt wirklich zu verzweifeln an. Ein Monat war alles gut, jetzt fängt der Scheiß mit dem Ohr wieder an. Letzte Woche Mittwoch Abend war ich bei meiner Ersatz-Tierärztin, da meine Standard-TÄ-Praxis geschlossen hatte. Ich habe Aurizon bekommen, nur schlägt das überhaupt nicht an, glaube ich. Das Ohr ist für mein Empfinden weder besser noch schlechter geworden in den letzten Tagen.
      Aktueller Stand der Dinge: Hund bekommt nach wie vor nur Ente und Wild und Kartoffeln zu fressen. Kot ist gut. Die roten Stellen im Fell ums Maul sind weg. Die Augen sind auch sauber. Wir haben keine Liegeschwielen an den Ellbogen. Mein Hund leckt sich die Pfoten nicht und eine kleine kahle Stelle an der Hinterpfote, die wir letztes Monat hatten, ist wieder zugewachsen. Sein linkes Ohr ist wieder entzündet, und schön langsam habe ich die Befürchtung, dass ich es zusätzlich zu einer Allergie auf irgendwas noch mit einer Ressistenz gegen den Wirkstoff zu tun habe...
      Morgen fahre ich zu meiner Standard-TÄ. Hat hier jemand noch einen Tipp, was das sein könnte? Ich bin am Zweifeln, ob es Sinn macht, jetzt mit einer Therapie mit Apoquel o.ä. anzufangen. Letztes Jahr haben wir am 19. Februar mit einer Ausschlussdiät begonnen, Ende März waren wir dann symptomfrei, was sich den ganzen Sommer über gehalten hat. Wenn ich jetzt irgendein Medikament gebe, dann kann es sein, dass mein Hund auch ohne das symptomfrei geworden wäre. Warten, ob im März wieder eine Ohrenentzündung anmaschiert und dann weiter Schritte unternehmen? Ich könnte echt gerade heulen, falls jemand einfach nur Trost für mich hat, bin ich dafür auch dankbar.
    • Ich würde nochmal eine ordentliche Ausschlussdiät mit Känguru oder Pferd durchziehen. Oder die Ohren in kurzer Sedierung nochmal ordentlich schrubben lassen von innen. Sodass eben alles bis aufs kleinste Detail draußen ist. Es bewirkt wirklich wunder!

      Denn die Behandlungen von aussen können nie das erzielen was ein ordentliches saubermachen mit sich bringt.
      Leidenschaft Fotografie klick

      Pudelpower.

      . . . mit den beiden Pudeljungs.

    ANZEIGE