ANZEIGE

Messi Welpe? ;-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Messi Welpe? ;-)

      ANZEIGE
      Ein freundliches Hallo in diese Runde hier im Forum :winken:

      Wie in der kurzen Vorstellung von mir bereits erwähnt, zog am Dienstag Abend dieser Woche, eine kleine ca. 10 wöchige Hündin bei mir ein. :hurra:

      Ich hatte sie aus einer Schäferei geholt, die die kleinen sehr "ursprünglich" angezogen haben, d.h. sie bekamen von klein auf kein "Kunstfutter", wie sie es nannten! Leider haben sie wohl die regelmäßige Entwurmung ein wenig vernachlässigt, so das ich nun erst mal am entwurmen bin, bevor sie ihre Erstimpfung erhalten kann. Wenn alles gut geht und sie etwas nachgelegt hat, ist sie zum impfen in 4 Wochen soweit!

      Bis dahin ist offizielle Welpen Spielstunde leider tabu. Trotzdem spricht laut Tierarzt nichts dagegen, wenn sie sich mit den beiden Hündinnen des Nachbarn ab und zu zum spielen trifft.
      Was wir auch gestern ausprobiert haben, was super geklappt hat :bindafür:

      Soweit kommt Lesja langsam bei mir an und ist eine kleine Schmusebacke aber auch ein kleiner Kampfwelpe xD

      Es ist das erste mal für mich einen kleinen Welpen groß zu ziehen! Auch wenn ich viele Bücher über Welpen verschlungen habe.... Theorie und Praxis sind zwei verschiedene paar Schuhe... was mich nun dazu bewegt hier bei euch um Rat zu fragen, denn ich bin in gerade ein wenig verunsichert!

      Mir ist aufgefallen, das Lesja ihr Futter in der Whg. verteilt und versucht es zu vergraben, was natürlich beim Laminat nicht funktioniert. Auch in ihrem "Schlafplatz" hat sie ihr Futter unter das Kissen verbuddelt! Das Nassfutter zerkleiner ich nicht groß, so das sie es irgendwie hin bekommt, diese vorsichtig zu transportieren OHNE das sie zerfallen.

      Aber nicht nur Futter wird zu ihrem Schlafplatz gebracht, sondern alles, was ihr gerade gefällt und ins Maul bekommt (Handtücher, Schuhe, Spielzeug, Leckerlis die ich gebe, Pappe, Zeitung etc.). All dieses bunkert sie regelrecht darin. Manchmal ist es so viel, das sie selbst kaum noch Platz darin findet.

      Warum tut sie das? Ressourcen horten? Und kann das von der "Fütterung" des Schäfers kommen?

      Vom Wurf allgemein, war sie die schlankste aber aufgeweckteste!

      Wie kann ich am besten vorgehen, um zu verhindern, das sie alles in der Whg. verteilt?

      Das zweite ist, ihre Art mich Nachts zu wecken :shocked:
      Sie legt sich neben mich und fängt an mich überall zu zwicken, wo sie gerade dran kommt. Reagiere ich nicht gleich (weil verpennt) wird sie forscher und zwickt fester und hört erst damit auf, wenn ich endlich aus den Puschen und Bett gekommen bin! Dabei gibt sie ihre Tobegeräusche von sich, wie sie es macht, wenn sie mit sich selbst spielt!

      Das Welpen erst ihre Beißhemmung erlernen müssen, darüber bin ich mir im klaren!

      Vielleicht habt ihre eine Idee, Erklärung bzw. Rat?

      Ich möchte mit der kleinen nichts falsch machen.

      LG Ela & Lesja
    • Ich hab meinen Hund gekriegt, da war ee knapp 6 Monate alt, und am Anfang hat er auch immer sein ​TroFu überall hingetragen und teils versucht, es in seinem Korb zu vergraben. Das hat sich mit der Zeit dann aber rasch gelegt.
      Steht ihr das Futter denn immer zur Verfügung? Ich würde es ihr einfach 4x am Tag anbieten, ich nehme mal an, dass sie es dann schon fressen wird.


      Ich würde die Kleine, wenn sie nachts wach wird, einfach zum Lösen nach draußen bringen. Auf Spielaufforderungen würde ich nachts hingegen einfach nicht eingehen. Wichtig ist halt, dass tagsüber die richtige Balance zwischen Ruhe und Bewegung/Beschäftigung herrscht - dann sollte auch ein Welpe nachts eigentlich schlafen. Dass man mit dem Welpen nachts auch mal raus muss, versteht sich dabei natürlich von selbst.
      Hier geht's zum Chaos-Chi und der Yorkiemaus! Liebe Grüße von Lina & dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Mix Jasmin, *Dezember 2014
    • ANZEIGE
    • Futter bekommt sie von mir 5x am Tag in kleinen Portionen hingestellt Nass- und ​TroFu im Wechsel, mal aus der Hand, mal Nassfutter im Kong oder einfach Napf!
      Beginnt sie nicht innerhalb von 20 min zu fressen, stelle ich es mittlerweile wieder weg und versuche es später einfach noch einmal.

      So wird allerdings manchmal aus 5 kleinen Portionen 2 - 3 große um auf die angegebene Futtermenge zu kommen :???:

      Wenn sie Nachts Aufmerksamkeit von mir einfordert, reagiere ich oft mit quietschen (Milchzähnchen sind ganz schön spitz :D ) und versuche hoch zu kommen, was bei so einem kleinen Wibelwind erstaunlicherweise gar nicht so einfach ist. Dafür muss ich sie aber oft beiseite schieben oder zurück halten, was sie aber falsch versteht und wilder wird!

      Draußen ist sie noch etwas schüchtern, da ihr der Autoverkehr in der Nähe noch nicht ganz geheuer ist, so das ich sie erst nur in den Garten hinterm Haus zum lösen getragen habe...... es wird aber immer besser und sie wird mit jedem Tag etwas mutiger, um so näher wir uns kennen lernen.

      Dieses "Horten".... nun ich mache mir ehrlich gesagt etwas Sorgen, das sie jetzt schon versucht über die Recourcen zu bestimmen, denn einmal ist es passiert, das ich mir meine Schuhe und Co wieder von ihrem Hortplatz geholt habe, was ihr gar nicht gepasst hatte! Sie ist mir ins Gesicht gehüpft und hat nach mir geschnappt :???:
    • ANZEIGE
    • Hmm, ich bezweifle, dass der Welpe wirklich ernsthaft über Ressourcen bestimmen will. Der findet das halt alles bloß interessant und spannend und versteht natürlich nicht, wenn du nach dem Zeug greifst, um es wieder wegzuräumen. wo war sie denn gerade als du die Sachen weggenommen hast? Ich würde da über Tauschgeschäfte vorgehen und vllt schon mal spielerisch an einem Signal fürs Abgeben arbeiten. Ich denke, so beugt man späteren Problemen auch am besten vor.

      Zum Erkunden der Umwelt kannst du mit ihr ja vllt mal raus ins Grüne, vllt erstmal einfach auf ne Woese oder in den Wald? Das finde ich persönlich schon wichtig, dass der Welpe da auch mal Gelegenheit hat, in Ruhe zu entdecken und zu erforschen.
      Hier geht's zum Chaos-Chi und der Yorkiemaus! Liebe Grüße von Lina & dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Mix Jasmin, *Dezember 2014
    • Die schlankste in einem Bauernhof-Wurf?

      Da hat sie vermutlich gelernt, dass wenn es mal viel gibt, was man nicht sofort vertilgen kann, es sinnvoll ist, sich was zur Seite zu schaffen für später.

      Sachen für schlechtere Zeiten vergraben ist bei Raubtieren jetzt nicht unüblich, dürfte eine genetisch fixierte Fähigkeit sein, und dein Exemplar hat früh gelernt dass das nützlich ist.
    • Am Main entlang und auf den Mainwiesen bin ich ebenso unterwegs. Dafür muss ich sie erst einmal etwas vom Haus weg tragen, damit sie nicht wieder versucht nach Hause zu rennen, wie sie es immer wieder gleich versucht.
      Dann aber funktioniert es.

      Heute ist sie das erste mal freiwillig mit mir auf die Schneebedeckte Wiese gelaufen, ca. 5 min von mir :applaus:
      Da durfte sie mal so richtig nach Herzenslust toben. Schnee kann man so schön ins Maul nehmen.... der quietscht nicht auf :lachtot:

      Weitere Erlebnisstouren folgen natürlich.
      Ich möchte nur nicht so schnell machen, da sie erst seit 5.12. bei mir ist!
    • Lesja schrieb:

      Mir ist aufgefallen, das Lesja ihr Futter in der Whg. verteilt und versucht es zu vergraben,
      Das würde ich unterbinden, indem der Hund in einem geschlossenen Raum gefüttert wird. Dann hat sie nicht die Möglichkeit das Futter zu verschleppen.

      Lesja schrieb:

      Sie legt sich neben mich und fängt an mich überall zu zwicken, wo sie gerade dran kommt.
      Das würde ich auch abstellen, der Hund dürfte bei mir nicht ins Bett.
      Meine Welpen haben normalerweise nachts durchgeschlafen, solche Aktivitäten kenne ich von unseren Hunden nicht.
    • Ja, sie war die schlankste vom ganzen Wurf!

      Ich war etwa 1 Std. da und habe das Treiben der kleinen beobachtet.
      Jene, die nun bei mir ist,hat in dieser Zeit ständig ihre Geschwister zum Spielen aufgefordert!

      Der Schäfer meinte, das sie schon seit jeher so ist.... sie wäre die erste die am Zaun ist und alle Besucher drohend anbellt, während ihre Geschwister sich im Hintergrund aufhielten, was ich nur bestätigen kann.

      Sie hat sich immer wieder dazwischen gedrängt.... ihre Geschwister kamen nur zu mir wenn sie kurz abgelenkt war.

      Ihre ungestüme und offene Art hat mir sofort gefallen, auch wenn ich mir sicher bin, das viel Arbeit auf mich zu kommen wird.
    • Lorbas schrieb:

      Meine Welpen haben normalerweise nachts durchgeschlafen, solche Aktivitäten kenne ich von unseren Hunden nicht.
      ....unseren Hunden? :???:

      Vielleicht ist es noch die Umstellung? :ka: Mutter weg, Geschwister weg, vertraute Umgebung weg....

      Letzte Nacht hatte sie wieder ihre dollen 5 min.... ist vor lauter Frust in der Whg. auf und ab gesprintet, ist mit ihrem Kopf immer wieder knurrend, bellend und beißend zw. meine Couchkissen gesprungen...das weiße im Auge wurde rötlich... später hat sie irgendwann angefangen ihre eigene Rute zu jagen.... wie ein trotziges Kind, das ihren willen nicht bekommt :omg:

      Anfänglich wollte ich dies unterbinden, doch das hat sie noch trotziger gemacht, so das ich mich ruhig an Ort und Stelle gestellt und toben lassen habe. Beobachtet habe ich sie zwar schon, aber ihre keine weitere Aufmerksamkeit geschenkt.

      Irgendwann hat sie sich dann endlich wieder soweit beruhigt, das ich sie ansprechen konnte!

      Während ich ihr so zugeschaut habe, habe ich versucht alles gelesene ab zu rufen......

      ... ich muss meine bisherige Vorgehensweise wohl echt überdenken... es mal mit einer anderen Struktur versuchen, auf die sie vielleicht besser anspricht :???:

      Schlafende Welpen sollte man aber nicht wecken.... und das tut sie tagsüber....viel schlafen.... das sie dann Nachts aufdreht wundert mich dann natürlich nicht!

      Jemand einen Tipp für mich, wie ich ihren Schlaf- Wachrhythmus positiv beeinflussen kann?

      Mit ratlosen Grüßen

    ANZEIGE