ANZEIGE

Zeigt doch mal her Eure Pferde/Ponys oder RB Teil 2

    • ANZEIGE
    • Wieso hängt seine Trense schief im Maul? Wieso passt die nicht perfekt? Oder verstehen ich das falsch mit wackeln?
      Wenn er bereits mit der Zunge „Fehler“ produziert (man nennt das Zungenfehler), würde ich da aber ganz schnell handeln.
      Wenn er momentan so Schwierigkeiten hat mit dem Zahnwechsel, kann man auch auf Kappzaum reiten oder Handarbeit machen als Übergang und zur Ausbildung.



      Man kann lernen, sich zurück zu nehmen. Weniger extrem auf alle so zu reagieren. Ich sag es gleich direkt, ohne dich angreifen zu wollen: ich sehe in meinem Beruf viele Pferde, deren Hauptstressor – nebst der Haltung– der eigene Besitzer ist. Das kann verschiedene Ausprägungen annehmen. Mache sehr sehr unschön. Ich will damit nicht sagen, dass du das bist, auf keinen Fall. Aber ich möchte schon darauf hinweisen, dass das eigene Verhalten ein so Stress–sensibles Tier wie ein Pferd enorm stark beeinflussen kann.


      Viele Pferde verteilen zB Mash rundherum und lecken das nachher ab. Date sauen einfach gerne rum. Kein Grund, nervös das Pferd zu überwachen. Der wird bloss selbst nervös wenn du da so komisch bist.

      Koppen ist Stressabbau. WENN er anfangen würde zu koppen, dann verhinderst du das nicht, indem du ihn überwachst. Koppen verhindert man durch eine gute Haltung ( = dem Pferd entsprechend, nicht dem Menschen!), durch anständigen Umgang mit dem Tier und durch eine artgerechte, stressfreie Fütterung.

      Und das ist halt je nach Pferd anders. Ihre Bedürfnisse sind so individuell wie es Pferde gibt.
      Daher: mach ein Stressdiagramm und finde heraus, WO genau das Problem liegt. Dann kannst du es lösen (du musst esdsnn wirklich lösen. Kotwasser ist nur ein Symptom, ein Hinweis auf etwas, das falsch läuft)
      liebe Grüsse Kathrin mit Caron & Mojito

      Caron - Golden Retriever - 28.06.2007
      Mojito - Golden Retriever - 05.04.2014

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wildsurf ()

    • ANZEIGE
    • Doch, diepasst pperfekt. Trotzdem kann die dann unruhig liegen, wenn ich in der Hand nicht so fein bin und er dann auch noch mit dem Kopf wackelt, weil er seine Position finden muss.

      Es ist auch kein wirklicher Zungenfehler, sondern eher ein sperren und viel mit dem Gebiss Rumspielen .
      Meine Trainerin hätte sonst schon was gesagt .

      Was ist ein Stressdiagramm ?
      Und als was arbeitest du ?
    • blubbb schrieb:

      Da eiert er dann im Moment immer so halb im schenkelweichen Rum, was er nicht soll wenn ich das nicht will ,aber wenn der äußere Zugel hängt, dann streckt er die Zunge raus weil ihm das Gebiss zu sehr wackelt .... ach , auf den Zügel legt er sich auch ansatzweise, wenn ich das korrigiere verwirft er sich. Uff.
      Der ist doch erst 3,5 Jahre oder? Da würde ich mich über solche Sachen echt nicht ärgern. Er kann es doch einfach noch nicht besser und sucht natürlich Wege es sich einfach und bequem zu machen.
      Um das Zunge rausstrecken zu umgehen, würde ich auch mit dem Kappzaum arbeiten bis er die Aufgabe besser umsetzen kann und dann müsste es auch an der Trense gehen.

      Ich kann dich sehr verstehen. Ich habe ja eine hysterische Zickenstute und habe mich da trotz, dass ich es natürlich besser wusste, viel zu emotional verhalten. Aber wie soll sich dieses junge, dumme Fluchttier entspannt und ungestresst verhalten, wenn ich es noch nichtmal kann und ich ihr damit auch nicht den Rahmen bieten kann. Bei einem Pferd in diesem Alter muss ich es ihr ja vorleben und nicht sie mir :D seitdem ich das als meine PFLICHT sehe und zwischendurch mal gerne Wuuuuuuuuuusa und Atemübungen mache, funktioniert es tatsächlich viel besser. Also man sich wirklich auch emotional etwas distanzieren. Man muss halt seine Strategie finden.
      Humor ist, wenn man trotzdem lacht
    • Also, ich ärgere mich über mich, nicht über ihn . Denn bei meiner Trainerin sieht das Viel besser aus.
      Am Kappzaum und frei ist das alles nicht das Problem. Eben weil er da ein bisschen schwanken kann, in der Biegung und so.

      Meine Trainerin hat die Ausrüstung auch überprüft und so, dass sitzt alles.

      Es ist halt einfach so, dass meine linke Hand keine vernünftige Feinmotorik hat. Das muss ich üben.
    • Zum Kotwasser: Wir fütter, wenn eins unsere Pferde Kotwasser hat, von Stallmeister das DarmFlora. Das hilt bei unseren sehr gut. Ansonsten Ursachenforschung betreiben.

      Wenn ich merke unsere Pferde sind nicht gut drauf, dann mache ich auch nicht viel mit ihnen. Ich mache etwas, das sie gut können, mit ihnen und höre dann sofort auf. Es gibt dann noch einen Spaziergang oder Wellnes und gut ist. Ich bin kein Freund von da muss er/sie jetzt durch und ich gewinne und gut ist. Ich bin für zusammenarbeit und dass das Pferde gerne und mit Spaß mit mir zusammen arbeitet. Unsere Pferde dürfen auch " fragen" ob das und das nicht besser wäre.

      LG
      Sacco

    ANZEIGE