ANZEIGE

Beiträge von Mondgeist

    Ich würde da total wütend werden. :shocked:
    Da muss man sich auch einfach mal durchsetzen. Man geht nicht einfach so in den Privatbereich eines anderen Lebewesen. Klingt komisch, ist aber so. Das lernen wir denen an, klar, aber irgendwo muss man auch etwas Respekt haben..
    Frag diese Personen doch einfach mal, wie es ihnen gefallen würde, wenn ein Fremder freudig zügig auf sie zugeht und umarmt. Manche Menschen würden aggressiv reagieren, manchen rutscht das Herz in die Hose.
    Ich gehe zu anderen Tieren immer mit Vorsicht, würde sie niemals "überfallen". Ein Hund könnte sich genausogut erschrecken und angreifen. Selbiges bei Pferden. Sowas macht man einfach nicht. Selbst bei Hunden, die ich kenne, mache ich nicht alles, was ich bei meinem Hund mache. Bei meinem Hund weiß ich, wo ich ihn anfassen kann, was er mag und nicht mag, und ich weiß, wie ich auf ihn zugehen kann.


    Wenn du das nicht möchtest, würde ich das deutlich sagen und mich durchsetzen. Ich bin eher der Mensch, der erklärt. Ansonsten wirklich aus dem Weg gehen/weggehen.

    @WeAreAwesome
    Das ist ja echt verrückt mit dem Preis. Das ist echt unverschämt.


    Ich hoffe, euch wird die Erlaubnis zur Hundehaltung entzogen.
    Ich bin froh, dass das hier einigermaßen läuft. Einer hat gestern gesagt, er mag keine Hunde, aber er erlaubt es. :) Fehlen nur noch zwei Leute. Der eine macht aber die Tür nicht auf, obwohl er da ist und die Klingel geht auch nicht. :ugly:



    Weil ich gelesen hatte, dass es für Welpen nicht gut ist, wenn sie mit "Bekloppten" aufwachsen, will ich ihn nicht an solche lassen.. Also zu Hause da, wo ich es weiß und hier bei meiner Wohnung muss ich erst alle kennenlernen. Das Gute ist, dass ich unsere Hündin hab, von der er alles lernen kann.


    Noch zwei Tage! Heute wurden nochmal Kabel hinter Leisten versteckt. =)

    Ich würde gar nicht so viel Wirbel um den Namen machen. Wenn der Name schon im Papier steht, passt er entweder oder man gibt ihm einen Rufnamen.
    Bei Karli hat es gepasst. Er hieß Karl von irgendwas.. habe ich vergessen. ^^ Er war einfach Karli. Wenn ich selbst Namen gebe, können sie auch lang und schön sein, der Rufname bleibt trotzdem nur einer und kurz. ^^

    Es ist ja nicht unbedingt ein schwarz-weiß-Denken meinerseits. Das ist einfach das, womit ich aufgewachsen bin. Meine Eltern haben mir beigebracht, dass Nassfutter schlecht für die Zähne ist. Aber das, was es heutzutage an Nassfutter gibt, unterscheidet sich auch von dem, was ich als Kind eher selten geben durfte. Ich setze mich ja nun schon die ganze Zeit damit auseinander. :)

    Danke euch für die Antworten. :)


    Jetzt verstehe ich auch, wieso sich manche gegen das Barfen entscheiden.


    Dass Nassfutter "böse" ist, schwirrt immer noch in meinem Kopf, aber wahrscheinlich kommt es da auch auf die Art an. Ich kenne es nur so, dass es schlecht für die Zähne ist. Wäre also nie auf die Idee gekommen, das zu geben. Aber das gehört ja dann auch in ein anderes Unterforum.

    Ach bei Cora hat es übrigens auch etwas länger gedauert. Der Hund war schon ausgesucht und sollte mit dem Flugzeug zu uns kommen und die Züchter hatten kurzfristig gesagt, dass der Hund an jemand anderes geht. Das ist jetzt auch schon fast 10 Jahre her. Und für Cora haben wir uns dann sofort entschieden. Es sollte ja ein reinrassiger BGS werden. Nicht gesucht an dem Tag, gefunden, Geld geholt und mitgenommen. :headbash:

ANZEIGE