ANZEIGE

Beiträge von Jimmy Jazz

    Hallo,

    ich präsentiere:


    d12ab7a9ac.jpg

    ...dieses feine Exemplar eines schlappohrigen Seguguios.

    Robin Robinson, heute ein Jubilar!


    :applaus: :birthday: :applaus:


    Der Bengel ist heute vier Jahre alt geworden!

    Heppo Robin, alles Gute!

    Zur Feier des Tages, durfte er heute Morgen mit seinen Trainern und der Mama-
    Frau einen geführten Trainingsspaziergang, mit neun anderen Pelzigen mitmachen.
    Und heute Nachmittag gab's Flitzen auf der Wiese mit der Nachbarhündin.
    Dazwischen gab's lecker Futter.
    Jetzt isser platt. :D

    Hallo,


    wir sind gerne in der Illenau spazieren gegangen. Die Illenau ist ehemalige
    Psychatrische Anstalt, später Sitz der Französischen Garnison in Achern.


    Nach Abzug der Franzosen wurde das ein Treffpunkt vieler Hundehalter und
    man traf sich abends auf den Illenau-Wiesen, plauderte und ließ die Hunde
    dort spielen.


    Illenau - Führungen über das Außengelände | Schwarzwald Tourismus GmbH


    Nach und nach wurde die Illenau aber chic gemacht und unser Rathaus zog
    dort ein. Wunderschöne, uralte Bäume wurden plötzlich 'krank' und wurden
    abgesägt, dafür wurden Bäumchen in Reih und Glied gepflanzt und das Ganze
    bekam einen elitären, noblen Touch.
    Natürlich störten sich Damen und Herren im Rathaus an den Hundehaltern nebst
    ihren Vierbeinern.
    Eine Eingabe, die Illenauwiesen einzuzäunen und einen Hundetreff daraus zu
    machen wurde abgewiesen und dem Tierschutzverein stattdessen ein Gelände
    zwischen Bahnhof und Feuerwehr zugewiesen.
    So ganz am Rande der Stadt, fernab vom alten Treffpunkt und dem schönen
    Naherholungsgebiet Illenauer Wald.


    Hundewiese Achern: Mai 2012


    Ist ja ganz schön gemacht, leider sehr abgelegen. Wir gehen nur Sonntag Morgen
    hin, wenn sonst niemand da ist. Dann kann der Robin durchstarten. Er liebt es,
    seine Runden zu drehen. Verona und Phila lümmeln da dann herum und tippeln
    ein wenig durch's Gelände.


    Unangenehm wird es nicht selten, wenn andere Hunde dazu kommen. Robin
    freut sich zwar über jeden und liebt das Spiel mit Kameraden, aber es sind
    doch einige dabei, die sehr distanz- und respektlos sind und zum Mobben neigen.
    Das große Problem sind dann aber die Hundehalter mit ihrer '...die regeln das
    schon untereinander'-Mentalität.
    Habe nicht nur einmal ein Knäuel auseinander gepflückt, während die HH
    feixend danebenstanden und mit den Händen in der Tasche dem 'untereinder
    Regeln' zugeschaut haben.
    Muss ich nicht haben. Da gehen wir einfach lieber, wenn uns fremde Hundler
    den Platz betreten.


    liebe Grüsse ... Patrick

    Hallo,


    ...mein Beileid!


    Es ist wie bei Vini.


    Zu erwarten, aber dennoch schockierend schnell.
    Es haut einen jedes Mal wieder um, weiß man doch,
    wie es einem dabei ergeht.


    Und wieder geht ein Großer dieses Forums. Auch wenn
    er klein war, so war er doch ein fester Bestandteil des
    DF und wird unvergessen sein in den Annalen des Forums
    und in den Herzen der User.


    Das mit dem UNWAHRSCHEINLICH, halte ich übrigens für
    sehr unwahrscheinlich.
    Ist wie unser 'niemals mehr' nach Jimmys Tod, aus dem ein
    Robin wurde. :roll:


    Man wird sehen. Die Zeit wird's zeigen.


    Für den kleinen Kämpfer jedenfalls habt ihr alles getan,
    was man tun kann.


    Well done!


    liebe Grüsse ... Patrick

    Hallo Ines,


    da hat er aber ein herrschaftliches Plätzchen bekommen,
    um seine Geburtstagsplätzchen zu schnabulieren, der
    Herr Sir. :gut:


    Hat er sich aber auch verdient, der tapfere, kleine Kerl.


    Alles Gute Sir Cooper! :birthday: Weiter so!


    liebe Grüsse ... Patrick

    Wir sind heilfroh über den Herbst. Der Sommer war lange und hart...

    ...und ich fürchte, das wird so bleiben.


    Letzte Woche hatten wir das Handwerk im Haus und haben
    uns eine Inverter Klimaanlage in Schlaf- und Wohnzimmer
    einbauen lassen.
    Hoffentlich kann das Verönel nächstes Jahr noch davon profitieren.


    Bei der Hitze war es ihr so schwer.


    Ich denke, es war eine gute Investition.


    liebe Grüsse ... Patrick

    Hallo,


    Altenpflege begann bei Verona schon recht früh, da sich nach
    ihrem Unfall mit beidseitigem Bänderriss in beiden Hinterbeinen,
    eine Arthrose entwickelt hat.


    Zudem bekam sie Probleme mit ihrer linken Schulter und sie
    begann vorne links stark zu humpeln.


    Das Ganze war ein Teufelskreis.
    Bewegen fiel ihr schwer, Fressen hingegen leicht :roll: . Auch eine
    verminderte Futtermenge brachte keinen Erfolg. Das alles führte
    dazu, dass sie stark zunahm, was für die Gelenke natürlich Gift
    war und dadurch fiel Bewegung ihr noch schwerer.


    Ihre schlechte psychische Verfassung nach Jimmys Tod tat ein
    Übriges und gab großen Anlass zur Sorge.


    Verona lag nur noch herum, stand und schlief nur in einer Art
    Schonhaltung und wirkte interesselos und desorientiert.
    Ihr Blick wurde stumpf und sie bekam seltsame Anwandlungen,
    wie Nervosität und nachts einen unerklärlichen Bewegungsdrang.


    Bei Regen oder großer Hitze weigerte sie sich schlicht das Haus
    zu verlassen.


    Ihr Zustand verbesserte sich etwas nach der Gabe von Karsivan,
    zudem bekam sie nun täglich Metacam 2.5mg. Dauerhaft.


    Damit kam sie nun zurecht, aber als Dauerzustand war das nicht
    akzeptabel.


    Wir berieten uns mit unserem TA und bekamen zudem einen guten
    Tip von einer Nachbarin.
    Daraufhin ersetzten wir Veronas Trockenfutter durch Bosch Diät-
    Futter und fütterten weiterhin Rindfleisch zu.
    Karsivan ersetzten wir durch Canicox GR und zusätzlich zum
    Metacam geben wir nun noch Gabapentin 300.
    Dieses Medikament aus der Humanmedizin verringert im Gehirn die
    unkontrollierte Weiterleitung von elektrischen Signalen in den
    Nervenzellen.
    Dadurch wird der Schmerz nicht unterdrückt bzw. betäubt, sondern
    der Schmerzreiz wird einfach geblockt.


    Ich muss sagen, wir haben großen Erfolg. :dafuer:


    Verona hat mehrere Kilos abgenommen. Einerseits durch das Diät-
    Futter, andererseits dadurch, dass sie sich wieder gerne bewegt
    und dies auch tut.
    Das Humpeln ist kaum spürbar. Sie zieht die Hinterbeine nicht mehr
    mit sondern läuft wieder locker. An der linken Vorderpfote bekam sie
    immer offene Stellen, weil sie die Pfote nicht richtig aufgesetzt hatte
    und über den Asphalt schrappte. Das ist jetzt weg.
    Ihre Augen sind klar und sie schaut wieder lustig in die Welt.
    Ihr Fressen fordert sie wieder lautstark ein und erbettelt ihr 'Dessert-
    Leckerli' rotzfrech, wie wir es gewohnt waren (verzogene Göre das)


    a1779b54ce2bddb7ed.jpg


    ...und sie kann wieder das:



    3dc077071bab387d56b81d14.jpg


    Locker und gemütlich...


    Wir sind sehr froh, dass das Mädel wieder richtig bei uns und bei sich ist.
    Wir hatten große Bedenken, denn die Nebenwirkungsliste des Gabapentin
    liest sich wie eine Todesdrohung in jeder möglichen Form.
    Definitiv nichts ist das Präparat für Epileptiker.


    Es ist uns bewusst, dass Verona dadurch nicht das 'ewige Leben' bekommen
    hat. Sie bleibt behindert, ihre vielen, großen Lipome sind unschön und
    behindern sie und an der Lefze und am Po -unter dem Schließmuskel- hat
    sie etwas, was definitiv da nicht hingehört. (wird beobachtet)


    Aber es ist schön, sie noch einmal aufblühen zu sehen und zu wissen, dass
    die Zeit, die ihr noch bleibt, lebenswerte Zeit für sie ist.


    Solltet ihr schmerzgeplagte Hunde haben, bei denen die üblichen Mittel
    nicht mehr ausreichend wirken, bevor Euer TA in die ganz untere Schublade
    der Schmerzunterdrückung greift, sprecht ihn doch auf dieses Gabapentin an.
    Wäre evtl. eine hilfreiche Alternative.


    liebe Grüsse ... Patrick

ANZEIGE