Beiträge von Mone2801

    Aber die Erfahrungen, die gepostet wurden, tust du doch gleich alle als für dich nicht relavant ab, weil bei dir ja eh alles anders zu sein scheint - wie sollen dir da weitere Erfahrungsberichte weiterhelfen? :???: Davon ab kann ich schon verstehen, dass sich in deinen Threads niemand mehr die Mühe machen mag, ausführlich von seinen Erfahrungen zu berichten, weil du es ja eh nicht richtig zu lesen scheinst, den Leuten die Worte im Mund rumdrehst oder alles als für dich nicht zutreffend abtust. Da wirst du auf ausführliche Erfahrungsberichte lange warten können - was mich ehrlich gesagt auch nicht wundert. Dazu kommt, dass die Mehrheit der HH von diesen Teilen halt nicht allzu viel hält, sie ergo auch nicht am eigenen Hund einsetzen wird. Und da du ja auch keine Alternativen bzw. Hilfe in anderer Form zu deinem generellen Problem möchtest, wird dir dann halt wohl nichts übrig bleiben, als deinem aggressiven Rüden halt so ein Teil zu verpassen und deine eigenen Erfahrungen damit zu machen - mit allen Konsequenzen, die es dann wohl mit sich bringen wird. Viel Glück. :pfeif:

    Also, wenn´s wirklich ein recht großer Hund und ein sehr kleiner Knochen ist, würde ich es jetzt auch nicht als sooo dramatisch ansehen. Bei größeren Stücken - gerade aus dem oberen Bereich des Ochsenschwanzes - wäre ich aber auf jeden Fall vorsichtig. Du kannst dich ja mal langsam rantasten :smile:

    Bei gekochten Knochen ist eventuelles Splittern nicht das einzige Problem. Gekochte Knochen können zu ganz üblem Knochenkot bis hin zum Darmverschluss führen, weil sich durch das Kochen die Knochensubstanz an sich ändert. In Verbindung mit Speichel bekommst gekochter Knochen im Magen eine Konsistenz wie Knochenleim, kann mitunter aber durchaus sogar hart wie Beton werden. Da kannst du beim Fressen noch so viel "Überwachen" und "Aufpassen" - da das ein Vorgang ist, der im Körper stattfindet, wird dir das nicht großartig weiterhelfen.


    Klar kannst du den Ochsenschwanz auskochen, wenn du das Fleisch an sich nicht roh geben magst - würde dann halt das Fleisch vom Knochen abpulen und nur das separat füttern, evtl. noch die Brühe über´s Futter geben.

    Auf dem 2. Foto hätte ich jetzt eher gesagt, es sieht wie ein Nickhautvorfall aus...Ursache für sowas kann übrigens massiver Wurmbefall sein. Solltet ihr euch für den kleinen Kerl entscheiden, wäre mein allererster Weg auch der zum TA für nen kompletten(!) Check...

    Zitat von "Lonelydog"

    Mone2801:
    Du hast das Halsband ja auch ziemlich willkürlich angewand. Dann kann das ja auch nur daneben gehen.


    Richtig lesen bitte (aber das fiel dir in deinen anderen Threads ja auch bereits recht schwer :roll: ) - Ich hab das Teil nicht angewandt und mir persönlich käme es auch nicht an den Hund. Und ne Fehlverknüpfung hast du als "Laie" schneller drin, als dir lieb sein wird. Gehe mal davon aus, du wirst nicht im totalen Vakuum spazieren gehen ;) Ergo hast du immer irgendwelche "Fremderscheinungen" nebenher, wenn du den Sprühstoß auslöst - sei es ein vorbeirauschender Radfahrer, ´n Flugzeug, entfernt spielende Kinder, der andere Hundehalter, der zufällig ne Brille auf der Nase oder nen Hut auf dem Kopf hat und den dein Hund in dem Moment zufällig anguckt, als du auf´s Knöpfchen drückst... Soll Hunde geben, die Verbinden den Sprühstoß mit dem Untergrund, auf dem sie grad stehen und die Besitzer wundern sich, warum Hund plötzlich Rasenflächen meidet, oder Schotterplätze. Aber probier´s halt aus - du scheinst ja eh recht beratungsresistent, egal, um welches Thema es geht :smile: Würde dann nur vielleicht drauf achten, dass der angepöbelte Hund, bei dem du dann sprühst, nicht unbedingt Ähnlichkeit mit dem Dritthund hat, der ja bald bei euch einziehen soll... ;)

    Zitat von "Bettybuh"

    Ich persönlich bin halt etwas skeptisch, wenn man mir erzählt es gibt da jetzt ein super Mittel und ich aber nichts von Langzeitstudien finde - jedenfalls nichts auf deutsch und somit für mich lesbar.


    Auch englischsprachig ist dazu nicht allzu viel zu finden, bzw. scheint es in der Tat keine Langzeitstudien zu geben, weil der Wirkstoff an sich noch nicht allzu lange bekannt ist.



    Quelle

    Erfahrungen mit nem Sprühhalsband? Joa, haben wir... Ich kopier mal meinen eigenen (Uralt-)Beitrag dazu, dann brauch ich´s nicht nochmal extra tippen:



    ...und grad bei Artgenossenaggression würd ich die Finger von so nem Teil lassen! Wie ja bereits geschrieben wurde, hast du schneller ne Fehlverknüpfung erstellt, als dir lieb ist. Mit Pech haste dann nicht nur die Artgenossenaggression zusätzlich hochgefahren statt unterbunden, sondern vielleicht zusätzlich noch nen Hund, der auf was-weiß-ich negativ reagiert, weil´s grad blöd mit dem Sprühstoss zusammenfiel...

    Zitat von "Audrey II"

    Hi :smile:


    Auch wenn jetzt alle lachen.....mein neues Hundemobil im Klempner-Look :D


    Also, ich find´s richtig cool und überhaupt nicht zum Lachen! :gut: :D Sieht ´n bisschen aus wie der Dacia Lodgy in der Kurzversion...