ANZEIGE

Beiträge von yullie

    Also meiner frisst zu Hause mit meinen Kleintieren (Merrschweinchen und Ratten) zusammen, nebeneinander und kommt nicht auf die Idee da ran zu gehen.


    Draußen sieht das GANZ anders aus. Er fängt und frisst Mäuse und Ratten. Kaninchen würde er auch jagen, wenn ihm die über den Weg laufen und ich nichts sagen würde. Er hat einfach gelernt, dass er bei mir bleiben muss und dass die Tiere zu Hause zur Familie gehören.

    Oh, da reihe ich mich mal in die Interessierten-Schlange ein. Ich versuche auch immer noch (auch wenn es noch dauern wird, bis bei mir wieder ein neuer Hund einzieht) rauszufinden, ob ich eher ein Windspiel- oder Whippet-Typ bin.


    Ich habe im Bekanntenkreis Whippets, die alle total toll sind, sehr, sehr gut händelbar was den Jagdtrieb angeht und Fjari irgendwie ähnlich sind.


    Nun habe ich neulich mal ein Windspiel persönlich kennengelernt. Einen Rüden, der auch toll war. Nicht klettig beim Besitzer, aber auch nicht aufdringlich bei Fremden ...


    Wie gesagt, es wird noch dauern, aber ich würde mich gerne schon mal ein bisschen informieren.

    Hach, das sieht ja toll aus! Danke für den Link Quebec!


    Ich persönlich gehe ja gerne 10km+ (max. aber 25km). Dafür fahre ich dann auch mal eine Strecke irgendwo hin, plane vorher, ob man irgendwo einkehren kann und nehme mir wirklich einen ganzen Tag von morgens bis abends Zeit. Am nächsten Tag ist meistens Pause angesagt.


    Das Problem mit den Öffis habe ich auch leider öfter mal. Grade jetzt im Herbst/Winter bis hin zum April sind einige Strecken, die nicht befahren werden. Im Sommer dann erst wieder.

    @Lupa90 Ich erinnere mich noch sehr gut, wie sketisch Chico das erste mal bei der Bahnfahrt war. Ich glaube er hat nicht verstanden warum alle anderen so gechillt waren :hust: Aber hinterher fand er das Bahnfahren nicht mehr ganz so schlimm.


    Also mit den richtigen Hunden zur Unterstützung kann das helfen.


    Ich bin mit Jess damals immer nur eine Station in den Treptower Park gefahren und habe dann dort einen ganz tollen Spaziergang gemacht. Nächste Station war dann Wuhlheide (4 Bahnstationen) usw. Das hat gut geklappt.


    Fjari hat ja zum Glück kein Problem damit. Ihm ist es nur manchmal zu laut, zu hektisch, zu eng ... und da wir das fünf Mal die Woche mit S-Bahn, Tram und Bus zur Arbeit haben, versuche ich es am Wochenende gering zu halten.

    Fjari und ich haben nun grad eine große regenfreie Runde gedreht. Das ist das schöne, wenn Feld und Wald gleich vor der Tür liegen.


    Mir persönlich macht der Regen auch wenig aus - dafür hab ich Regensachen. Aber wenn der Hind mit eingekniffener Rute lustlos hinter mir her trottet, finde ich das nicht mehr so schön. ;)

ANZEIGE