ANZEIGE

Beiträge von Zora06

    Weiß' zufällig jemand, ob Markus Mühle auch moppelig macht? Wir hatten bis zu diesem Real Nature nie Probleme und haben auch nur ganz wenig gefüttert. Kann das am Zucker gelegen haben?

    Oh je, ich dachte ich tu' meinem Hund was Gutes. :???: Na ja, wir wollten sowieso wechseln, weil unsere Fellkugel ganz schön moppelig geworden ist, seitdem wir Real Nature füttern. Käme da Markus Mühle infrage? Das bekomme ich auch im Fressnapf. Möchte nix bestellen, da ich damit nur Ärger hatte.

    Ich seh' es genauso wie Tanja. Hund einfach immer mitnehmen und keine große Sache draus machen. Ich bin mit beiden so umgegangen, als wäre es die selbstverständlichste Sache der Welt.


    Einen kleinen Vorteil hatte ich, da meine Stute absolut hundesicher ist. Auf uns ist mal bei einem Ritt eine schwarze Dogge bellend zugerast gekommen und meine Braune ist absolut cool geblieben. Daher stört es sie auch nicht, wenn unsere Fellkugel von hinten angeprescht kommt. :wink:


    Das ist übrigens mein Gespann:


    http://i6.tinypic.com/2ynpjxx.jpg

    Hallöchen!


    Wir haben auch einen Hund aus dem Ausland adoptiert. Wobei für uns Tierschutz grenzenlos ist - also nicht wirklich "Ausland". :wink:


    Unser Santi kommt aus Spanien von der Tierhilfe Aktiv Costa del Sol. Nach monatelangem Suchen hier in den Tierheimen vor Ort und im Internet sind wir dann auf diese kleine Fellkugel gestoßen und es war Liebe auf den ersten Blick (selbst bei meinem Freund, der der Hundeanschaffung etwas kritisch gegenüber stand).


    Santi wurde mit ca. 4 Monaten auf der Straße gefunden und wir haben ihn mit 7 Monaten bekommen. Erst haben wir einen Fragebogen ausgefüllt und dann kam eine supernette Tierschützerin uns Zuhause besuchen. Sie hat sich sehr viel Zeit genommen und alle Fragen beantworten können. Mittlerweile sind wir befreundet und ich helfe hier und da schonmal ein bisschen aus.


    Wir haben uns dann gegen zwei weitere "Bewerber" durchgesetzt und konnten gemeinsam mit der Tierschützerin unseren Santi Ende September 2004 am Flughafen abholen.


    Der Hund kam gechipt, geimpft, "gewurmkurt", gesund und fidel aus seiner Flugbox gepurzelt. Er war ebenfalls auf die Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.


    Das Eingewöhnen zuhause war völlig unproblematisch. Da er sehr jung gefunden wurde, hatte er wohl auch noch nichts Schlechtes erlebt. Wir sind immer noch sehr glücklich mit ihm und natürlich ist er der beste Hund der Welt! :wink: So sieht er aus:


    http://i3.tinypic.com/2zqqvmf.jpg

    Vielen Dank für Eure Antworten!!! :gut:


    Das hört sich ja alles ganz toll an!


    Wir werden mit Auto und Zelt reisen. Beim letzten Camping-Urlaub in Belgien (unser erster gemeinsamer Urlaub mit Hund) war auch alles ganz unproblematisch. Wir hatten einen sehr hundefreundlichen schnuckeligen Platz - falls jemand mal einen Tipp braucht.


    Wir haben so einen Pflock, wo man eine Schleppleine dranmachen kann, damit unsere Fellkugel nicht immer bei den Nachbarn am Grill schnüffeln geht.


    Dieser EU-Ausweis plus Chip ist auch vorhanden. Ich muss mich nur nochmal erkundigen, was ich wann impfen lassen muss. Muss ich was wegen der Leishmaniose unternehmen?


    Spanien werden wir dann wohl nicht bereisen. Unser Hund kommt übrigens von Spanien's Straßen. Ich dachte, im Norden Spaniens wäre das vielleicht nicht so extrem.

    Hallöchen!


    Dieses Jahr soll es nach Frankreich in die Auvergne und die Pyrenäen gehen. Und unsere Fellkugel soll natürlich mit.


    Hat hier jemand Erfahrung mit Camping und Hund in Frankreich? Gibt es Probleme, Plätze zu finden oder sind die Franzosen eher hundefreundlich? Vielleicht hat hier ja auch jemand einen guten Campingplatz-Tipp. Bitte keine 5-Sterne-Dinger mit allem Pipapo - lieber was kleines, ruhiges. :)


    In unserem Reiseführer steht, dass man sich z. B. die spanischen Pyrenäen mit Hund sparen sollte, da es dort eher problematisch wäre, Übernachtungsmöglichkeiten zu finden.


    Freue mich auf Eure Tipps!

ANZEIGE