ANZEIGE

Beiträge von schokira

    Also bei mir hätten sie vielleicht sogar was im Inet gefunden, aber gepasst hat es ja trotzdem nicht. Habe das gleiche Labor wie Mone und auch bei mir konnte der Genetiker das mit den Rassen per Foto sehen. Alles klar :muede2: .
    Immerhin habe ich nun gelernt, dass bei Labradoren die Fellfarbe "black and tan" sehr häufig ist. Angemerkt sei, dass Schoki braune Spitzen hat, der Rest des Haares ist blond. Würde ich ihr die Haare schneiden, dann hätten wir einen komplett blonden Hund. Habe ich bei noch keinem Labbi gesehen, aber gut. Wie gesagt, etwas gelernt ;). Ich hatte black and tan immer als schwarz mit blonden Abzeichen oder ähnliches im Kopf.
    Aber ich würde diesen Test sicher nicht wieder machen. Man geht eh auf seinen Hund ein, er ist sowieso ein Unikat und das meiste kann man sich auch so schon denken. Immerhin hat sich sowohl Hüti als auch Jäger bestätigt. Sagt mir, dass ich meinen Hund doch sehr gut durchschaut habe und das Geld hätte ich besser anderweitig verwendet. Aber was solls, das war halt die leidige Neugier :ops: :D .

    Zitat von "Thisbe"

    Ich glaube, die letzte Kategorie kann man auch vernachlässigen. Viel zu unsicher.
    Aber der Englische Setter dürfte hinhauen, obwohl Haarfarbe und -länge weder nach Setter noch nach Spitz aussehen, oder?


    Kategorie 4 ist schon relevant, Kategorie 5 ist eher das, was so "zusammengekratzt" wird. Wurde mir zumindest so erklärt. Ich hätte da jetzt eher damit gerechnet, zumindest noch irgendwas in 5 zu finden. Wie schon gesagt wurde, wenn eine Rasse nicht gelistet ist, dann wird sie in der Regel doch einer verwandten zugeschrieben. Also die nächst ähnliche genommen. Naja, einzigartig ist sie so oder so und bildhübsch auch.

    Zitat von "Yanie"

    Danke für deine Antwort Schokira .
    Ich würde zu gerne wissen ob Tecu ( mexikanischer Nackthund, laut Vermittlungsstelle ) reinrassig ist. Er hat einige Wesenszüge die irgendwie garnicht passen. Da seiner Mutter aus furchtbaren Verhältnissen kommt kann es durchaus sein das da noch was anders mitgemischt hat . Ich bin halt auch neugierig =) .



    Leider ist der Xoloitzcuintle nur auf der " Canis Mix Professional " Liste und der Test kostet ab 199 Euro .
    Bei dogdna ist er gleich auf der Liste für 119 Euro drauf.


    Ah okay, das ist natürlich ein Argument. Da würde ich dann wahrscheinlich genauso handeln wie Du.
    Dass Tecu z.T. völlig andere Wesenszüge zeigt kann sich aber auch auf der Epigenetik begründen (so hat man mir zumindest Schokis Verhalten erklärt). Mir wurde das grob erklärt, dass Hunde vor der Geburt vieles von der Mutter übernehmen, also von ihrem Verhalten, wenn sie (wie bei Tecu) eine sehr schwere Zeit durchmachen musste. Ob das korrekt ist kann ich Dir so nicht sagen, aber es erklärt vieles. Bei Schoki z.B. die Autonomie.
    (Allerdings kann man sich natürlich alles irgendwie schönreden oder schöngeredet bekommen :D )
    Auf das Ergebnis bin ich auf jedenfall megagespannt! :smile:

    Zitat von "Yanie"

    Hallo ,


    kennt jemand http://www.dogdna.de/mischling…estellseite_galantos.html und hat seinen Hund dort testen lassen ?


    Das ist ja schon erheblich billiger für seltene Mischungen und wird auch nur mit Speichelprobe gemacht . Ich würde so gerne El Loco testen lassen aber die 219 Euro für den Canis Mix Test sind mir einfach zu viel ,und das mit der Blutprobe abnehmen beim Tierarzt ist auch nicht so prickelnd :tropf: . Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrung mit
    dogdna gemacht :???:


    Hallo Yanie, also ich habe den Test bei Anidom machen lassen (Canis-Mix) und die Rasseliste war mit Deinem identisch. Von den Kosten sogar noch 5€ günstiger. Überlege Dir aber vorher, was Du mit diesem Test erreichen möchtest, denn es kommt nicht immer raus, was man erwartet. Schoki hat mich da total überrascht, wobei das Ergebnis zumindest in einem Punkt hilfreich war. Soweit ich das nun öfter gehört habe, ist es wohl sogar ein und das gleiche Labor, das diese ganzen Untersuchungen anstellt, da möchte ich mich aber nicht festlegen. Das ist nur vom Hören-Sagen, doch aufgrund der nahezu identischen Rasselisten bei jedem Anbieter wahrscheinlich.
    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen. =)

    Zitat von "Hotsy"

    Ich würde auch gerne mal wissen was ihr meint was in unserer neuen Mitbewohnerin drin steckt. Eins ist sehr offensichtlich (finde ich). Ich verrate soviel: drei Rassen möchte ich hören :P


    Aaaalso: Border hatte ich ja schon, Collie hast Du genannt und ich mixe dann noch Labrador und einen Dalmatiner dazu :D ooooder ein kleiner JRT (frag mich aber nicht warum, war nur so ein Gefühl :ops: )

    Ich finde, der sieht viel größer aus. Hätte da an Schäfi-Collie gedacht, doch bei zarten 40cm hat da doch noch wer Kleineres seine Finger im Spiel, vielleicht tatsächlich Sheltie. Bin mal auf mehr Fotos gespannt =)


    @ hotsy: Hast Du vielleicht auch ein Foto von der Seite stehend? Da kann man m.M.n. mehr ableiten. Vom Gesicht hätte ich eher auf Border denn auf Aussie getippt, von der Figur scheint sie jedoch eher kräftiger, bin aber auch da nicht sicher :ops: . Wie groß ist sie denn und welchen Charakter bringt sie mit?

    Hallo Elke, das tut mir sehr leid für Dich. 10 Jahre ist ja wirklich noch nichts für so einen Racker. Stimmt, den Bauch sieht man schon. Wie lange ist er denn nun schon im Regenbogenland?


    Die kleine Helena ist aber auch noch recht wacker, nicht wahr? Und Pü sieht man sein Alter ja nu gar nicht an. Ich hatte auch mal eine weiße kleine Dame, die sah sogar mit ihren 16 Jahren noch aus wie ein Jundspund.


    Die Zeit rennt, das ist wirklich wahr. Meine Lütte ist jetzt sogar schon vier und unsere Omi wird jetzt im April 15. Herrje, ich mag gar nicht daran denken, wenn sie mal weg ist :sad2: .

ANZEIGE