Beiträge von Micha & Susi

    Zitat von "wuppiuschi"

    und ich denke die vergasten Hühner haben es noch besser wie die elektrogeschockten Schweine, oder gar die FEINSCHMECKER Hummer die bei lebendigem Leibe in kochendes Wasser geschmissen werden und dann mit hohem Genuß verzehrt zu werden.


    Hast du schon mal gesehen, wie vergasen funktioniert - also ich würde definitiv den Elektroschock vorziehen! Da gehts in den meisten Fällen ganz schnell zu dem Punkt wo du nix mehr mitkriegst (Ausnahmen bestätigen die Regel), aber vergasen dauert laaaaaange. Du erstickst schön langsam und bist bei vollem Bewusstsein.


    Aber trotzdem interessiert mich immer noch, ob sich hier jemand mit den Giftstoffen auskennt, die sich von dem Gas im Gewebe ablagern. Das ist doch bestimmt nicht unerheblich wenig....


    Schöne Grüße
    Micha & Susi

    Da habt ihr ja auch irgendwie recht -
    Natürlich weiss man nie genau, wo die ganzen Kleidungsstücke, die Eier in den Backwaren usw. herkommen. Leider kann man aber auf diese Sachen nicht wirklich verzichten. Lebensmittel und Kleidung braucht man ja unbedingt. Aber braucht man wirklich tote Babys, um sie dann seinem Hund zu verfüttern? Ich finde das nicht lebensnotwendig.

    Gibts denn nicht andere Futtermittel, müssen es denn unbedingt Babys sein? Ist es denn nicht besser was anderes zu kaufen, wenn man schon mal offensichtlich sieht, dass man hier die falschen Unternehmen unterstützt?


    Was ich mich auch frage ist, ob die Küken für den Hund wirklich das richtige sind. Wenn die vergast wurden sind doch bestimmt Rückstände von dem Gas in dem kleinen Körper!?!
    Und das gebt ihr dann euren Hunden?
    (is wirklich nicht abfällig gemeint - interessiert mich nur)

    Hallo Jessichen,


    oh je, das hört sich ja richtig böse an!
    Ich kenn mich da auch nicht so genau aus, aber meine Kleine hat auch ein richtig grosses Herzproblem und kommt soweit ganz gut klar.
    Unter anderem bekommt sie auch täglich die Entwässerungstabletten.
    Was ich nicht kenne, und was ich auch noch nicht gehört habe ist, dass der Bauch dick wird und der Hund nicht pinkelt.


    Hat der TA denn mal nach den Harnwegen gekuckt?
    Vielleicht hat dein Wuffti ja irgendein Problem damit....


    Geh doch nochmal zu einem anderen TA eine zweite Meinung einholen.


    Ich drück euch ganz fest die Daumen, dass es nicht zum schlimmsten kommt!


    Liebe Grüße
    Micha & Susi

    @ Lennideluxe
    Falls es soweit kommen sollte, werde ich das auf jeden Fall daheim organisieren! Finde auch dass das eindeutig besser ist, als beim TA. Wer will denn schon im Krankenhaus sterben....
    Aber wie ich auch vorher schon geschrieben habe, hat sich das Thema wahrscheinlich erledigt. Die TA hat gesagt, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass irgendwann das Herz einfach aufhört zu schlagen und sie dann einen Sekundentod stirbt!
    Wäre schnell und schmerzfrei - zumindest für sie.
    Für mich ist das jeden Tag wieder eine Qual. Jedesmal wenn ich heimkomme hab ich total angst, dass sie ohne mich gegangen ist...
    Das macht mich echt fertig!!!


    Liebe Grüße
    Micha

    Hallo,


    meine Susi ist auch der perfekte Therapiehund.
    Sie zwingt mich, sie zu streicheln oder mit ihr rauszugehen, sobald ich wieder deppresiv werde. Und dann will sie komischerweise immer dorthin, wo viele Menschen rumlaufen, damit ich mich gleich richtig zusammenreissen muss und kommunizieren muss.


    Sie erinnert mich auch immer um kurz vor 6, dass es jetzt essen für sie und mich geben muss. Ohne sie würde ich das auch total vergessen und wieder untergewichtig werden....


    Ich kann auch mit ziemlicher Sicherheit behaupten, dass ich ohne meine Maus nicht mehr am Leben wäre!


    Aber Susi therapiert auch andere! Irgendwie trauen sich viele hundeängstlichen Menschen, sie zu streicheln.
    Es gibt einige Menschen, bei denen Susi der erste Hund war, den sie sich streicheln trauten. Lustig finde ich dann immer, wie sie dann ganz stolz von Dannen ziehen, sozusagen fertigtherapiert :lachtot:


    Liebe Grüße
    Micha & Susi


    Deswegen kaufe ich solche Parkas auch nicht!
    Und deswegen verfüttere ich auch keine Eintagsküken.
    Und deswegen esse ich auch bei bestimmten Fastfoodketten nichts, obwohls echt schmecken würde, usw....
    Denn wenn ich sowas nicht kaufe und mit anderen darüber rede, kauft vielleicht der nächste auch nichts derartiges, und wenn der das weitertratscht..... So ist das System. Man muss immer bei sich selbst beginnen und darf sich nicht auf der Tatsache ausruhen, dass das Millionen andere so machen.


    Nur so funktioniert der kleine Tierschutz, den jeder für sich selbst ohne grossen Zeit- und Geldaufwand betreiben kann!


    Aber seis drum, ich wollte dich damit eigentlich nicht so sehr in Rage bringen!
    Das ist jedem seine Sache ob er solche Qualeinrichtungen unterstützt! Du hast schliesslich deine Meinung und die will ich dir lassen. Aufgeklärt scheinst du ja jetzt zu sein. Solange du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst - ICH könnte es nicht!

    :( Das kann doch nicht wahr sein, dass man als HH und infolgedessen als Tierliebhaber überhaupt auf den Gedanken kommt, sowas zu füttern!
    Mir ist echt schlecht geworden in diesem Thread....
    Würde man das mit Hundewelpen statt mit Küken machen, hättet ihr alle eindeutig was dagegen.....
    :kopfwand:

    Das hab ich mal in einem Heftchen beim TA gelesen!
    Aber ich hab auch im Netz was dazu gefunden:


    Eine Scheinträchtigkeit ist eine hormonelle Steuerung des Zyklus der Hündin. Um einige Wochen nach der Freisetzung der Eizelle in der Läufigkeit steigt das Trächtigkeitsschutzhormon Progesteron an, bei tragenden und nicht tragenden Hündinnen in gleicher Weise. Die Gebärmutter wird 'umgebaut' und das Gesäuge auf die Milchbildung vorbereitet. Nach etwa vier bis fünf Wochen steigt der Prolaktinspiegel (Prolaktin ist das Hormon zur Milchbildung) und es kommt zur Milchabsonderung. Hormonell durchläuft jede Hündin eine Scheinträchtigkeit nach der Läufigkeit, die jedoch durch die individuelle Ansprechbarkeit der betroffenen Organe und die Hormonbildung unterschiedlich stark ausgeprägt ist.
    Oft bleibt diese „Scheinträchtigkeit“ jedoch unbemerkt.


    Hört sich doch echt logisch an.....
    Habs auch erst nicht geglaubt, wie mir das meine Nachbarin erzählt hat...

    Hallo,


    dass jede Hündin nach der Läufigkeit scheinschwanger ist stimmt anscheinend - das habe ich jetzt auch schon öfter gehört und gelesen.


    Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass das vom Erwachsenwerden kommt.
    Schliesslich ist das ja ne ganz schön heftige Veränderung, die der Körper in der Pubertät durchmacht. Ist bei uns Menschen ja auch so....


    Kommt denn auch Ausfluss aus den Zitzen?


    Liebe Grüße
    Micha & Susi