ANZEIGE

Beiträge von jamynic

    Hallo ihr lieben,
    seid heute Morgen macht unser Racker wieder fleißig in die Wohnung.
    Woran kann das liegen? der ist nämlich eigentlich stubenrein.


    -evtl ander der Kastration, man hört ab und an von inkontinenz danach, die Kastration ist aber jetzt schon bissl was übern Monat her.


    - evtl. trotzphase....ist ja grad in der Pupertät....


    ich weiß echt niht woran das liegen könnte

    Ja auch dieser Satz ist vielleicht ein bissl blöd formuliert!!!!


    so ist das halt wenn man einem nicht gegenüber sitzt, geschriebenes wird schnell falsch verstanden oder ist einfach blöd verfasst

    :D


    Natürlich ist mein Jamy noch keine richtiger Rüde sondern ein Junghund und will erst mal einer werden...


    dieser Satz von mir, damit wollte ich eigentlich nur ausdrücken, das Jamy vom Verhalten her jetzt schon keinem Junghund entspricht, mein Jamy ist ein Mega Racker, der vor nichts und niemanden den Schwanz einzieht, auf alles drauspringt, halt einfach eine richtige Rampensau

    :lol:

    wenn ihn einer von euch mal erleben könnte dr wüsste dann was ich meine
    Im vergleich zu den ganzen Junghunden die ich sonst so kenne

    Sagt mal wie oft soll ich das hier noch schreiben?????????


    Mein Start TEXT war evtl. etwas blöd geschrieben, Natürlich habe ich mich vorher darüber informiert, was mit meinem Hund durch eine Kastra passiert, ich wollte eigentl. wissen was die Kastra an euren Hunden verändert hat.


    Und mir Gedanken gemacht warum ich überhaupt eine Kastra in Erwägung ziehe habe ich auch schon ein paar mal hier geschrieben!!!!!
    Vielleicht solltet ihr auch einfach mal alles lesen und nicht nur das was ihr lesen wollt um euch 27 Seiten lang daran aufzuziehen

    ICH habe nie gesagt das ich ein Weibchenverhalten möchte oder aber mir eine einfache Erziehung erwünsche, das ist totaler Quatsch!!!
    Hätte ich das gewollt, hätte ich mir eine Hündin genommen!!


    ich habe hier geschrieben warum ich Jamy hab kastrieren lassen, wenn natürlich jetzt auch ein bissl zu früh!!!


    Jamy hat jetzt schon in seinem jungen Alter teilweise enorme Probleme aufgrund seines Wesen (stürmisch,Raudi,Macho Rüpel durch und durch) mit anderen Hunden, will alles und jeden "berammeln" (nein keine unterwerungsversuche)


    Jamy hat eine nicht so tolle Herkunft, und ich will somit eine ungewollte Vermehrung verhindern!!! ich weiß selber nicht ob er sich gesund (knochen usw ) weiterentwickeln wird!!
    Wie gesagt ich gebe hier jedem recht der schreibt "es war zu früh" das stimmt schon, dennoch habe ich es sowieso in Erwägung gezogen, ihn ab dem 9.Monat zu kastrieren!! Nur war es für mich einfach sinnvoll, meinen Racker nicht 2 mal eine Narkose zu muten zu müssen!!!


    Hier waren so viele Antworten höchst albern und Kindisch, da werd ich mich ja wohl auch mal auf dieses Nivou begeben dürfen

    Hallo,


    hier mal aktuelle Bilder von meinem guterholten, armen verschnibbelten Frühkatrierten Jamy, der wohl leider weil sein ach so böses Frauchen ganz arg verantwortungslos war, nie die geistige Reife eines nicht kastrierten Rüden erreichen wird!!! und ewig wie oft hiergeschrieben ein "HAMPELMANN" sein wird!!!!





    *auchmalstichelnwill*

    es gibt eben gegner und befürworter für die Kastration und ich ich denke, so ist es mit allem, und das sollte echt jeder für sich entscheiden können.


    DANKE


    denn so sehe ich das auch, und wie bereits von mi geschrieben, denke ich das gerade DIE wo sich hier so MEGA ausgelassen haben, en generelles Problem mit der Kastration haben, und nicht das Alter eine rolle spielt/spielte

    Wünsche Dir / EUch auch frohe Ostern.


    Mein Starter Text, war vielleict etwas blöd formuliert, natürlich habe ich vorab einiges gelesen, was mit einem Hund durch eine Kastration passiert.
    Ich wollte halt mehr wissen, wie das bereits gelesene, Eure Meinungen und wie sich eure Hunde dadurch verändert haben...
    Ich bin auf das ganze geschreibe hier eben wegen der Teilweise arg agressiven Antworten nicht mehr weiter eingegangen!!!


    So nun viel Spaß beim Eier suchen, ich muss jetzt zum Frühdienst

    :sad2:


    Jamy geht es übrigens prima, waren gestern morgen noch mal mit Ihm beim TA um die Wunde nachsehen zu lassen, ist aber alles supe in Ordnung, hat noch mal Antibiot. bekommen und in 4 Tagen sollen wir noch mal kommen.


    So ich hoffe die Gemüter haben sich ein wenig beruhigt, und nun möchte ich dann doch noch darauf antworten warum ich unseren Jamy kastrieren lassen wollte/habe


    Vorab möchte ich zum wiederholten mal klarstellenJamy ist nicht wie hier dauend falsch verstanden und behauptet wurde mal eben spontan neben der Zahn OP kastriert worden
    Ich war den Abend zuvor beim TA wegen dem Zahn, er fragte mich ob ich Jamy eigentlich kastrieren wollte, ich sagte ja.Ich wusste garnicht das es so früh überhaupt möglich ist denn ich wollte Jamy erst ab dem 9.Monat kastrieren lassen, für mich war es einfach sinnvoll es dann direkt mit machen zu lassen, eben wegen der Narkose.


    WARUM Kastrieren:
    1. wie gesagt, möchte ich nicht das mein Jamy sich irgendwann einmal vermehrt, Jamy stammt von einem Hundevermehrer, seine Mama muss wohl eine regelrechte Gebärmaschiene sein, und ich weiß selbst noch nicht was aus Jamy (gesundheitl.) einmal wird, aber auch ohne das hätte ich keine Lust auf Vermehrung.
    2.Jamy ist schon von welpe an ein Rüpel/Macho, hat im zarten Alter von 12 Wochen schon alles versucht zu besteigen was nicht schnell genug weg war

    :D

    vorzugsweise Rüden, und NEIN es war kein Versuch das gegenüber zu unterwerfen, sondern er hat richtig gerammelt!!!
    DA ICH MICH SCHLAU GEMACHT HABE habe ich erfahren das durch ein KAstration dieses Verhalten beigelegt wird.
    3.Dann war für mich noch der Gesundheitliche aspekt wichtig gewesen Hodenkrebs usw usw
    -------------------------------------------------------------------------------------
    Natürlich ist es mit 6 Monaten vielleicht zu früh, wie gesagt ich wusste zuvor auch garnicht das man es so früh machen lassen kann, nur wenn mein TA mir das rät/vorschlägt, ich an diesem Abend und darauf folgenden Morgen noch 3 andere TÄ anrufe um mich zu erkundigen und die auch zu mir sagen, NEIN ds ist nicht schlimm, von einigen Bekannten auf der Hundewiese auch ein OK kam (teilweise selbst so früh machen lassen haben) wieso sollte ich dann also denken völlig falschwas ich da gemacht habe???!!!??? ich denke die wo sich hier so derart aufgeregt haben und teilweise richtig unverschämt waren, haben generell ein Problem mit der Kastration.......selbst wenn im TITEL anstatt 6 mon. 9mon. gestanden hätte.

    Zitat von "küstenretriever"

    Du bist in meinen Augen verantwortungslos, da du deinen Hund wissentlich (siehe zweites Zitat) verwehrt hast erwachsen zu werden.


    So viel dummes Zeug, wie hier z.B. zitiert, und davon gibt es jede Menge in diesem Thread, habe ich selten gelesen

    :headbash:


    Mein letzter Rüde wurde mit 7 Monaten kastriert und ich habe ihn 13 wundervolle Jahre als Kastraten besessen und nicht einen einzigen Tag daran gezweifelt, dass diese Entscheidung richtig war.
    Ein Hund, der sich nicht vermehren sollte, aus welchen Gründen auch immer, dem tut man einen großen Gefallen mit der Kastration.
    Zudem hat man niemals mehr Sorgen, wenn in der Nachbarschaft eine Hündin läufig ist und zu irgendwelchen Rangkämpfen kommt es auch nicht. Also bitte, was soll man sich den Stress machen.
    In den USA ist das Gang und Gäbe, dass Rüden, die nicht in der Zucht sind kastriert werden. Unkastrierte Rüden sind die absolute Ausnahme!
    Also jamynic, ich finde Du hast es genau richtig gemacht

    :gut:

    [/quote]


    Danke,

ANZEIGE