ANZEIGE

Beiträge von Bobtail-Bär

    Hallo!


    Heute bin ich mit einer Nachbarin aneinander geraten. Folgendes:


    Wir haben ca 10m vom Haus entfernt in unserem Wohngebiet eine kleine "Verkehrsinsel", die ragt so halb in die Strasse. Darauf stehen drei Bäume und sonst wächst Gras. Das Stückchen gehört der Gemeinde, die mähen da das Gras und beseitigen im Herbst die herabgefallenen Blätter. Dort lasse ich seit 13 Jahren meinen Hund ca 5 mal die Woche piseln - je nachdem wo wir sonst noch unterwegs sind. Und heute meckert mich so eine frustrierte Nachbarin an was mir einfällt da immer meinen Hund machen zu lassen. Schliesslich würden da ja Kinder spielen - ob ich mir da keine Gedanken mache!? Häh??? Mein Hund hat weder auf einen Kinderspielplatz gepinkelt noch da seine grosse Hinterlassenschaft gemacht - er hat lediglich 2 mal das Bein an einem öffentlichen Baum gehoben. Sie sagt das sei nicht erlaubt!? Ähh... Das ist doch nicht wahr, oder? Ich mein.. hätte Bär da hingekackt und ich hätte es nicht weggemacht - dann hätte ich völlig eingesehen dass sie sich so aufregt. Aber er hatnur das Bein gehoben um zu pinkeln - und das ist ja auch kein Kinderspielplatz!? :???: Wie handhabt ihr das denn??

    Habe jetzt schon aus 2 verschiedenen Richtungen gehört dass zwischen Uhingen, Albershausen und Sparwiesen Köder ausgelegt sein sollen mit Rasierklingen gespickt. Giftköderradar hat auch was drinstehen, Polizei ist eingeschaltet. :sad2: Es gibt soweit ich mitbekommen hab 3 tote Hunde.

    Ich fütter Meradog Pure Truthahn mit Reis seit ca 1.5 Jahren wegen einer Allergie von Bär gegen Rind und Fisch. Wir sind sehr zufrieden. Wir machen 2 mal täglich je 1-2 Haufen, Hundi ist fröhlich und fit und hat keinerlei Blähungen. Der Output ist gut geformt und Bär stinkt nicht aus dem Maul. Ich werde nicht umstellen wenn es so weiter läuft!

    Ich meine der Mann hat es gut gemeint und den Hund angeschafft und die Frau war überfordert und hat von dem Hund und ihrem Mann die Schnauze voll. Deshalb hat sie den Hund dort gelassen denk ich.

    Okay, Junimond - dann halt ein Junghund. Wusste nicht wo da genau die Grenze ist. Also habe ich einen junghund zur Pflege - das Problem ist das Selbe. Ja genau.. der Mann soll dem Hund ein Zuhause suchen und in 2 Wochen steht womöglich die Frau mit den Kindern wieder vor der Tür und der Papa hat den Hund abgegeben!? Guter Plan. Ich denke das kann man dann machen wenn sicher ist dass die Frau nicht mehr zurück kommt und kein Interesse an Hundi besteht. Sont ist der nächste Ärger ja schon vorprogrammiert. :headbash:

    Danke für eure Antworten. Klar bin ich diejenige die sich mehr Gedanken macht wie der Halter. Der Welpe wurde im Oktober für die Kinder angeschafft, die Frau scheint nicht ganz so dafür gewesen zu sein und die beziehung ist jetzt auseinander gegangen. Deshalb ist jetzt Hundi auch nicht mit der Frau mit sondern beim Mann. Und DER hat offensichtlich seither nicht viel mit der Kleinen gemacht. Bin mir nicht mal sicher ob er über ihre Fütterung Bescheid weiss oder so... oder er macht sich allgemein keine Gedanken.


    Na ja jetzt mal Morgen abwarten. :gut:

ANZEIGE