ANZEIGE

Beiträge von DerGruenePunkt

    Zitat von "nimesi"


    ich sehe gerade wie alt du bist, kläre das dann aber auf jeden Fall mit deinen Eltern. Nicht das es dann irgendwie ärger gibt wenn doch was passiert (was ich natürlich nicht hoffen will)


    Ja, das hab ich natürlich schon abgeklärt.


    Ich weiß nicht ob das mit dem zusammen gehen so gut wär, weil die Frau glaube ich sehr krank ist (sie ist schon älter), ich glaube gerade deshalb geht sie nicht so viel mit Pauline, Pauline ist aber noch so jung und man sieht ihr den Bewegungsdrang immer förmlich an. :/

    Hallo Foris,


    Unsere Nachbarn haben eine wirklich süße Hündin, welche Rasse, oder ob es ein Mischling ist, weiß ich nicht, auf jeden Fall sehr klein, geht mir gerade mal knapp über den Fußknöchel. Wirklich eine sehr Liebe, freut sich riesig, wenn ich mit Emily bei ihr am Zaun vorbei gehe und auch die Nachbarn sind sehr nett.
    Nun aber das Problem: Ich habe das Gefühl, dass unsere Nachbarn echt fast nie mit Paulina (so heißt sie) raus gehen. Auf jeden Fall nie, wenn ich zu Hause bin, ich müsste es nämlich eigentlich sehen, da sie dann bei uns vorbei müssten. Ich begegne ihnen auch nie im Wald oder so. Ich hab in letzter Zeit mal ein bisschen drauf geachtet und ich sehe Paulina, wenn ich sie überhaupt sehe, nur hinter dem Gartenzaun oder auf dem Arm unserer Nachbarin.
    Nun ja, da hab ich mir halt überlegt, dass ich Paulina ja eigentlich mitnehmen könnte, wenn ich mit Emily nachmittags gehe.
    Wäre das möglich? Zutrauen würde ich es mir eigentlich, meine Hündin hat zwar auch so ihre "Unarten", aber das würde ich hinkriegen.
    Aber nun halt meine Frage: Wie stell ich es an, meine Nachbarn zu fragen, ob ich Paulina nicht mal mitnehmen soll. Die Nachbarn sind zwar wirklich nett, aber halt auf ihre Art, ich will sie nicht "verletzten" oder so, mir geht es halt in erster Linie um den Hund, der (fast) nie rauskommt.
    Vielleicht habt ihr ja einen guten Rat.


    Liebe Grüße Janina

    Huhu!
    Emily hat schon ziemlich früh angefangen uns in die Fersen zu beißen, da Entlebucher so die Kühe zusammentreiben. Konnten es ihr aber ein Glück wieder abgewöhnen.
    Also eigentlich von Anfang an. :/ Aber bei einem anderen Entlebucher aus einem Forum, wo ich noch bin, fing es erst mit ca. 6 Monaten an.



    LG Janina ;)

    Hallo!


    Ich hab ein Geschirr von Hunter und bin ehrlich gesagt nicht so zufrieden damit, der Rückensteg verrutscht dauernt und auf einem Spaziergang kann ich die ganze Zeit an meinem Hund rum fummeln, nicht so das Wahre. :/
    Ich hab's auch schon x-mal neu eingestellt oder sogar einstellen lassen, aber irgendwie will es nicht so wie ich will.
    Hunter Geschirre sind zwar sehr gut verarbeitet, wollen bei mir aber nicht so recht sitzen.



    LG Janina

    Hab ich mich auch schon gefragt, also am Wasser kann es bei uns nicht liegen, denn Emy hasst Wasser. :D Sie hat aber fast kein Fell unterm Bauch, vor allem dort wo die Blase ist, geht dann schonmal ganz schnell, deshalb gibt's zur Zeit auch nicht so lange Sitz-Phasen in der Kälte bei uns.



    LG Janina

    Unsere Hündin hatte auch mal eine Blasenentzündung, es war ganz schön doof für sie.
    Hier noch ein kleiner Tipp: Wir haben ihr abends ins Bett ein Körnerkissen oder eine Wärmeflasche (je nach dem was ihr habt), mit ins Körbchen gelegt und dann noch eine Decke darüber. Natürlich nicht zu heiß, halt so, dass sie drauf liegen mag, hat super geholfen.
    Wärme ist jetzt das A und O, aber das Antiboitika hilft eigentlich recht schnellt.
    Gute Besserung und liebe Grüße Janina

ANZEIGE