ANZEIGE

Beiträge von MissBonnie

    Zitat


    rockychamp hat Folgendes geschrieben:
    Irgendwie habe ich bei den Klischees auch keine Chance. Alle meine Hunde waren grundverschieden, einer reinrassig, der Rest Mixe. So richtig passt also garnichts.
    Mist.... muss ich ohne Klischee leben



    Wie uncool


    :hust: Also Moment mal, ja. Wir sind hier schließlich im guten alten Deutscheland. Irgend einem Klischee mußt man hier entsprechen, anders geht das nich´.

    Also gut Leute, ihr habts geschafft!!
    Ich lass mich einweisen.....in die geschlossene! Jetzt sofort.
    Muss wohl ne´ gespaltene Persöhnlichkeit haben. :ugly:


    1. Hund: Bullterrier


    Ich war 13 Jahre lang ein Mann, ca.20 mit Immigrationshintergrund, rechts angehaucht,
    immer im Camouflagelook oder Trainingsanzug anzutreffen,
    hab mein Geld als Türsteher ( wahlweise als Zuhälter ):aufsmaul:
    verdient,
    dem Hund sein Name war nicht Chico sondern Killa bzw. Greif
    und gesagt hab´ich immer nur " Ey Alda, hasu ´n Prroblem, oda was? :cooler: ".



    2. Hund DSH-Husky-Mix


    Mittlerweile bin ich Frührentner, Vorsitzender im DSH Verein,
    hab ´nen Zwinger hinterm Haus,
    wenn mich keiner sieht spann ich den Hund vor den Schlitten,
    zieh´mir meine Hippie-Klamotten an, rauch ´nen Joint :joint:
    und fahr denn ´ne Runde um den Block,
    sobald ich wieder Zuhause ankomme
    ( falls ich in dem Zustand irgenwo ankomme ) wird das Stachelhalsband angelegt
    und ab aufn´Platz zum Schutzdienst, den Hund anbrüllen.:fluch: ,ach ja, sie heißt nicht Bonnie
    ( was für ´nen Weichei Name ) sondern Brunhilde bzw. Yukon the Shadow in the Dark.



    Das ich das erst jetzt bemerke.... oooh man.
    Was mach ich denn nu???

    Ich glaube schon das die Amerikanischen Ureinwohner Hunde hatten.
    Nur denke ich nicht das man die als eine Rasse bezeichnen kann.
    In Büchern kannst du in Indianerdörfern natürlich auch Hunde sehen, aber da sieht jeder anders aus:
    schwarz, braun, gelb usw... groß, mittel, klein....alles mögliche ist da vertreten!


    Naja, ist auch wurscht. Ich hab´jetzt jedenfalls auch so einen :hust: !!!
    Klingt doch viel besser als Mischling ;) .


    Englische Waldschnepfe bzw. Schnarchnase klingt gut.


    Machen wir doch ´ne Liste:


    Unterfänkischer Hühnerwürger (meine!! falls sie doch kein Indiandog sein sollte :lol: )
    Französischer Riesenrüssler
    Enlische Waldschnepfe bzw. Schnarchnase


    Da gibt´s bestimmt noch mehr Rassen, oder????

    Hallöle zusammen :D
    Ich habe gerade festgestellt das ich einen American Indian Dog habe......und ich wuste das noch nicht mal :gott: .
    Leute, warum sagt einem das niemand????


    Black Bear in der Mitte und Sierra ganz unten auf der Seite. Sehen doch so ein bischen aus wie meine, oder ???
    http://www.indiandogs.com/commonvillage.htm


    Zum Vergleich...meine! (Es is´ die mit den Stehohren =) )
    http://www.dogforum.de/ftopic63526.html


    Jetzt ist natürlich die Frage:
    Wie sind die Indianer nach Unterfranken gekommen?
    Auf Mustangs....?
    Mit dem Stahlross...?
    Hat Old Shatterhand ihnen geholfen (war ja schlieslich ein Deutscher)?


    Und was heißt das jetzt für mich und meinen Hund??
    Sollte ich gegen ihren Jagdtrieb vielleicht mal ´nen Regentanz aufführen??
    Darf sie nie wieder Winnetou im TV angucken, weil sonst ihre Wildheit durchkommt?? :schockiert:


    Fragen über Fragen......


    Und ich dachte immer ich hab´nur ´nen Bauernhof Hund aus dem Nachbardorf .


    Schaut euch eure Vierbeiner mal genau an, vielleich habt ihr ja auch einen American Indian Dog oder einen Westaustralischen Koala Hütehund oder einen Afrikanischen Ziegen Zwicker oder einen Norwegischen Rentier Schubser oder einen Phillipinischen Palmenbeißer oder so was ;) .



    So jetzt hab´ich fertig, hihi, bitte nicht zu ernst nehmen. Ich wundere mich manchmal nur was sich Züchter so alles einfallen lassen.

ANZEIGE