ANZEIGE

Beiträge von andreaundshiva

    Ich wollte mal einen Zwischenbericht geben:
    Shiva bekommt jetzt morgens und abends 1/4 Prednisolon und 1 Astonin H.
    Sie ist kaum wiederzuerkennen :smile: . Fast wieder so normal wie vor der Krise. Sie trödelt nicht mehr hinter uns lahm her sondern läuft gerne wieder vorweg. Fressen und trinken tut sie normal. Lediglich urinieren muss sie etwas mehr.
    Haaren tut sie auch etwas mehr. Aber sie hat eigentlich die ganzen 4 Jahre die wir sie haben durchgehend etwas gehaart so dass wir inzwischen an weiße Haare auf dunklen Klamotten überall gewohnt sind ;) .
    Derzeit sind wir total glücklich dass es unserer Nase wieder wesentlich besser geht und hoffen mal dass es so bleibt.
    Eine Blutkontrolle wird in 2 Wochen gemacht.


    Ich bin so froh dass die in der Tierklinik so schnell auf die richtige Diagnose gekommen sind!

    Wir haben seit vorgestern bei unserer Hündin die Diagnose Morbus Addison bekommen. Sie ist gerade mal 4 Jahre alt.


    Angefangen hat alles damit dass Shiva, die sonst der reinste Wirbelwind ist, anfing eher lahm zu werden. Dazu kam dann dass sie wenn sie zur Ruhe kam so eine Art Muskelzittern hatte das sich aber gab und auch nicht immer auftrat.
    Am Sonntag beim Spaziergang war es dann soweit dass sie eigentlich gar nicht mehr gehen wollte. Wir fuhren sofort in die nächstgelegene Tierklinik wo man nach einer Untersuchung auf die Bauchspeicheldrüse tippte und ihr ein Schmerzmittel spritzte.
    Montag war Shiva immer noch nicht wieder besser drauf so dass wir in unsere Tierklinik fuhren in der wir immer mit ihr sind seid sie klein ist.
    Nach einer Untersuchung und dem Röntgen des Bauchraums wurde gleich Blut abgenommen und untersucht. Während das Röntgenbild ohne Befund war, das Herz okay war und sie kein Fieber hatte waren die Blutwerte eine einzige Katastrophe :sad2: .
    Sie wurde gleich stationär aufgenommen und an eine Infusion gehängt und es wurde umfassende Blutuntersuchungen eingeleitet. Jeden Tag wurde ich über Shivas Gesundheitszustand von der Tierärztin informiert und nun steht die Diagnose sicher fest. Sie hat Morbus Addison.


    Heute konnten wir sie endlich wieder nach Hause holen. Sie ist auch wesentlich munterer durch die Medikamenteneinstellung die man in der Tierklinik vorgenommen hat. Sie bekommt nun 2 x täglich Prednisolon und Astonin H.


    Auch wenn es natürlich momentan noch ein bißchen ein Schock für uns ist, so muss ich doch sagen dass ich enorm froh bin dass unsere Tierklinik so schnell auf die richtige Diagnose gekommen ist.


    Ich würde mich freuen wenn ich hier auf Menschen stosse die ebenfalls einen Hund mit der Diagnose haben und mit denen ich mich ein bißchen austauschen könnte bzw. die über ihre Erfahrungen berichten :smile: .


    Heute bin ich einfach nur froh unsere Nase wieder zu Hause zu haben und genieße ihre Nähe!


    Mausi: Danke auch dir für die produktive Antwort. Das mit dem räumlichen "Verständnis" ist auch wirklich eine gute Erklärung.

    Danke für die Antwort Betty :-)!


    zu 1. Daran könnte es liegen. Es ist wirklich super auffällig. Normalerweise kommen wir in wesentlich kürzerer Zeit wesentlich weiter. Bei Schnee würde ich mal schätzen brauchen wir (wenn es nach Shiva geht) mindestens das Doppelte an Zeit :irre: .


    zu 2. Die Flexi nutze ich eigentlich selten, aber wenn ich sie mal nutze fällt es echt auf dass sie sehr flippig ist. Glaube es ist echt besser die gar nicht zu nutzen. Das mit der Unsicherheit ist sicherlich DAS Argument welches definitiv nur für eine 2-Meter-Leine spricht - da hast du Recht! Irgendwo dran muss dieser krasse Unterschied ja liegen ;) .


    @Alina_: Auslauf hat die Maus genug ;) . Es ging mir lediglich um den Unterschied und meine eigenen Beobachtungen bezüglich Flexileine und 2-Meter-Leine. Gerade bei einer eher unsichereren Hündin.

    Hier mal zwei etwas untypische Fragen, die allerdings mein blondes Haupt beschäftigen :D :???: :



    1. Schnuppern eure Hunde auch mehr wenn Schnee liegt? Shiva macht das nämlich auffällig vermehrt bei Schnee. Teilweise kommen wir kaum von der Stelle :/ .
    Könnte mir jemand, falls es so ist, dieses Phänomen erklären?


    2. Ich empfinde es so dass Shiva an einer Flexileine wesentlich hippeliger ist als an der normalen 2-Meter-Leine. Sie ist ja eh ein unsicherer und doch leicht hyperaktiver Hund.
    Bilde ich mir das ein oder kann das mit der Leine wirklich sein und wenn ja, warum?


    Sicher schmunzeln jetzt einige, vielleicht verdrehen manche auch die Augen, aber hin und wieder kommen einfach Fragen in mein Hirn die nach Antwort suchen (manche vielleicht auch etwas merkwürdig
    :ops: ).

    Shiva, die Diva stand auch nach der Futterumstellung zuerst vor Markus Mühle und guckte mich fürchterlich leidend an :lachtot: .
    Beherze den Tipp und sitz das Problem aus. Bei uns hat es auch super funktioniert als Madame merkte dass der kleine Hunger kam, aber Markus Mühle immer noch da war und sich nicht in Luft auflöste :D . Manchmal hatten wir das Gefühl dass die Nase vorm Napf mit MM stand und dachte: "Wenn ich es nur genau hypnotisiere wird es sich schon irgendwann durch das alte, gute Futter austauschen." :irre:

    Zitat von "Frodo vom Goetzentor"


    Hey, gibt es von deinem noch mehr Bilder? Sieht ein wenig aus wie Nanni! :D


    Stimmt, die sehen sich wirklich ähnlich ;) . Ist deins auch ein Senfhund :D ? Ich muss mal sehen dass ich mehr Bilder reinstelle - versprochen!

ANZEIGE