Beiträge von Jinzai

    Bei uns wird der Kürbis auch gekocht/gedünstet/gedämpft angeboten. ich zerdrücke ihn dann mehr oder weniger fein mit der Hand, stückig wird auch gerne genommen. Wegen der Abwechslung kommen immer mal andere Sorten auf den Tisch/in die Schüssel.


    Futter- und Zuckerrüben habe ich noch nicht verfüttert, Steckrüben werden aber gern genommen.

    Zitat von "Ati und Aaron"

    Anne du warst da?


    Ich hab jemanden mit einem weißen Akita gesehen. Das könntest dann ja theoretisch auch du gewesen sein. ;)


    Bin aber froh, dass du das auch so siehst.
    Diese ausgestellten Labradore waren sehr kompakt und das hat uns wahrscheinlich optisch getäuscht, weil sie dadurch kleiner wirkten. Ich kenne persönlich nur die schlankeren Labradore.


    Ja, mit Mann und erwachsener Tochter. Schwarzes K9 ohne Sattel mit hellem Lederlogo "AKITA" =)
    Ich mit langer schwarzer Strickjacke und meine Tochter komplett schwarz - und das bei unserem dauerhaarenden (optisch) weißen Hund. :lol:



    Um zum Farbthema was beizutragen: Mein Akita ist laut Papier weiß. Bis zum erwachsen werden hat sie so einige Schattierungen von karottenorange (Rückenstrich) bis rot (Ohrränder) mitgemacht. Laut Züchterin verfüttern wir zu viel Carotine :lachtot:
    Im weißen Fell verstecken sich einige Stichelhaare in Silberbrindel.
    Also auch ein bunter weißer Hund :D

    Zitat von "Schnuffeltuchler"

    Ich denke, von der Größe her ist das eine optische Täuschung gewesen; es gibt eine Standardgröße und Hunde, die drunter liegen, wird wohl kaum einer in Leipzig ausstellen. Die Hunde im Ring hatten vermutlich durchaus Standardgröße, aber die wirken u.a. durch mehr Substanz und breiteren Brustkorb natürlich ganz anders als so ein hochbeiniges Magermodell aus der Arbeitsszene wie ich es habe. Und dazwischen gibt es ja dann auch noch einige Varianten. Nee,`ne neue Gruppe ist das nicht.


    Viele Grüße
    Schnuffeltuchler


    Wir waren gestern auch in Leipzig und haben wahrscheinlich die gleichen LR gesehen. Die waren so rund gefüttert das die Beine optisch kürzer wirkten als sie wirklich waren. Das ist uns aber schon oft aufgefallen, dass sportlich aussehende Labrador-Retriever eher bei den Besucherhunden zu finden sind als im Ring...

    Zitat

    - Bringt Eurem Hund bei Menschen zu ignorieren! Nichts schlimmeres als diese ganzen rumrennenden Hunde die Spaziergänger belästigen, anspringen, hinterherlaufen, anbellen


    Doch. Es gibt Schlimmeres. Herumlaufende Spaziergänger, die meinen, die Hunde zu rufen, ihnen zu pfeifen, nach ihnen zu schnalzen oder sie sonstwie zu belästigen. Von Antatschen gar nicht zu reden!


    Und aus diesem Grund lernt Hund andere Menschen zu ignorieren!
    Ich habe meinen Hund mit im Laden und das gelocke, geschnalze und und und kenne ich nur zu gut. Die Ansage: "Bitte den Hund nicht locken, er darf nicht zu Kunden gehen weil wir viele Kunden haben die Angst vor Hunden haben!" wird beflissentlich ignoriert und mit Sprüchen wie :" ich habe aber keine Angst oder habe doch selber Hunde" garniert.
    Und ich habe einen "süssen, niedlichen, putzigen Eisbär Teddy Plüschtier..." Hund (Nicht meine Aussage - ich weiß das ich nen Akita mit ca. 60 cm Schulterhöhe und 28 kg Kampfgewicht habe ;) )


    Wenn mein Hund Menschen ignorieren kann leben wir beide wesentlich ruhiger.


    Ich finde den Text in den Grundzügen gut und Rücksichtnahme und höfliches Benehmen stände Jedem gut. =)

    Bei Jinzai lief es sobald sie tiefenentspannt ist. Und das ist sie häufig. Es fing an das der Urin tropfte (und nicht tropf---tropf---tropf, sondern tropftropftropf :roll: ), da konnte sie, wenn man sie drauf aufmerksam gemacht hat, wieder einhalten. Erschrockener Blick inklusive.
    Und dann lief sie aus. Komplett. Selbst wenn sie wach wurde konnte sie nicht mehr bremsen.
    Medikamente bekommt sie seit Dezember/Januar, von täglich einer Tablette sind wir mittlerweile bei alle 4 Tage eine. Ich hoffe das wir noch weiter ausschleichen können, ganz wird sie auf "Hilfsstoffe" wohl nicht mehr verzichten können.


    Ich hoffe ihr findet den richtigen Weg :gut:

    Zitat von "Icephoenix"

    Sonst keine Ideen oder Erfahrungen? Da hab ich wohl das montags-Hündinnen-Modell erwischt :lepra:



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk



    Kenn ich, hab ich auch :hilfe:
    Chronische Pyometra, musste vor der OP erst mit Alizin behandelt werden damit der "Druck" von der Gebärmutter/Eierstöcken genommen wird und bei der OP nichts reißt. OP mit minimalinvasivem Eingriff lief super, Madame bekam keine Schmerzmittel um Bodenhaftung zu gewährleisten ;)
    Dann starke Schmerzen, Bauch sieht aus wie verbrannt und die Haut schält sich in schwarzen Platten ab. Mehrmalige Notarztbehandlungen mit starken Schmerzmitteln und AB, Kortisonsalben, Waschungen etc. pp. .
    UNSER Verdacht, da Jinzai Allergiker ist, dass sie auf die verwendeten Titanklammern reagiert. Bevor wir den Arzt davon überzeugen konnten (Titan ist antiallergisch blabla) gingen noch ein paar Wochen ins Land mit einem Hund der sich vor Schmerzen gekrümmt hat und sich kaum auf den Beinen halten konnte.
    Dann endlich nochmalige OP mit Laparoskopie um im Bauchraum nach Ursachen zu suchen mit der Auflage die Klammern zu entfernen.
    Seitdem ist mein Hund wieder mein Hund. Keine Schmerzen mehr, die Haut am Bauch ist wieder rosig und das Fell ist auch komplett wieder nachgewachsen.


    Tja, und ein halbes Jahr später läuft mein Hund aus...