Appell an alle Hundehalter

  • ANZEIGE

    Gefunden bei FB:


    EIN APPELL AN ALLE HUNDEHALTER


    Bitte lesen und egal wo teilen!


    Liebe Hundehalter. Aus gegebenem Anlass möchte ich Euch ALLE bitten doch etwas mehr auf so Dinge wie Rücksicht, Verantwortung und Respekt unseren Mitmenschen, Tieren im allgemeinen anderen Hunden gegenüber zu achten.
    Es gibt täglich mehrere Giftködermeldungen, fast täglich hört man dann von den schockierenden Meldungen dass Hunde gestorben sind nach Rattengift, Schneckenkorn, mit Rasierklingen gespickten Fleischbällchen und Würsten und es gibt immer mehr Gesetze die es uns Hundehaltern schwerer machen.
    Warum ist das so?

    HIER weiterlesen und Quelle


    Traurig, daß dies nach wie vor immer noch ein Thema ist und auch bleiben wird........sagt EliBaBa

    * I love Pulis *

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • jaaaaaa *gähn*


    Mich hat dieser Brief schon auf Facebook genervt :roll:


    Entweder man ist rücksichtsvoll oder man ist es nicht. Entweder man ist tolerant oder nicht. Entweder man ist kompromissbereit oder nicht. Da wird ein Brief nichts dran ändern, so sehr ich es mir wünschen würde ;) .

  • Zu sagen "wenn euer Hund unerzogen ist dann erzieht ihn einfach" wird die Probleme nicht lösen... Man sollte immer so rücksichtsvoll wie nur möglich sein. Egal ob HH oder Nicht-HH. Das gehört einfach zum guten Benehmen dazu.

  • ANZEIGE
  • Den Ansatz finde ich ja gut, aber diese Mitteilung hat eher etwas von: Es wäre am besten, wenn alle Hundehalter und Hunde unsichtbar wären oder noch besser vom Erdboden verschwinden.


    :???:

    Tanja
    mit Paco *2009
    und JayJay *02.05.2000 - †12.09.2011 für immer im Herzen.

  • Zitat von "EliBaBa"

    - Die Wörter „Hundefreilauffläche“ oder „Hundestrand“ entbinden niemanden davon seinen Hund nur laufen zu lassen wenn er auch wirklich erzogen ist, Rücksicht auf andere zu nehmen, respektvoll miteinander umzugehen. „Hier darf der frei laufen, hier ist eine Freilauffläche“ ist doch ein grosser Mist. Auch angeleinte Hunde dürfen da gehen und haben ein Recht auf „Privatsphäre“, auf ihre Individualdistanz.


    Ich unterschreibe alles, ausser das.


    Wenn ich meinen Hund lieber angeleint lasse, kann ich mit ihm auch auf dem Weg gehen und muss nicht über die Freilaufwiese rennen wo einem natürlich unangeleinte Hunde entgegen kommen! Vor allem wenn ich keinen Hundekontakt wünsche, hab ich auf ner Freilaufwiese nix zu suchen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • - Wenn ihr Jogger seht, nehmt Eure Hunde ran. Ein Hund hat einem Jogger nicht hinterherzulaufen


    Unsere Hunde sind immer bei mir, wenn ein Jogger kommt. Aber auch von einem Jogger darf ich erwarten, dass er etwas Abstand hält und nicht so knapp vorbeirennt, dass er meinem sitzenden Hund fast auf den Schwanz tritt.


    - Wenn ihr Radfahrer seht, nehmt Eure Hunde ran. Ein Hund hat keinem Radler hinterherzulaufen


    Unsere Hunde sind bei Radfahrern schon aus Eigenschutz bei mir. Denn es gibt zahlreiche Kamikazefahrer, die sich einen Deut darum scheren, wo und wie sie fahren. Ob auf verbotenen Wegen (reinen Gehwegen) oder in welch irren Geschwindigkeit. Von Rücksichtnahme keine Spur.


    - Wenn ihr Reiter seht, nehmt Euren Hund ran. Ein Hund hat keinem Pferd hinterherzurennen oder dem ins Beim zu beißen! Die Reiter und Pferde wissen nie wie die Hunde reagieren und ein durchgegangenes Pferd ist eine große Gefahr für den Reiter, sich, Euch und Euren Hund, Autofahrer..


    Gleiches gilt für Reiter. Ein Reiter darf sein Pferd gerne so führen, dass das Pferd meinem Hund keine Angst macht, weil der Reiter sich einen Spaß daraus macht, mit seinem Pferd eng an mir und den Hunden vorbei zu galoppieren.


    - Bringt Eurem Hund bei Menschen zu ignorieren! Nichts schlimmeres als diese ganzen rumrennenden Hunde die Spaziergänger belästigen, anspringen, hinterherlaufen, anbellen


    Doch. Es gibt Schlimmeres. Herumlaufende Spaziergänger, die meinen, die Hunde zu rufen, ihnen zu pfeifen, nach ihnen zu schnalzen oder sie sonstwie zu belästigen. Von Antatschen gar nicht zu reden!


    - Wenn ihr angeleinte Hunde seht, dann nehmt zum Teufel Eure Hunde ran. Fragt nicht. Es geht Euch nichts an. Schlimmstenfalls beisst der angeleinte Hund Euren tot oder überträgt eine gefährliche Krankheit, wurde gerade selber operiert, ist krank oder der Besitzer möchte es einfach nicht und nimmt in einem vielfrequentierten Gebiet einfach Rücksicht auf alle Beteiligten indem er seinen Hund unter Kontrolle hält.
    Zudem weiß auch dieser Halter nie wie Euer Hund reagiert und rechnet evtl mit dem schlimmsten. Dann dürft Ihr Euch über drastische Maßnahmen auch nicht wundern.


    Weil ich aus Erfahrung mit dem Schlimmsten rechne, laufe ich generell mit unseren Hunden da, wo die "Gefahr", auf fremde Hunde zu treffen, minimal ist.


    - Wenn Euer Hund einen Haufen auf den Weg macht, oder dahin wo ihn jeder sieht, dann macht ihn weg. Wenn ihr keine Tüte dabei habt, dann schiesst ihn weg, spiesst ihn auf, verbuddelt ihn oder macht sonst etwas.

    Und während ich den Kot unserer Hunde eintüte, schneide ich mich an der Scherbe der Bierflasche, die Spaziergänger, die zwar gerne über Hundekot meckern, ins Gebüsch geworfen haben.


    - Haltet Eure Hunde FERN von Spielplätzen!


    Das mache ich schon deshalb, weil ich gerne meine Ruhe habe beim Spaziergang.


    - Geht mit Euren Hunden nicht in der Innenstadt spazieren ohne vorher woanders gewesen zu sein, so dass der Hund notgedrungen in die Stadt pinkeln und kacken muss und sich schlimmstenfalls die Pfoten verbrennt. Wer möchte denn neben Hundepisse oder nem Haufen einen Caffe trinken oder ein Eis essen

    Es ist wesentlich angenehmer, neben auf der Straße klebenden Kaugummis, Zigarettenkippen oder sonstigem Menschenmüll seinen Cappuccino zu trinken.


    - Wenn Euer Hund permanent bellt und fiept wenn ihr unter Menschen seid, oder am eigenen Zaun, dann stellt das ab. Es nervt, auch andere Hundehalter


    Es nervt mich ebenso, wenn naive Spaziergänger in "Bist Du ein Feiner!" am Zaun stehen bleiben und mein Hund erst recht närrisch wird ob solch dämlicher Leute.


    - ERZIEHT Euren Hund! Eine Flexileine dran und ab dafür ist keine Erziehung. Das ist eine Umgehung davon. Beschäftigt Euch mit ihm, lernt ihn lesen und einschätzen damit ihr keinen Ärger mit anderen Hundehaltern und Euren Mitmenschen habt.

    Was hilft es, wenn meine Hunde erzogen sind, die Menschen im Umfeld aber nicht?


    - Lasst ihn NICHT jagen! In wildreichen Gebieten, dort wo man mit Wild rechnen kann, wann auch immer ihr Euch nicht zu 99,9% sicher seid dass der Hund abrufbar ist, dann lasst ihn an der Leine oder Eurer Nähe. Wer einmal gesehen hat wie ein Hase, eine Katze, ein Reh, ein Schaf gerissen wird oder hinterher aussieht, oder wer einmal gesehen hat wie eines der Tiere einfach an dem Schock verendet oder aber zusammen mit dem Hund vor ein Auto läuft, der wird Euch sagen können warum. Ihr könnt nicht auf die Jäger schimpfen die irgendwann in seltenen Fällen einen Hund erschiessen weil er wildert, aber Eure einfach wildern lassen.


    Unsere Hunde sind Lebewesen. 99,9 % wird es daher nicht geben. Welcher Mensch kann diese Zahl schon bieten, wenn er mit einem Fahrzeug unterwegs ist?


    - Die Wörter „Hundefreilauffläche“ oder „Hundestrand“ entbinden niemanden davon seinen Hund nur laufen zu lassen wenn er auch wirklich erzogen ist, Rücksicht auf andere zu nehmen, respektvoll miteinander umzugehen. „Hier darf der frei laufen, hier ist eine Freilauffläche“ ist doch ein grosser Mist. Auch angeleinte Hunde dürfen da gehen und haben ein Recht auf „Privatsphäre“, auf ihre Individualdistanz.

    Dazu kann ich nun gar nichts sagen, denn Freilaufflächen gibt es hier nur zwei und die meide ich ebenso wie den Stadtpark.


    Ganz ehrlich? Unsere Hunde atmen, bellen, pinkeln, koten und verhalten sich auch ab und an mal so, wie sie es nicht sollten. Denn es sind Lebewesen und keine Roboter. Den Menschen, der diesen Brief verfasst hat, möchte ich gerne mal fragen, ob er immer 100%ig korrekt ist und keinerlei Fehler macht. So klingt es nämlich für mich. Absolut unglaubwürdig!

  • Zitat von "RottiAnju"

    Ich unterschreibe alles, ausser das.


    Wenn ich meinen Hund lieber angeleint lasse, kann ich mit ihm auch auf dem Weg gehen und muss nicht über die Freilaufwiese rennen wo einem natürlich unangeleinte Hunde entgegen kommen! Vor allem wenn ich keinen Hundekontakt wünsche, hab ich auf ner Freilaufwiese nix zu suchen.


    was die hundewiese angeht, geb ich dir recht.
    was den hundestrand angeht: als wir noch relativ regelmäßig auf deutschen nordseeinseln urlaubten, waren wir auch ein paar mal am hundestrand.


    freilauf und toben im sand und am meer - gut und schön, gönne ich jedem hund.


    trotzdem darf ein solcher hundestrand aber kein freifahrtschein für hunde sein, dort andere hunde oder gar deren halter zu belästigen, ohne dass sich jemand darum schert. ich persönlich mag auch am hundestrand keinen besuch von fremden hunden und deren nasen in meinem mitgebrachten essen oder ähnliches. nun könnte man ja sagen, geh da halt nicht hin, aber wenn ich mit hund urlauben will, habe ich in punkto strandleben keine alternative. außer der, den hund in der ferienwohnung zu lassen und selbst am normalen badestrand zu liegen (was wir dann auch gemacht haben).


    ansonsten unterschreib ich den brief in allen punkten.

  • Ist das ganze jetzt ohne "Quellenangabe" bzw. Namen gepostet oder hier nur ohne Namen geteilt worden?

  • Zitat von "angel_jyl"

    Den Ansatz finde ich ja gut, aber diese Mitteilung hat eher etwas von: Es wäre am besten, wenn alle Hundehalter und Hunde unsichtbar wären oder noch besser vom Erdboden verschwinden.


    :???:


    Das dachte ich beim Lesen auch...
    Ist ja schön und gut aber ich unterschreibe schlabberhunds Beitrag voll und ganz!!


    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

    Theo | Pudelterriermix |*03/18

    Arya | Malinois | *20.03. 18


    Emmy, unvergessen und für immer im Herzen


    ~Die Liebe ist viel mächtiger als die Vernunft~

    Tyrion Lannister



  • Zitat

    - Bringt Eurem Hund bei Menschen zu ignorieren! Nichts schlimmeres als diese ganzen rumrennenden Hunde die Spaziergänger belästigen, anspringen, hinterherlaufen, anbellen


    Doch. Es gibt Schlimmeres. Herumlaufende Spaziergänger, die meinen, die Hunde zu rufen, ihnen zu pfeifen, nach ihnen zu schnalzen oder sie sonstwie zu belästigen. Von Antatschen gar nicht zu reden!


    Und aus diesem Grund lernt Hund andere Menschen zu ignorieren!
    Ich habe meinen Hund mit im Laden und das gelocke, geschnalze und und und kenne ich nur zu gut. Die Ansage: "Bitte den Hund nicht locken, er darf nicht zu Kunden gehen weil wir viele Kunden haben die Angst vor Hunden haben!" wird beflissentlich ignoriert und mit Sprüchen wie :" ich habe aber keine Angst oder habe doch selber Hunde" garniert.
    Und ich habe einen "süssen, niedlichen, putzigen Eisbär Teddy Plüschtier..." Hund (Nicht meine Aussage - ich weiß das ich nen Akita mit ca. 60 cm Schulterhöhe und 28 kg Kampfgewicht habe ;) )


    Wenn mein Hund Menschen ignorieren kann leben wir beide wesentlich ruhiger.


    Ich finde den Text in den Grundzügen gut und Rücksichtnahme und höfliches Benehmen stände Jedem gut. =)

    Liebe Grüsse
    Anne und Jinzai (* 09.07.2007)



    Domino - mein Herzenskater - Du fehlst (06.07.1995 - 07.03.2014)
    -------------------------------------------------------
    "Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben macht dich reich"
    (Louis Sabin)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!